Ich dreh durch....Stinker laden IMMER in der Unterhose!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von biene28 04.04.10 - 10:20 Uhr

Ich krieg die Krise! Unser Großer (3 Jahre und 4 Monate) hat keine Windel mehr. Schon seit nem Monat etwa. Pipi klappt gut, aber die Stinker gehen gar nicht. Die landen echt immer in der Unterhose. Mit viel Glück hat er von der nacht noch seine Windel um und er geht darein. Das macht mich echt irre. Was soll man da nur machen? Windel wieder um? Weiter durchhalten? Bin echt verzweifelt und würd gern eure Meinung hören!

Danke, lg

Beitrag von steffix77 04.04.10 - 10:32 Uhr

Oh je...das hatten wir auch, allerdings nicht ständig, aber anfangs recht oft. Ich hab dann mal beobachtet, wann er normalerweise "groß" macht und hab ihn dann zu dieser Zeit aufs Klo gesetzt. Dadurch konnte er lernen, wie sich das anfühlt, wenn man muß...

Ging ganz gut und hat dann auch recht schnell geklappt. Und mit jedem Erfolgserlebnis wurde es besser!

Viel Erfolg!

Steffi

Beitrag von unipsycho 04.04.10 - 10:36 Uhr

Hallo!

Das ist oft bei Kindern so, die sich beim Trockenwerden unter Druck gesetzt fühlen.
Zum Kacken muss man loslassen können. Sich entspannen. Fühlen sich die Kinder unter Druck gesetzt können sich nicht ins Töpfchen machen.
Bedenke, dass dein Sohn mehr als 3 Jahre gewohnt war einfach in die Windel zu machen. Das ist ja eine vollkommen andere Situation, als ins Töpfchen zu machen.
Ich weiß nicht, ob du schon mal in einem östlichen Land warst, wo die keine richtigen WCs haben, sondern so Mulden im Boden. Da kann ich auch gar nicht groß... #hicks
So gehts deinem Sohn jetzt.

Ich bin ein Mensch, der sich selbst und damit unbewusst auch andere häufig unter Druck setzt (ich möchte gern alles richtig machen ;-) ). Mein Sohn hatte dann auch mal eine Phase, wo er GAR nicht ins Töpfchen groß gemacht hat und alles in den Klamotten gelandet ist.
Ich hab das dann ignoriert. Wenn seine Klamotten voll waren, dann wurde er halt sauber gemacht und bekam was neues an.
Das auswaschen ist eklig, das weiß ich #hicks aber so bekommt man das Problem am besten in den Griff. Die Kinder wissen schon, dass das Geschäft ins Klo soll... ;-)

Beitrag von bine3002 04.04.10 - 20:03 Uhr

Es ist Unsinn, dass ein Kind, dass AA noch in die Hose macht, sich unter Druck gesetzt fühlt. Wir haben unserer Tochter jedenfalls absolut keinen Druck gemacht. Es war mir ehrlich gesagt vollkommen wurscht, ob sie noch Windeln trägt oder nicht. Sie war zu dem Zeitpunkt, als sie anfing auf den Topf zu gehen, noch keine zwei Jahre alt. Und mit 2,5 Jahren wollte sie keine Windel mehr anziehen, also haben wir es gelassen.

Es ist aber ein Unterschied, ob es mit Pipi oder auch schon mit AA klappt. Und bei ihr war - wie so häufig - das WOLLEN schon stärker als das KÖNNEN. Also wenn überhaupt, dann hat sie sich selbst Druck gemacht. Wir waren es ganz sicher nicht.

Beitrag von 4kids. 04.04.10 - 11:38 Uhr

Windel wieder ran

Beitrag von julia222 04.04.10 - 11:42 Uhr

Auf gar keinen Fall!

