SS-Diabetes = Kaiserschnitt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maike2885 04.04.10 - 13:24 Uhr

Hallo Ihr lieben...

...als erstes möchte ich allen einen schönen Ostersonntag wünschen und verteile lecker #tasse
und #torte ....Lasst es Euch schmecken...

Nun zu meinem Anliegen...ich bin morgen in der 40.ssw...am 12.04. (nächsten Montag) muss ich frühs ins KH...es soll eingeleitet werden. Da ich SS-Diabetes habe lässt man mich nicht über den Termin gehen...
Soweit so gut.... gestern war ich wieder zur CTG Kontrolle im KH und da wurde mir gesagt das wir dann am 12.04 erstmal schauen wie groß und schwer der kleine ist.. es kann auch passieren das ein KS gemacht wird...

schon vor 4 Wochen hatte mein Kleiner 3000g...ist das viel??
ich habe absolut keine Ahnung...
nun sitze ich hier und frage mich ab wann wird ein KS gemacht...wann ist ein Köpfchen zu groß für Erstgeb. usw..

Wer von Euch hatte SS-Diabetes und es wurde aufgrund der Größe und des Gewichtes ein KS empfohlen???
Wie groß und schwer waren Eure Mäuse bei der geburt??

ich würde mich sehr über zahlreiche Antworten freuen!!

Danke !!

Ganz liebe Grüße, maike & conner inside (ET-7)

Beitrag von m_sam 04.04.10 - 13:31 Uhr

Also für einen KS muss der Kleine schon sehr groß sein! Kommt ja auch immer auf Dein Becken an, ob er passt und wenn da alles im Verhältnis steht, dann spricht doch gar nix gegen eine spontane Entbindung nach Einleitung.

Über Termin lassen einen die meisten KH´s nicht gehen bei SS-Diabetes, aber ein KS ist heutzutage eigentlich nicht mehr üblich.
Wenn Du rechnest, dass die Kleinen ca. 150g pro Woche zunehmen und wenn Du gut eingestellt bist mit Diät oder Insulin, dann hat er jetzt ca. 3600g - also ein völlig normales Gewicht!

Ich bin 1,56 m klein und meine erste Tochter hatte 3410g, das war völlig ok und absolut kein Kraftakt, im Gegenteil. War eine tolle Entbindung!

LG Samy (39. SSW) + 2 Mäuse

Beitrag von hardcorezicke 04.04.10 - 13:50 Uhr

Hallo

ich selber habe auch ss diabetes... kann aber auch nur von meiner freundin berichten.. sie hat bei beiden kindern ss diabetes gehabt... bei ihrer tochter musste sie nicht spritzen.. bei ihrem sohn ja.. und sie hat beide kinder unter 4 kg ganz normal auf die welt gebracht... bei ihr wurde eingeleitet.. und sie bereut es nicht..

LG

Beitrag von diana1101 04.04.10 - 16:58 Uhr

Hi Maike,

bei mir wäre auch am ET eingeleitet worden, wegen meinem Gestationsdiabetes.
Da aber meine Fruchtblase schon 5 vor ET geplatzt ist.. musste ich solange auf meine Einleitung nicht mehr warten.
Johanna ist bei ET-3 mit 3040g, 52cm geboren.

Es gibt Frauen die bringen ihre Kinder mit 4000g spontan auf die Welt und andere brauchen dann schon einen KS.
Das kann man leider pauschal nicht sagen.

Was ich dir nur an Herz legen kann.. leite nicht ein, wenn du keinen Geburtsreifen Befund hast.
Bzw. lass einen Wehenbelastungstest machen.. dieser hat mir sehr geholfen, dadurch war meine GMH auf 1cm zurück gegangen und der Gebärmuttermund fingerdurchlässig.

Ich würde jederzeit meine Einleitung wieder genauso machen!!!

LG Diana & Johanna - 10 1/2 Monate.