Zuviele Vitamine schlecht?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von happy-87 04.04.10 - 17:01 Uhr

Huhu,

nehme seit ein paar Monaten:

-Folio forte
-Vitamin B Komplex
-Johanniskraut (in der stressigen Zeit)

ab und zu ein A-Z Vitaminpräparat :-)

Könnte sich dies schädlich auf den Kiwu auswirken? Nehm ich zuviel? Mein es ja nur gut #hicks

Was nehmt ihr so?

LG

Beitrag von 5kids. 04.04.10 - 17:10 Uhr

Hallo!
Johanniskraut sollte ma - wenn erforderlich - überhaupt nur längere Zeit (mindestens 3 Monate bis zu dem ersten erwünschten Erfolg) nehmen und nicht nur ab und zu - dann kannst du dir das auch sparen. Für den Kiwu ist es auch nicht förderlich.
Es reicht,wenn du Folsäure zu dir nimmst und wenn du möchtest,noch ein Kombipräparat.

Ich habe ne zeitlang das genommen:
http://www.schaebens.de/pages/deutscheSeiten/OTC/18848_ZinkSpuren_d.html

LG und viel #klee
Andrea

Beitrag von pummeluff2 04.04.10 - 17:16 Uhr

Habe gelesen dass zuviel Vitamin C um den ES nicht gut sein soll, da man dann nicht so viel Zervix produziert.

LG

Beitrag von happy-87 04.04.10 - 17:45 Uhr

Dankeschön :-)

Beitrag von nienoma 04.04.10 - 18:11 Uhr

hallo

das hab ich aus dem buch" mit nährstoffen heilen":

zink-mangel bewirkt eine eingeschränkte testosteron-produktion mit reduzierter spermienanzahl und eingeschränkter spermien-beweglichkeit, und eine verzögerte eireifung . grössere zink-defizite können zu infertilität und impotenz führen.
der bedarf an zink liegt bei täglich 12-15 mg.
eine zusätzliche zink-zufuhr im rahmen des 2-3fachen tagesbedarfs ist unschädlich. höhere dosen über längere zeit können allerdings zu sekundären kupfer-,eisen-, calcum und mangan-defiziten führen.
folsäure:
von den europäischen ernährungsbehörden werden tägl. einnahmen von 200 - 1000mcg als unbedenklich eingestuft.

liebe grüsse jutta