Beitrag von woodgo 04.04.10 - 18:30 Uhr

Gaaaaanz toller Tip#klatsch

Beitrag von motzkuh05 04.04.10 - 11:55 Uhr

Hallo,
das hatte unser Kleiner auch, hat bestimmt 3 Monate angedauert. Ich war total am Verzweifeln, weil ich es von den Großen gar nicht kannte.
Wir haben ihn dann versucht, immer wenn er Anstalten machte, auf die Toilette zu setzen, das klappte aber nur manchmal und nur wenn er schon sehr dringend musste.
Ansonsten half wirklich nur abwarten und Gelassenheit an den Tag legen. Also alles kommentarlos saubermachen und dem Ganzen keine große Bedeutung beimessen. Ich weiß, das ist echt schwer. Ich habe dann noch einen Vorrat an günstigen Unterhosen anzulegt. Wir haben dann einfach die zu sehr beschmutzten weggeschmiessen.
Lg Motzkuh, denk dran " es ist nur eine Phase" #rofl

Beitrag von erstes-huhn 04.04.10 - 12:30 Uhr

Durchhalten.

Wenn du jetzt wieder zur Windel greifst, ist das ein Schritt zurück und bestimmt frustrierend für deinen Sohn.

Bei uns war es genaus das Selbe, wir haben es mit 1000 Tricks versucht und dann von jetzt auf gleich ging er zum Klo und schrie nach mir zum Popo putzen, als ob er das schon ewig machen würde. Bei uns hat der "Kampf" ca. 4 Wochen gedauert, 4 Wochen, die irgendwie ewig gedauert haben.

Beitrag von brigitte77 04.04.10 - 13:25 Uhr

Mein Sohn (seit Donnerstag 4 Jahre alt) sagt mir Bescheid, wenn er AA machen muss. Dann bekommt er eine Windel an und wenn er fertig ist, bekommt er wieder seine Unterhose. Klappt prima.

Kann dir deiner vorher nicht Bescheid sagen?

LG und alles Gute!

Biggi

Beitrag von biene28 04.04.10 - 17:04 Uhr

Danke euch allen für die vielen Nachrichten! Werde mal versuchen das Thema ganz gelassen anzugehen!

Schöne Ostern noch Euch allen, lg

Beitrag von tascha3577 04.04.10 - 18:20 Uhr

Hallo,
mein Sohn wurde im Februar 4, seit letztem Jahr Juni ist er ohne Windel ( ausser Nachts ) und Pipi klappt auch bei uns super. Das große Geschäft auch immer in die Hose. Ich hab schon geschimpft, hab gelobt, habe einen Kalender gebastelt wo er dann einen Sticker dran kleben durfte wenn er schnell genug auf dem Klo war aber bis heute haben wir das Problem. Ich muß mich oft bremsen das ich nicht wieder schimpfe das gebe ich zu, denn es bringt ihm nichts. Ich frage ihn dann ganz ruhig, das er doch wenigstens Bescheid sagen kann. Ich hoffe das wir das Thema auch bald erledigt haben, ist schon ganz schön frustrierend. Bist also nicht allein !

lg

PS: Ich würde ihm die Windel nicht wieder anziehen. Nico trägt sie nur nachts im Bett, ansonsten nicht mehr.

Beitrag von jacqueline81 04.04.10 - 18:22 Uhr

Oh je das kenne ich. Ich war teilweise auch am aufgeben. Zwar nicht immer, aber öfter kam es vor dass die Stinker in der Unterhose landeten. Wobei es am Anfang mit allem erst super lief (sie ist seit gut 4-5 Monaten trocken und kurz darauf auch nachts). Dann gabs aufeinmal wieder ne Phase wo sie keinen bock hatte auf die Toilette zu gehen. Zumindest zuhause, draußen klappte es nach wie vor super und da konnte sie auch total lange anhalten.

Meine Geduld und Ausdauer hat sich aber gelohnt, seit einiger Zeit läuft es wieder super und sie scheint es langsam richtig gut raus zu haben.

LG
Jacqueline mit Lana 3 Jahre u. 2 Monate + Zwillis 10+5 SSW