Gestern Besuch bei den Schwiegereltern

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von julian079 04.04.10 - 07:40 Uhr

Guten Morgen,

mir gehts nicht gut, bin nur am grübeln...
Ich hab schon mal gepostet das mein Sohn mir was gebeichtet hat:-( was SM ihm gesagt hat über mich...
Wir sind gestern gekommen weil der Bruder von meinem SV mit seiner Frau und deren Kind (Mädchen im selben Alter, 3 Jahre) gekomen sind!
Ich fand es gut, sollen die KInder zusammen spielen..
Alles ok, wir kamen rein und ich merkte die Stimmung war getrübt, als ob sie über uns gesprochen haben.
Dann am Tisch fragt mich die Tante:
"Ist der Julian oft bei deiner Mama?"#schock
Ich:"Ja, denn wenn mein Mann nicht frei hat und ich in die Arbeit muss, betreut sie ihn!"
Sie: "Ist er gern dort"!?
Ich: "Ja sehr gern!"
Ich hab mich so blöd gefühlt.
Das selbe hatte mich eine andere Tante auch schon mal gefragt.
Was soll denn das?! DAs kommt alles von meiner SM, die redt schlecht über mich!
Dann kam die Schwester meins Mannes und hat mich wieder nicht begrüßt, hat mich total ignoriert! Sie hat früher sehr schlecht über mich geredet, was ich mittlerweile weiss. Das war nicht in meinem Beisein!
Ich hab mir das letztens nicht gefallen lassen, und hab ihr zu verstehen gegeben das ich nicht falsch Bussi rechts und Bussi links machen werde wenn sie so ist. Also ist sie total Schei.... zu mit!:-p Aber ist mir egal!
Dann bearbeitet meine SM meinen Mann wieder er soll doch bis´tte studieren oder sich fortbilden!
Mein Mann verdient nicht schlecht und arbeitet in einer großen Firma! Er will davon nichts hören aber sie reitet immer drauf rum. Sie hat auch früher schlecht gesprochen das wenn ich nicht wäre er heute was besseres wäre. Er soll Polizisten ausbildung machen! Er will es nicht dieser Beruf gefäkkt ihm nich. ER hat ja einen Beruf. Ausserdem wäre er dann 3 Jahre von zu Hause weg! Er hätte seinen Sohn nicht gesehen und das will er nicht!
Das beste kommt noch, ich bin jetzt schwanger! Sogar schon in der 12 SSW und die SE wissen noch ichts davon. WÉs ist unser Wunschkind!;-)
Na wenn die es erfahren dannn........
Ich stehe meinem Mann nicht im Weg, er kann ruhig sich fortbilden, schließlich kriegen es viele hin trotz Kinder aber wo bitteschön kriegen wir dann Geld her und vor allem wie soll ich dann arbeiten wenn ich 2 Kinder hab?!#schock
Alles in Allem ich fühle mich sehr unwohl bei den SE das war schon immer so aber jetzt noch schlechter und ich bin kurz davor zu platzten! Ob das wohl die Hormone sind?!
Sorry fürs #bla

Beitrag von metalmom 04.04.10 - 09:48 Uhr

Gib Dich doch einfach nicht mit Leuten ab, von denen Du weisst, dass sie schlecht über Dich/euch reden.
Problem gelöst.
LG,
Sandra

Beitrag von karna.dalilah 04.04.10 - 09:57 Uhr

Witerbildung ist eine gute Sache und kann von zu Hause aus neben dem Job gemacht werden.
ABER
es muss klar sein dass das Familienleben dann Abstriche bekommt
und die Familie muss den Rücken frei halten.
Bezahlen kann man ja in bequemen Raten.

Was deine Familie betrifft halte dich fern.
Lass deinen Mann mal klare Worte deiner SM gegenüber sprechen.
Mein Schwiegervater hat neulich meine Schwiegermutter wohl auch ins Gebet genommen. Die war lammfromm hier und hat sich ziemlich zurückgenommen.
Es war wirklich angenehm als beide hier waren.

Also los zeigt Aktion und macht klare Fronten
Karna

Beitrag von king.with.deckchair 04.04.10 - 11:05 Uhr

Ich finde dich ziemlich unreif. Warum? Du beziehst jeden Scheiß auf dich, deutest sonstwas rein und in Sachen Beruf deines Mannes jammerst du nur das Negative herunter. Als ob er an dir zu kletten habe und eine Weiterbildung bedeuten würde, dass er sich von dir entfernt.

