Blut im Urin

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mietze07 04.04.10 - 11:13 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

oje, unser Ostersonntag hat auch nicht gerade schön begonnen. Hanna hatte heut morgen um 5 Uhr fast 41° Fieber (sie hat schon seit 2 Tagen Fieber und Schnupfen, aber nie so hoch). Wir sind dann in die Kinderklinik gefahren, weil sie auch so unruhig geatmet hat. Kurzum: Sie hat eine Atemwegsgrippe. Also Halsweh, Ohrenweh ect.
Aber um auch eine Harnwegsinfektion ausschließen zu können, wurde Urin untersucht. Und die Ärztin stellte Blut im Urin fest (4-fach) #schock
Um sicher zu gehen, dass dies auch stimmt, wurde nochmal mit dem Schlauch direkt von der Blase Urin geholt - gleiches Ergebnis.
Naja, jetzt müssen wir am Dienstag nochmal zum Kia um nochmal Urin abzugeben und zu schauen, ob noch Blut drin ist.
Bin irgendwie total geschafft und fertig. Mach mir Sorgen um meine Maus.

Kennt das jemand von Euch von den eigenen Kids und kann mich bißchen beruhigen, dass das nichts schlimmes sein muss?! #zitter

Ich wünsche Euch trotzdem ein schönes Osterfest #hasi

LG Katharina

Beitrag von knutschy 04.04.10 - 11:57 Uhr

Hallo,

was haben Sie den aufgeschrieben, was sollt Ihr geben ?

Blut im Urin deutet doch sehr auch auf einen Harnwegsinfekt hin oder Blasenentzündung. Da bekommt man Antibiotika und dann gehts innerhalb paar Tagen wieder weg.

Das Arme Mäusl, kan auch sein das Pullern tut ihr weh. Wünsch ganz schnell gute Besserung und trotzdem ein schönen Ostersonntag.

Liebe Grüße Anja.

Beitrag von mietze07 04.04.10 - 20:33 Uhr

Hallo,

das ist ja das seltsame... nichts sollen wir geben, also zumindest nichts gegen das Blut. Nur Paracetamol gegen das Fieber.
Sie meinte, dass es keine Entzündung der Niere oder Blase sein kann, weil alle anderen Urinwerte (Eiweiß, Leukozyten, ect) in Ordnung wären.
Regt mich irgendwie total auf, dass die da nichts diagnostiziert hat. Sie meinte, evtl hat sie die Schleimhaut mit dem Schläuchlein verletzt als sie in die Blase ist, deshalb nochmal am Dienstag mit Urinsäckchen beim Kia testen lassen.

LG Katharina

Beitrag von italyelfchen 04.04.10 - 12:47 Uhr

Huhu,

was definierst Du als schlimm? Ist Blut im Urin nicht ein Zeichen für genau das, was sie abklären wollten, nämlich eine Blasenentzündung?
Ich weiß nur noch, dass ich in der Schwangerschaft auch mal Blut im Urin hatte und da hieß es dann, ok, nicht wild, Blasenentzündung, aber müssen wir beobachten!
Was haben sie denn gesagt? Rechnen sie doch mit was anderem?

Gute Besserung an die Maus!

LG,
Elfchen

Beitrag von mietze07 04.04.10 - 20:36 Uhr

Hallöchen,

naja, als schlimm definiere ich irgendwelche Krankheiten "andere" Krankheiten der Niere oder Blase, als eine Entzündung. Da die Ärztin meinte, eine Entzündung könnte es nicht sein, weil alle anderen Urinwerte einwandfrei seien. Und wenns entzündet wäre, würden die Werte Leukozyten, ect auch schlecht sein.
Sie wollte sich nicht festlegen, was es sein könnte. Evtl meinte sie, hätte sie mit dem Schläuchlein beim reingehen die Schleimhäute verletzt und deshalb wäre Blut drin. Deshalb nochmal am Dienstag mti Urinbeutel testen und dann weitersehen.

Danke schön ;-)

Beitrag von italyelfchen 04.04.10 - 21:14 Uhr

Oh,

ok! Dann drücke ich mal fest die Daumen und wünsche der Maus nochmal gute Besserung!!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von marathoni 04.04.10 - 14:44 Uhr

Du bist ja in ärztlicher Behandlung mit deinem Kind, die werden schon feststellen was der Maus fehlt. mein einer Sohn hatte mit 4 Jahren auch einmal Blut und Eiweiß im Urin. Er hatte dan eine nierenentzündung, hervorgerufen von einer nicht behandleten und nicht erkannten Scharlacherkrankung.... War nicht schön, er war lange im Krankenhaus. Aber man hat es zum Glück recht schnell erkannt....

Beitrag von mietze07 04.04.10 - 20:37 Uhr

Ja, das hat sie mich auch gleich gefragt, ob Hanna schonmal Scharlach hatte... ich hab dann nein gesagt, aber vielleicht hat das ja auch niemand erkannt...
Mal am Dienstag abwarten, was der erneute Test sagt #zitter

LG Katharina