Eifersucht bei Geschwisterkindern

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von diddl306 04.04.10 - 17:04 Uhr

Hallo,

seit 3Wochen sind wir nun zu viert und es ist bei weitem nicht leicht. ich hatte einen Kaiserschnitt und kann halt noch nicht so wie vorher. Die kleine (3 Jahre) ist sehr anhänglich und gleichzeitig sehr abweisend. Ich weiß einfach nicht wie ich mich verteilen soll. Sie liebt ihre Schwester über alles und die Aggressionen gehen auch gegen mich oder meinen Mann. Ich versuche schon sehr viel Zeit mit ihr zu verbringen, da ich nciht stille, gibt mein Mann auch oft dem Baby die Flasche, aber ab und zu muss ich halt auch. Sie ist auch erst während wir spielen so abneigend. Ich versuche sie auch bei allem einzubinden.

Hat da jemand Erfahrung und kann mir ein paar Tipps geben. Ich will versuche beiden gerecht zu werden und alles kann ich halt auch nciht durchgehen lassen, sonst tanzt sie mir ja noch auf der Nase rum. Vor allem wenn sie mich oder meinen MAnn haut. Keine Sorge wir hauen nicht zurück, sowas gibt es bei uns nicht.

Also danke für eure Erfahrungen.

Tanja

Beitrag von danisahne24 04.04.10 - 17:54 Uhr

Hallo Tanja,

meine "Große" ist seit 10 wochen Große Schwester. sie ist aber auch erst 2 1/4.

wir haben eine "Stilltasche", die wird immer beim Stillen rausgeholt. Drinnen sind Bücher - neue Bücher. Während des Stillens lese ich immer vor.
Vielleicht kannst du auch einfach während du der kleinen die Flasche gibst vorlesen.

Ich habe mir auch angewöhnt nicht immer zu sagen: "Juliana pass auf, nicht ins gesicht..." usw. Nicht weil ich darauf keinen Bock habe, sondern, weil ich denke, dass auch Juliana es merken muss, dass auch ihr handeln konsequenzen hat. Natürlich sitze ich daneben und schaue, dass Isabell nicht gehauen oder getreten wird. aber gestrecihelt werden darf, und wie Juliana das macht, darf sie selbst entscheiden. Ab und zu kommt von mir ein Hinweis, dass es vielleicht doch besser wäre den Bauch zu streicheln anstatt die augen ;-) aber mehr nicht!

Es gibt auch bestimmte Dinge, die NUR mit Juliana gemacht werden zb. die abendliche Massage - denn dafür ist Isabell ja noch zu klein.

Oder auch wenn Isabell schläft, dann Ist Juliana Zeit. Ihre Musik wird angemacht. und dann darf sie sich was aussuchen, was wir machen: lesen, tuschen, malen....etc.

Liebe tanja,
vergiss nicht, sie sind noch so klein.
Zeig ihr Verständnis und erkläre immer wieder, dass die kleine Schwester nichts ändert an deiner Liebe zur ihr.

LG
Dani

Beitrag von angel81 04.04.10 - 21:38 Uhr

Hab ich mir auch gekauft und schon gelesen. Sehr zu empfehlen!!!

Lg Mandy + Julia (Erstgeborene ;-) ) + Johanna 7 Wochen jung

Beitrag von tragemama 04.04.10 - 21:38 Uhr

Ich hab mir die Kleine tagsüber ins Tuch gebunden und dann so normal wie möglich den Haushalt geschmissen (hatte auch KS), mich mit der Großen befasst und gespielt und Sachen unternommen. Außerdem ist Kathrin heute noch bei jedem Windelwechsel dabei und darf helfen (Feuchttücher rausziehen, nasse Windel vom Baby abmachen etc.).

Alles gute,
Andrea

Beitrag von josili0208 05.04.10 - 14:04 Uhr

Das kenne ich gut, ich war auch noch die meiste Zeit allein mit den 3 (damals 9J, 2,5J + Baby) und man muss nicht denken, dass eine grosse mit 9J weniger eifersüchtig ist #augen. War nicht so einfach und eigentlich nur durch abwarten zu bewältigen. Agressive Phasen wechselten sich mit Heulphasen ab und wenn der mittlere was "durfte", wie zb. der lieben Ruhe wegen mal morgens in unser Bett kommen, wollte die Grosse natürlich auch, alle waren wach, Baby schrie und ich hätte nur noch heulen können #schwitz. Aber es wird mit der Zeit und jetzt kommen die Kids untereinander und mit uns Eltern mal mehr und mal weniger gut klar, aber es hat sich eingespielt und die Babyeifersucht ist vorbei.
Hauen etc. ging bei uns nie, das war immer tabu~, auch wenns danach einen Bockanfall vom feinsten gab, da gabs nichts! Viel Einzelzeit oder mal nur mit einem Kind spazieren gehen half gut. Oder auch einen Kuchen backen lassen, basteln usw. halt Dinge die ein Baby noch nicht kann ;-)
lg und alles Gute, jo