Das zu Beispiel "Ausserdem wäre er dann 3 Jahre von zu Hause weg!" ist Unfug.

"er kann ruhig sich fortbilden, schließlich kriegen es viele hin trotz Kinder aber wo bitteschön kriegen wir dann Geld her und vor allem wie soll ich dann arbeiten wenn ich 2 Kinder hab"

Erstens kann man sich auch während des Berufs weiterbilden (dazu bräuchte man natürlich eine Partnerin, die das mitträgt) und zweitens kann man auch mit zwei Kindern arbeiten.

Ich kann die Familie deines Mannes schon verstehen, wenn immer du diejenige bist, die Gegenargumente findet, quertreib und sich voll auf ihn als Alleinernährer verlässt.

Beitrag von karna.dalilah 04.04.10 - 11:25 Uhr

Na ich habe das so verstanden, dass auch ihr Mann nicht durch Weiterbildung von der Familie weg will.
Das wollen einige Männer nicht. Mein Mann hat auch auf einiges verzichtet, weil er lieber bei seinen Kindern sein möcht. Sie werden ja so schnell groß sagt er.
Aber wenn sie dann mehr ihr eigenes machen, dann will er zu Hause seinen Meister machen.
Also heißt das sparen.
Für die TE und ihre Familie bedeutet es, dass sie jetzt solange sie noch arbeitet sparen müßten und dann in Elternzeit versuchen müßte nebenher zu arbeiten.
In der Zeit ist eine Weiterbildung ist da nicht möglich, denn in ihrer Arbeitszeit müßte ja der Mann Kinderdienst schieben, sonst fressen Betreuungskosten den Verdienst schon auf.
Also den Fakt Kinderbetreuungsmöglichkeiten und Kosten+ Fahrtwegskosten (incl alle Kosten für evt Zweitwagen) müssen zusammengerechnet werden um dann mal zu schauen wieviel mindestens erwirtschaftet werden müßten.
Bei uns ist das eine Menge :-(

Beitrag von julian079 04.04.10 - 14:30 Uhr

1. ich beziehe nicht jeden Scheiß auf mich! So ist das. ich bin schuld daran das mein Mann keinen besseren Beruf gelernt hat! Nur leider hat er ihn vor mir ausgeübet noch bevor wir uns gekannt haben!

2. ich stehe meinem Mann nicht im Weg und er weiss das! Ich wäre die letzte die ihn davon abhalten würde. Er will es selber nicht. Er will ganz normal weiterhin für uns da sein und die Entwicklung seiner Kinder nicht verpassen! Er verdient genug Geld.
Ich liege ihm nicht auf der Tasche, ich verdiene selber mein Geld! Mein Vertrag läuft kurz vor der Geburt aus und danach hab ich dann einen Säugling!
Würdest du gleich arbeiten gehen? Oder wie?

3. Das stimmt man kann auch mit 2 Kindern arbeiten! Aber nicht wen man grad ein Baby auf die Welt bringt und es dann gleich abschiebt ind ie Kita. Und ausserdem muss man auch erst einen Job finden!

Wenn du die Familie meines Mannes so verstehst, dann wünsche ich dir nicht in meiner Haut zu stecken!!!!!!!!!!!

Beitrag von mama-042009 04.04.10 - 23:12 Uhr

Liebe TE.....
bitte lasse rechtfertige Dich doch nicht vor so einer.....

sie gibt doch immer nur negativen mist von sich....

ich glaube sie hat nichts besseres zu tuen als hier bei Urbia ihren eigenen Frust los zu werden...

Beitrag von julian079 05.04.10 - 07:17 Uhr

Danke dir;-) das ist mir auch schon aufgefallen

Beitrag von knutschbacke07 06.04.10 - 18:18 Uhr

*unterschreib*

Beitrag von bambolina 05.04.10 - 00:09 Uhr

ich will dich jetzt nicht angreifen - aber ich hätte mich nach der Geburt meiner Kinder für meinen "guten" Job entscheiden können oder 3 Jahre daheim bleiben und ihn verlieren.
Ich wollte ihn nicht verlieren, so bin ich kurz nach der Geburt wieder arbeiten gegangen - Teilzeit.
Es geht, wenn man will - ohne jetzt auf die Familie deines Mannes eingehen zu wollen. Kenn ich nicht, kann ich nicht nachvollziehen.

