HILFE!!! Schreit beim Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von baby-bunny00 04.04.10 - 18:28 Uhr

Hallo,

bin seit ein paar Tagen verzweifelt. Mein Kleiner (18 Wochen) brüllt immer, wenn ich ihn anlege.
Er trinkt etwas, dann hört er auf und brüllt. Oft überstreckt er sich vorher schon bzw. dreht seinen Kopf nach hinten und dreht sich dabei noch auf den Bauch... Er will aber auch immer in den Schlaf gestillt werden. D.h. er sucht, sobald er müde wird, aber wenn ich ihn anlege fängt er wieder das Brüllen an. Ich hatte das die letzten Wochen oft abends und am frühen morgen. Da haben ich einfach etwas seine Beinchen leicht festgehalten und dann hat er sich nach kurzer Zeit beruhigt. Aber seit ein paar Tagen ist es bei jedem Stillen. Ich kann nicht mehr, weil ich nicht weiß, was er hat. Liegt es am Schub? Hat er Schmerzen? Oder ist es sogar die Brustschimpfphase? Aber wieso dreht er sich beim Stillen dann so???

Er ist außerdem total übermüdet, weil er die ganze Zeit versucht sich wach zu halten und sich immer alles angucken muss. Aber Stillen in einem anderen, abgedunkeltem Zimmer bringt die selben Ergebnisse.

lg Bunny

Beitrag von neelix1979 04.04.10 - 19:31 Uhr

Hallo,
ich hatte mit meinem Sohn das gleiche Problem. Bei uns fing das aber schon früher an mit 5 Wochen. An was es lag weiss ich bis heute nicht, naja vielleicht daran, dass ich eine offene Brustwarze hatte und immer Schmerzen beim Stillen. Dadurch war ich gestresst und er auch. Bei euch hat es sonst gut funktioniert ? Vielleicht ist es wirklich der Schub.
Ich musst nach zwei Wochen dann auf Flasche umstellen und danach war er das brävste Kind beim Trinken.
Die Müdigkeit spielt sicherlich auch eine grosse Rolle, doch das kenn ich von meinem auch.

LG Neelix

Beitrag von baby-bunny00 04.04.10 - 19:44 Uhr

Eigentlich hat das Stillen sonst immer recht gut funktioniert. Außer am Anfang. Und mit etwa 4-5 Wochen. Da lag es wohl aber an einem Schub und ging nur etwa 2-3 Tage. Aber im Moment klappt es nur nachts oder wenn er so halb schläft.

lg

Beitrag von nashivadespina 04.04.10 - 19:47 Uhr

Leg dich mal so oft es geht mit deinem Baby ins Bett und lasse ihn von selbst andocken...nicht anbieten wenn er die Brust nicht verlangt.

Es kann eine Brustschimpfphase sein die normalerweise nach ein paar Tagen abklingt.

Kannst ja auch eine Stillberaterin nochmal dazu befragen:

www.lalecheliga.de

Beitrag von tina4370 04.04.10 - 20:44 Uhr

Hallo, #hasi! ;-)

Ja, das klingt sehr nach Brustschimpfphase und auch nach 19-Wochen-Schub.

Meine (eigentlich Einschlafstill-Fan) wollte in der Zeit am liebsten überhaupt nicht schlafen - die Konsequenz war, dass ich sie in den Schlaf getragen habe (hab mir dann sehr schnell eine Manduca gekauft und bin immer noch froh drüber).
Das war zum Glück nach einer Woche wieder vorbei.

Jetzt trage ich sie zwar abends immer noch einmal durch die Wohnung, aber nur weil es zu unserem Abendritual gehört. :-)

Halte durch und lass Dich nicht vom Weiterstillen abbringen - das wird schon wieder!!! #liebdrueck

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von baby-bunny00 04.04.10 - 22:19 Uhr

Dankeschön für die Antwort. :-) Ich trage Daan dann auch meist in den Schlaf. Oft schreit oder meckert er dabei aber, weil er daran gewöhnt ist an der Brust einzuschlafen..naja..ich hoffe, das wird wieder.

Und das Stillen werde ich nicht so eifnach aufgeben. Hab' schon am Anfang dafür "gekämpft". ;-)

lg

Beitrag von tina4370 04.04.10 - 22:46 Uhr

Prima!!!

Ist ja für die Mäuse auch nicht einfach... Die Welt wird gerade so richtig interessant, und dann kommt die blöde Müdigkeit, die an der geliebten Brust ja noch viel schlimmer wird... #heul

Wie gesagt: Kopf hoch und Durchhalten!
Du bist nicht allein! :-)

Liebe Grüße nochmal und gute Nacht! #stern