Frage zu Mutterschutz Arbeitszeiten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von flockekim 04.04.10 - 12:47 Uhr

Hallo werdende Mami`s
ich muss mal was los werden da ich in der stationären Pflege tätig bin (Altenpflegerin) habe ich meiner Chefin das schon sehr früh gesagt mit der Schwangerschaft da ich Nachtdienst machen sollte.

Nun aber habe ich im I-net geschaut und da steht das ich für Feiertage einen Extra Ausgleichtag wieder bekomme Gilt das auch für meinen Bereich?? Sprich weil ich ja nun Karfreitag gearbeitet habe und Morgen arbeiten muss.

Zudem weiß ich das wenn ich Sonntags arbeite muss ich den Montag frei bekommen
Aber irgendwie ist das bei mir so:
Arbeite von Morgen bis einschl. Sonntag dann habe ich den Montag frei und dann wieder bis Freitag und freies Wochenende und wieder 7 Tage bis zum Ausgleich Montag aber mir steht doch auch so ein freier Tag zu oder?? nicht immer nur der Tag nach dem Sonntag wo ich gearbeitet habe

Hoffe das mich jemand versteht

Schöne Ostern flockekim

Beitrag von axaline 04.04.10 - 12:59 Uhr

Normalerweise darfst Du doch garnicht mehr am Patienten arbeiten !
Deine Chefin müsste Dir eine gleichwertige *Bürostelle* zuteilen oder Dir ein BV ausstellen ! Das weiß ich von einer Freundin, die auch als Altenpflegerin arbeitet.

Gruß Janine

Beitrag von sittich79 04.04.10 - 13:30 Uhr

Hallo!
Es stimmt nicht das du nicht mehr am Patienten arbeiten darfst! Du darfst nur nicht mehr über 5kg heben bzw. tragen oder mit infektiösen Patienten Kontakt haben! Steht aber auch alles in den Mutterschaftsrichtlinien. Eigentlich muss deine Stationsleitung bzw. deine Pflegedienstleitung nach bekanntwerden der SS mit dir einen Gefährdungsbogen ausfüllen wo alle Sachen besprochen werden. Ein BV oder eine Versetzung wird nur dann ausgesprochen wenn Gefahr für das Ungeborene oder Dich bestehen bzw. wenn einige Umgebungsfaktoren nicht zu ändern sind bzw. eine Versetzung nicht möglich ist!
Was deine freien Tage betrifft ist das bei dir schon richtig! Nach 7 Tagen arbeiten steht dir ein freier Tag zu! Ansonsten frag noch mal deine Pflegedienstleitung oder die Mitarbeitervertretung die wissen auch Bescheid!
LG Sittich

Beitrag von kuschelkaefer 04.04.10 - 14:00 Uhr

Also, erst einmal kannst Du natuerlich noch am Patienten arbeiten, Voraussetzung ist, dass Du keinen ansteckenden Krankheiten ausgesetzt bist und das Du nicht mehr schwer heben darfst, zu lange stehst ect.. Kurz gesagt, Ein Arbeitgeber darf nichts von Dir verlangen, was Dir oder Deinem Kind schadet. Ob Du deshalb in ein Buero versetzt wirst oder leichte Arbeiten auf Station verrichtest ist dabei egal bzw. kommt auf Deinen gesundheitlichen Zustand an(habe naemlich frueher im KH eine Ausbildung gemacht und da hatten wir auch eine schwangere Schwester auf Station). So muss unter anderem die Moeglichkeit bestehen, dass Du Dich jederzeit setzen kannst, ggf. sogar hinlegen. Dir muessen ausserdem mehr Pausen eingeraeumt werden du darfst nicht laenger als 4 Std. am Stueck stehen bzw auf den Fuessen sein und fuer den Besuch beim Arzt ist Dir grundsaetzlich frei zu geben.
Generell darf eine Schwangere nicht in der Zeit zwischen 20 Uhr bis 6 Uhr beschaeftigt werden und nicht an Sonn- und Feiertagen. Ausnahmen gibt es in der Gastronomie, in der Landwirtschaft, im Theater und bei Heimarbeit. Mit anderen Worten, Du haettest nicht am Karfreitag arbeiten duerfen, auch nicht mit Zeitausgleich. Das Gleiche gilt fuer Sonntags. Deine Chefin wird halt einfach den Dienstplan aendern muessen. Uebrigens Mehrarbeit sind auch ein no-go. Nutze Deine Rechte, es gibt diese Auflagen aus gutem Grund.
Gruss
Nic
P.S. Angaben sind aus dem MuSchG nicht aus den Fingern gesogen. Kann nur empfehlen immer so ein Buechlein im Hause zu haben. - Findet man notfalls auch im Internet.

Beitrag von sittich79 04.04.10 - 16:39 Uhr

Es stimmt nicht das sie am Karfreitag oder Sonntag nicht arbeiten dürfte. Solange sie nicht länger wie 7 Tage am Stück arbeitet ist alles ok. Sie muss den Tag nur ausgeglichen bekommen!
Diese Ausnahme gilt auch für Krankenhaus und Altenheime bzw. Pflegeeinrichtungen und nicht nur für Gastronomie und Landwirtschaft etc.

Beitrag von kuschelkaefer 04.04.10 - 19:35 Uhr

Okay, danke.#danke
Dann habe ich da wohl was ueberlesen gehabt, peinlich, peinlich, peinlich. #klatsch#kratz