Beitrag von julian079 05.04.10 - 07:19 Uhr

ja wenn ich nur einen guten Job hätte, nur leider ist mein Vertrag befristet und erläuft bald aus. So wie ich mich kenne werde ich auch wieder eine andere Arbeit finden. Ich kann eh nicht nur daheim bleiben, ich verdiene auch gern etwas Geld und fühle mich auch besser wenn ich mal rauskome;-)

Beitrag von petra1982 04.04.10 - 14:03 Uhr

habs nicht gelesen weil es immer das gleiche bei euch ist, wieso gehst du hin?

Beitrag von windsbraut69 05.04.10 - 07:43 Uhr

Das frage ich mich bei so einigen Userinnen hier, die regelmäßig vor und nach solchen Feiertagen im Forum rumjammern.

Vielleicht gehen sie einfach deshalb hin, damit es vorher und hinterher ordentlich was zu motzen gibt :)

LG

Beitrag von julian079 05.04.10 - 07:54 Uhr

ach ja genau so wird es sein! Mein Leben ist soooo langweilig! Irgendwas muss ich ja zum jammern haben!#kratz

Beitrag von petra1982 05.04.10 - 08:58 Uhr

Na dann lass diese besuche, du kannst mit ihr nicht, sie nicht mit dir. dein mann soll auf den tisch hauen das sm nichts gegen dich vor dem kind sagt sonst ist dieser kontakt auch erstmal weg. Wenn ich jemand nicht mag gehe ich nicht hin, und wenn meine schwiemu mein kind gegen mich hetzt ist ende erst mal

Beitrag von motte1986 04.04.10 - 14:46 Uhr

hallo!

also, das geht bei euch ja schon ne geraume zeit so und das eine problem ist, dass deine texte ziemlich unverständlich geschrieben sind.

zum anderen: warum gehst du da hin, wenn du die menschen nicht magst?

weiter: auch mit einem säugling kann man arbeiten gehen, ich musste das und es hat geklappt, der wille ist der weg. aber anscheinend kapierst du das system einer ehe nicht. der eine ist für den anderen da. wenn dein mann eine weiterbidlung machen würde, müsstest du deinen arsch in die höhe bekommen und arbeiten. ob säugling zuhause oder nicht.


und noch was: komm mal wieder runter, klar nervt so ne verwandtschaft, aber du nutzt das schon aus, um dich in den mittelpunkt zu stellen!
deine verwandtschaft gehts nix an, ob du wieder schwanger bist oder nicht. und was machst du? "hach und wenn die das erfahren, dann, #bla" na und?

fahr nichtmehr hin und gut ist!!!!

Beitrag von hinterwaeldlerin09 04.04.10 - 17:21 Uhr

Hallo,

ich verstehe, dass du ärgerlich bist. Aber aus eigener Erfahrung sage ich dir: Du musst vor dir selbst lernen, zuzugeben, dass du die Leute genauso wenig leiden kannst wie sie dich...und zwar, egal, was sie tun!

Hör auf, dir vorzumachen, es läge ja nur an denen, sie tun dies, sie tun jenes...schau, sie könnten auf einmal ihr Verhalten ändern...du würdest immer noch etwas finden, denn du magst sie auch nicht!

Man kommt besser damit klar - ist meine Erfahrung - wenn man das endlich zugibt - vor sich selbst und vor dem eigenen Mann.

Also hör auf, das Verhalten der Schwiegis nach Bösartigkeiten und Verfehlungen zu durchkämmen.

Finde dich ab. Entweder spielst du in Zukunft ein Theaterstück oder du ziehst dich zurück. Anders wird es nicht gehen.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von regentaenzer 04.04.10 - 17:47 Uhr

Hallo,

ich finde es ehrlich kindergartenmäßig, was da läuft. Du scheinst da aber auch etwas nachzuhelfen. Denn man erfährt nur dann, was andere über einen reden, wenn man es genau so macht.

Ich würd sowas gar nicht wissen wollen und sage immer klar: Ist mir egal. Bei sowas mache ich nicht mit.

Ansonsten kann ich die Familie irgendwie verstehen.

Denn Deine Aussage: Wie soll ich arbeiten mit zwei Kindern, wenn mein Mann nicht da ist? finde ich doch recht befremdlich.

Du scheinst ihn da ja auch auszubremsen und Dich selbst auch. Vielleicht ist das ja der Schwiegermutter ein Dorn im Auge.

Denk mal zur Abwechslung mal über Dein Verhalten nach und nicht nur über das der anderen.

