Kampa Fertighaus

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von casssiopaia 04.04.10 - 13:49 Uhr

Hallo #blume,

hat hier jemand ein Kampa-Haus gebaut, bzw. wollte eins bauen?

Wart und seid ihr zufrieden, bzw. was hat euch davon abgehalten, mit dieser Firma zu bauen?

Wir fangen gerade an, uns über Fertighaus-Firmen zu informieren und von Kampa haben wir uns jetzt mal ein Prospekt schicken lassen. Leider stehen da keine Preise drin. Es wäre also auch super, wenn mir jemand den Preis einen Hauses im klassischen Stil (z.B. Steinheim als Standardversion) sagen könnte...

Ansonsten bin ich gerade etwas irritiert, weil Kampa angeblich 2009 Insolvenz anmelden musste. Davon merkt man auf ihrer Internetseite aber nichts. Weiß da jemand was genaues?

Welche Fertighaus-Firmen sind denn sonst noch empfehlenswert? Eine Freundin hat mal was von Scanhaus gelesen ("Schöner Wohnen" hat die wohl mal recht gut getestet), aber die Internetseite und das was man so in Bauforen liest, klingt nicht so berauschend. Ansonsten kenne ich jetzt noch Massa, Weber, Haas, Schwörer...

Viele viele Fragen. #hicks

VG und #danke
Claudia #sonne

Beitrag von cami_79 04.04.10 - 16:11 Uhr

Hi,

wir hatten 2009 überlegt mit Kampa zu bauen (bzw. hatten 3 Termine mit Beratung und Vor-Ort-Begehung von aktuellen Häusern) und haben recht überraschend von der Insolvenz über das Fernsehen erfahren. Der Kampa-Berater ist zur gleichen Zeit dann auch zu Fingerhaus gewechselt und wir haben ganz schnell die Finger davon gelassen.

Keine Ahnung obs die noch gibt - ist das bei Massa nicht auch so gewesen, dass ein kleiner Teil der Firma bestehen blieb??
Auf jeden Fall hätten wir bei Kampa für ein "Mit-Bau-Haus" mit 125qm ohne Keller, mit Luft-Wärme-Pumpe 156000 Euro zahlen müssen (ohne Bodenplatte - die ging extra). Änderungen kosteten extra.
Die hätten aber auch höherpreisige Häuser gehabt, bei denen Wandversetzen etc. kostenfrei gewesen wäre.

LG C

Beitrag von casssiopaia 04.04.10 - 17:45 Uhr

Das ist ein stolzer Preis. Für ein nicht mal schlüsselfertig gebautes Haus ohne Bodenplatte, bzw. Keller...

Ich hab ja Infomaterial von Kampa angefordert. In dem Schreiben stand, dass sich bald ein Mitarbeiter melden wird. Mal schauen, was der zur Insolvenz und den Preisen sagen wird.

LG
Claudia #sonne

Beitrag von silsil 04.04.10 - 17:02 Uhr

Hallo,

wir haben letztes Jahr gebaut, und die Firma, mit der wir gebaut hatten, meinte sie hätten jetzt viel zu tun, weil sie vieles von Kampa fertigstellen bzw. bemustern. Ging ja auch durch die Nachrichten, daß Kampa Insolvenz angemeldet hat.

hier was ich im Internet gefunden habe

http://www.mt-online.de/lokales/blickpunkt/kampa/2862071_MT-Interview_Insolvenzverwalter_bestaetigt_Wiederaufnahme_der_Arbeit.html

http://news.immobilo.de/2009/06/23/2396-kampa-alter-name-neue-chance/

Auch wenn es vielleicht zu unrecht ist, mir wäre es zu riskant.

Die von dir aufgezählten Firmen vielen bei uns aus den unterschiedlichstens Gründen raus ;-)
Wir haben uns für Wolfhaus entschieden und ich kann sie auch guten Gewissens empfehlen. Solides Unternehmen (steht jedenfalls auf mehreren Standbeinen), gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und bis zum Bemustern kosten Änderungen nichts zusätzlich, außer den Materialmehraufwand.


lg
Silvia

Beitrag von casssiopaia 04.04.10 - 17:42 Uhr

Verrätst Du mir, welches Wolfhaus ihr gebaut habt und was das gekostet hat? Wir würden gerne mit Keller und Garage bauen und die Wohnfläche sollte zwischen 130 und 150 m² liegen. Kannst mir auch gerne per PN antworten.

LG
Claudia #sonne

PS: Ich hab mal auf Deine VK gespitzelt. Du wohnst in ner schönen Ecke... Ich hab die ersten 21 Jahre meines Lebens in Wasserburg verbracht. ;-)

Beitrag von silsil 04.04.10 - 20:03 Uhr

Wasserburg ist ja hier gleich ums Eck. Hat eine wunderschöne Altstadt.

du hast Nachricht.

Beitrag von schlaternchen 04.04.10 - 17:20 Uhr

Hallo Claudia,

Kampa hat nicht nur angeblich, sondern tatsächlich Insolvenz angemeldet und unheimlich viele Bauherren aufs Schwerste und Übelste geschadet!!!
Ich kann Dir nur raten, die Finger davon zu lassen, ein bunter Prospekt und eine hübsche Homepage können über vieles hinweg täuschen.
Hier mal ein Link zur Kampa-Insolvenz von Betroffenen:

http://kampa-insolvenz.blogspot.com/2009/06/endgultiges-aus-fur-kampa-trifft-auch.html

Alles Gute Euch,

Schlaternchen#stern

p.s. vielleicht ist viebrockhaus noch interessant? Seriös und schon lange am Markt, ausserdem ein Inhaber geführtes Unternehmen.

Beitrag von casssiopaia 04.04.10 - 17:47 Uhr

Da hast Du absolutz recht. Lieber kein Risiko eingehen und die Finger von Kampa lassen... Obwohl sie sehr schöne und scheinbar auch gute Häuser bauen - oder soll ich sagen, gebaut haben?

LG
Claudia #sonne

Beitrag von schlaternchen 04.04.10 - 20:23 Uhr

Es ist immer schwer, den richtigen Bauträger für das neue Zuhause zu finden.
Prüft alles gut und gründlich und lasst Euch zu nichts drängeln.
Am Besten lasst Ihr mögliche Verträge auch schon vor Vertragsabschluss von einem Baugutachter (z.B. www.vpb.de Verband privater Bauherren) prüfen, um kein Risiko einzugehen.

Alles Gute Euch!

schlaternchen

Beitrag von feria11 04.04.10 - 21:25 Uhr

Hallo!

Kampa war bei uns auch unter den letzten 4 Anbietern, zum Glück haben wir uns aus verschiedenen Gründen gegen Kampa entschieden. Unsere Bauzeit wäre genau in die Insolvenz gefallen. #zitter Ich glaube was gelesen zu haben das der Name Kampa gekauft wurde und es jetzt im Prinzip eine komplett neue Firma ist.

Wir haben letztendlich mit Rensch Haus gebaut, in der engere Wahl war noch Elk und Rötzer. Mit Rensch würde ich jederzeit wieder bauen.

Lg Alex