ständig krank...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von simone0979 04.04.10 - 20:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin seit Wochen ständig krank und werde gar nicht mehr richtig gesund :-(
Normalerweise werde ich selten krank aber seit 2,5 Monaten hört es gar nicht mehr auf. Unsere Kleine kam da nach Einleitung per KS zur Welt. 2,5 Wochen nach dem KS hatte ich eine Blinddarm OP und war dann also nochmal ein paar Tage im KH. Kurz danach wurde es richtig übel, ich war 2 Wochen richtig krank, mit Husten, Schnupfen, Kopfweh, Gliederschmerzen, Fieber usw. ich konnte mich nicht schonen weil ich 2 Kinder habe, die Kleine wie gesagt 2,5 Monate alt, der Große knapp 2 Jahre. Habe mich dann mit Medikamenten über den Tag geschleppt. Als der Husten nicht mehr wegging war ich beim Arzt, der mir dann wegen Verdacht auf Lungenentzündung Antibiotika gegeben hat. Danach ging es mir 1 Woche gut, dann hatte ich wieder eine Erkältung, und seit heute fängt es wieder an...
So langsam reichts mir, vor allem weil ich dann jedesmal die kiddies anstecke #heul
habe eine 30tage immunaufbaukur von orthomol gemacht und versuche, mich gesund zu ernähren, was auch meistens funktioniert.
Kennt sich jemand von euch mit homöopathie aus? ich habe ein Buch über Homöopathie für Kinder, läßt sich das 1 zu 1 auch auf Erwachsene übertragen?
Oder habt ihr noch einen anderen Tip? Bin so langsam am verzweifeln...

LG
Simone

Beitrag von vivia 04.04.10 - 23:54 Uhr

HIer ein paar Tipps, vielleicht sagt Dir ja was zu.

- Wegen des Antibiotikums Darmflora wieder aufbauen (Symbioflor)

- Ansonsten generell auf gesunde Verdauung achten (erst müssen Magen und Darm gesund sein, dann wird der Körper gesund!) evtl. eine Bitterkur machen, da könntest Du Dich in einem Reformhaus beraten lassen, die kennen sich da gut aus

- Echinacin zur Stärkung des Immunsystems

- Umckaloabo, damit der jetzige Infekt nicht wieder so stark wird dass Antibiotikum nötig wird

- Mit Homöopathie würde ich in der Situaion nicht selbst "rumdoktern", da wäre es am besten Du suchst Dir einen guten Therapeuten (klassischer Homöopath)

- Wenn´s Dir wieder besser geht, kannst Du auch mal versuchen, das Immunsystem mit Kneipp-Anwendungen in Schwung zu bringen (evtl. gibt es bei Dir am Ort einen Kneipp-Verein, bei dem Du dich beraten lassen könntest?) Ist auch was für die Kinder.

Liebe Grüße und Gute Besserung
vivia

Beitrag von marenchen23 05.04.10 - 19:26 Uhr

Hi,

mir geht es im Moment auch so. Seit Oktober habe ich mindestens Halsweh.... meist erwischt es mich dann echt doll und wenn nicht ich, dann meinen Sohn! Ich hab im Sep das arbeiten angefangen und habe schon Schiss, ich kann bald wieder gehn.

Jetzt habe ich vor 2 Wochen eine MOE gehabt und baue jetzt meinen Darm mit ProSymbioflor wieder auf. Zusätzlich nehme ich Vitamin C Tabletten.... ich hoffe dass das jetzt mal hilft!
Mich schlaucht das alles auch so. BIn schon echt total depri und habe Angst, dass ich bald wieder krank bin, seit 2 Tagen hustet mein Sohn wieder und er ist verschnupft!

Maren

Beitrag von bruja2005 05.04.10 - 19:40 Uhr

Meine Oma meinte zu mir nach der SS ist Frau wie ein rohes Ei fuer ca 1 jahr. In meinem Fall hatte Sie echt Recht, ich war in den ersten 6 Monaten andauernd krank mit irgendwas...danach wurde es besser.

Ich wuerde Orthomol durchnehmen fuer 2-4 Monate und Actimel, in der Apo gibt es alternativ zu Orthomol noch ein Vita... irgendwas auch sehr gut sind kl Vitaminflaeschen und helfen supergut.

Ansonsten versuch zu ruhen wenn Du kannst, Frischluft und vielleicht kann Dir ja jemand die Kinder manchmal fuer ne 1Std oder so abnehmen,....?

Alles Gute