LG

Beitrag von samy1981 04.04.10 - 18:59 Uhr

Mein Gott du nervst nur noch! Jede Woche der selbe Schmarrn! Ich an deiner Stelle würde mich noch weiter bemitleiden, ehrlich!!!

Beitrag von sandrinchen85 04.04.10 - 19:28 Uhr

muss dir da irgendwie recht geben :-(

wenn ich jemanden nicht mag und der meinung bin sie mögen mich auch nicht,dann geh ich nicht hin oder nur selten(weil mein freund mich bittet mal mitzukommen zum beispiel).das ist das eine.
das andere ist,wenn ich der meinung bin jemand tut meinem kind nicht gut und erzählt sachen die nicht stimmen,stellt mich in schlechtem licht dar(unberechtigterweise)dann geht mein kind da nicht mehr hin!ganz einfach.
und wenn dein mann nicht genug eier in der hose hat seinen eltern mal die meinung zu geigen,dann hast du dir wohl den falschen ausgesucht.

Beitrag von jans_braut 04.04.10 - 20:08 Uhr

Hallo,

also, nur weil die zwei Tanten sich erkundigen, ob dein Sohn häufiger bei deiner Mutter ist, würde ich dass jetzt nicht negativ werten.
Vielleicht sind es einfach deine Hormone zurzeit...
Ist doch nett, wenn sie sich für deinen Mann einen Studium oder Fortbildung wünscht. Wenn er es sich nicht wünscht, soll er es halt explizit sagen. Kannst doch einfach drüber stehen.

Gruss

Beitrag von julianstantchen 05.04.10 - 11:34 Uhr

Hm, also ich weiß nicht....

Ich mag meine Schwiegerfamily nicht besonders, sie mich (vielleicht) auch nicht und damit hat sich die Sache, ich gehe einfach nicht mehr hin. Weihnachten oder so mache ich halt eine Ausnahme und Ruhe ist.

Warum muss man sich immer mit Leuten abgeben, die einem nicht gut tun????

Wer jetzt dann in der Regel im Recht ist....das ist eine andere Sache.

LG

Beitrag von wort75 06.04.10 - 11:54 Uhr

so rein von deinem schreiben her könnte ich mir vorstellen, dass du in eine "höhere" klasse eingeheiratet hast, als die, aus der du stammst. und da eltern ihren kindern immer was besseres wünschen... könnten die SE schon vorurteile haben. damit musst du leben.

dass die kinder immer gefragt werden, ob sies denn gut bei der tagesmutter, kinderkrippe, anderer oma haben, ist leider normal. und es klingt immer nach vorwuf, weil man nicht selber guckt und nicht selber 100% daheim ist. sogar bei mir, obwohl meine mutter quasi gar nie zuhause war erwaret sie unterschwellig, dass ich es bin und es gefälligst zu geniessen hätte... darüber kann man nur stehen. sehen, dass es anders nicth geht oder anders nicht haben will und ... drüber stehen.

aber musst du jedes mal so eine kriese bekommen? du kennst das doch allmählich. und wenn dein mann hinter dir steht (tat er bisher immer) und sagt, er will auch keine weiterbildung - wo ist das problem? für euch stimmts - dein mann sagt das sogar vor den eltern, steht zu dir, dem kind, seiner entscheidung... wieso bekommst du immer gleich so ein tief? wohl etwas zu wenig selbstvertrauen. daran würde ich arbeiten.

Beitrag von julian079 07.04.10 - 07:10 Uhr

ja du hast recht, mein Selbstvertrauen ist mittlerweile so in den Keller. Ich will der Familie von meinem Mann nicht für alles die Schuld geben aber sie tragen auch dazu bei!

Ach sie stammen nicht aus einer höheren Familie, es hört sich nur so an. Sie kommen aus Russland(Aussiedler, Russlanddeutsche) und wir kommen aus Schlesien also auch aus dem Osten! Ich könnte genauso sagen wir sind genau solche Deutsche wie sie! Aber sie hält sich für was besseres. Aber sie kommen genauso wie wir aus dem Osten!
Sie haben mehr Vorurteile wie andere, sowas hab ich noch nie erlebt!
Ich bin im moment ziemlich empfindlich weil ich schwanger bin. Ich will mich schützen, weil sie auf mich keine Rücksicht nehmen werden...

Beitrag von kathrincat 06.04.10 - 15:34 Uhr

fahrt da doch nicht mehr hin.

  • 1
  • 2