hilfe, ich glaube mein "Baby" ist schizophren :-)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von julala87 04.04.10 - 20:52 Uhr

Guten Abend und erstmal frohe Ostern an alle,

ich mache mir zur Zeit ein wenig "Sorgen" um meine Tochter, sie ist jetzt ca. 16 Monate alt und ich kann ihr Verhalten noch nicht so ganz deuten.

Momentan wacht sie am abend (und in der nacht) häufig auf und weint plötzlich bitterlich los, als würde ihr irgendwas weh tun (ab und zu ist es auch so, da sie auch zahnt).
Aber dann plötzlich hört sie von der einen Minute auf die andere wieder einfach auf zu weinen und lacht fröhlich, albert rum etc bis ihre Stimmung wieder plötzlich fällt und in ein erneutes weinen über geht. Ich weiß immer nicht wirklich wie ich mich verhalten soll, weil es auch so herzzreißend ist und ich wie gesagt nicht deuten kann, was los ist... Ich versuche sie zu beruhigen und denke, sie möchte dann gekuschelt werden, aber es stellt sich oft heraus, dass sie noch mehr schreit, sobald ich sie dann anfasse.... sie lässt sich oft gar nicht anfassen von mir und wendet sich weinend ab.

Tagsüber ist sie oft sehr aufgedreht und kaum zur Ruhe zu kriegen, Mittagsschlaf ist sehr unterschiedlich, mal nur eine Std, mal 2.... mal auch gar nicht wirklich, weil die prinzessin nicht will und sich weigert...

Sie lernt auch sehr viel zur Zeit (laufen, sprechen, Motorik...) und ich vermute, dass sie evtl auch ihren Tag "verarbeitet". Könnte das sein? Ist es ein Schub? ...Oder tut ihr doch irgendwas weh...?!...aaaaaahhhh... :-( Ist das nur eine Phase? UNd wie verhält man sich am klügsten?

Sind Muttis da, denen es auch so geht oder so eine Phase bei ihren Lieben durch haben?...

Danke euch

Jule
mit ihrer zur Zeit schwierigen und Emma #herzlich

Beitrag von alischa06 04.04.10 - 21:00 Uhr

Hallo Jule,

Ilija hatte das in diesem Alter auch. Wie Du schon richtig vermutest, müssen die Kurzen einfach unglaublich viel verarbeiten.

Ansonsten könnte es auch der sog. Nachtschreck sein. Google mal danach.

Sorgen machen würde ich mir auf jeden Fall keine. Das Verhalten hört sich für mich völlig normal an. Es wird auch wieder besser.

LG und Euch alles Gute.

Andrea mit Ilija (05.05.08)

Beitrag von mausebaer86 04.04.10 - 21:05 Uhr

Hört sich nach Nachtschreck an-bei Khira ging das auch in dem Alter los. Hat sie meistens dann, wenn sie viel zu verarbeiten hat und/oder bei uns ein paar Tage mal Stress war oder sie viel erlebt hat etc.

Mehr als ihr zeigen, dass du für sie da bist kannst du dann meistens nicht machen. Khira rennt dann immer durch die Wohnung, schreit, tobt, heult und lässt sich auch nicht anfassen. #schwitz Bin immer bei ihr und irgendwann "fällt sie dann in sich zusammen" und lässt sich beruhigen#schwitz

LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von selen27 04.04.10 - 23:08 Uhr

Hi,

ja, es gibt muttis die das selbe durchmachen. Meine Tochter war genau so wie du deine beschreibst. Nachts hat sie Alpträume gehabt und war schlecht zu beruhigen. Tagsüber war sie aufgedreht. Mittagsschlaf war mal so mal so. Ich denke, es ist nichts was annormal ist. Manche Kinder sind so und manche anders. Deine Maus wird alles nachts verarbeiten wollen. Das mit Alpträumen ist auch normal. Meine Tochter redet mitlerweile im Traum und weint nicht sofort. Sie sagt zum Bspl. Nein, hör auf oder so etwas. Daher weiß ich dass das nur Träume sind. Früher hat sie furchtbar viel geheult und sich nicht beruhigen lasse.


Selen