Wie handelt ihr bei trotzen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mama06und2010 04.04.10 - 21:15 Uhr

Mein Sohn hört momentan gar nicht er wird im Okober 4.
Alles was ich sage wird mit nein oder trotzen abgelehnt.
Bin momentan echt verzweifelt da ich mich frage was ich falsch mache.
Hängt es mit einer sogenannten "Phase" zusammen?
Mit der Geburt seiner Schwester?Die ist nun 9 Wochen alt.
(er liebt sie und ich bin der Meinung er ist auch nicht eifersüchtig)
Ich hab echt keine ahnung.

Egal was ich mache .... er macht was er will.
Im Bus z.b ich sag setz dich hin oder halt dich fest.Nichts er setzt sich nicht hin,ich erkläre warum er sitzen muss ....NICHTS.
Oder er steht provokativ im Gang vom Bus und hält sich nicht fest.Ist ja auch super gefährlich.
Also spring ich wie eine blöde zwischen Kinderwagen und ihm hin und her.:-[

Momentan liegen echt meine nerven blank.
Was macht ihr bei trotzen?Wie bestaft ihr oder handelt ihr?

Bin über jeden tipp dankbar

Beitrag von eyriss 04.04.10 - 21:30 Uhr

sei froh, dass er mit dir zankt und seinen frust nicht an deiner tochter auslässt. bei uns war es ähnlich. ich habe mich mit dem gedanken "über wasser" gehalten.
dein sohn muss wahrscheinlich seine position neu finden.
durchhalten und konsequent bleiben :-) ich versuche immer etwas anzudrohen, was ich sofort umsetzen kann.
diese phase dauert sicher nicht lange. alles gute.

Beitrag von mama06und2010 04.04.10 - 21:37 Uhr

das mit dem androhen geht momentan voll in die Hose,ist ihm dann egal.Wie z.b. aus steigen und laufen.Oder was auch immer? Er ist für alles offen :-[:-[

Aber ich versuche es mal gelassener an zu gehen.
Vielleicht auch mal mit dem ablenken .

Beitrag von nane29 04.04.10 - 22:04 Uhr

Hast du es denn gemacht? Aussteigen und Laufen?

Ich würde weiterhin mit logischen Konsequenzen reagieren und diese auch durchziehen - egal, wie er es findet. Also auch dann, wenn es ihn scheinbar nicht juckt.
So bleibst du "klar", glaubwürdig und lässt dich durch seine Launen nicht durcheinander bringen.

Manchmal droht man eine Konsequenz an und wenn man merkt, dass das Kind cool bleibt, lässt man wieder davon ab. Hab ich auch schon gemacht, aber ich denke, das ist nicht schlau.

Wenn ihr aussteigt und lauft - lauf halt zügig (ihr müsst euch ja beeilen, weil ihr langsamer seid, als mit dem Bus - logisch#schein), dann wird es ihn schon früher oder später nerven und er wird dem Laufen gegenüber nicht mehr so offen sein.

Generell würde ich aber versuchen, für seine Gefühle und Bedürfnisse und Ängste sensibel zu sein und ihm jetzt besonders viel Aufmerksamkeit zu geben.

4 Jahre ist auch noch ganz schön klein und ein Geschwisterchen zu bekommen, kann so einen kleinen Pups ganz schön durcheinanderbringen - bei aller Liebe.

Meine Große (wird im Mai 4) hat vor 2 Nächten geträumt, wir wären im supermarkt, ihr kleiner Bruder würde im Kinderwagen schlafen, sie würde immer wieder meinen Namen rufen, aber ich warte nicht auf sie #schmoll

Bleib konsequent bei der Trotzerei, aber bleib auch ruhig dabei und zeig ihm, dass er dir wichtig ist und du nicht streiten möchtest.

Ich sage Lena auch ganz oft, dass es auch für mich schwer ist, nicht mehr NUR für sie Zeit zu haben und dass ich mir wünschte, ich könnte mich mehr um sie kümmern.

Gib ihm ganz viel Bestätigung, ganz viel Lob, ganz viel Liebe und rede mit ihm auch über DEINE Gefühle.

Liebe Grüße
Jana mit Lena (fast 4) und Karl (fast 1)

Beitrag von tragemama 04.04.10 - 21:32 Uhr

Ich bestrafe nicht, weil ich glaube, das bringt nichts. Am besten fahre ich mit Ablenkung. Natürlich schaffe ich es nicht immer, gelassen zu bleiben und mir was schlaues auszudenken, aber meiin Ziel wäre das schon.

Im Bus trage ich die Kleine im Tuch, das Hin- und Herhüpfen würde also schon mal wegfallen. Dann würde ich ihr anbieten, ein Fingerspiel zu machen oder aus dem Fenser Farben zu suchen oder Autotypen oder oder...

Andrea

Beitrag von nana141080 04.04.10 - 21:38 Uhr

Hallo,

ich denke schon das es eine Phase ist die durch die geburt vermutlich verstärkt wird.
Eifersucht bei Kindern zeigt sich in vielen unterschiedlichen facetten.
Einige Kinder fallen zurück ins Babyalter, manche werden absichtlich seeehr ruhig um Mamas positive Aufmerksamkeit zu erhalten, und manche gehen an ihre und Mamas Grenzen.

Ich habe auch so einen kleinen Grenzgänger hier zu Hause;-)

Auch ohne das ich noch ein Baby habe braucht er klare Worte. Worte wie z.B.: "Jamie, wir wollen gleich raus, hol bitte deine Schuhe die du anziehen möchtest"!
Es stehen immer nur Zwei zum Wetter passende da wo er dann aussuchen kann welche er will. Nur so als Beispiel;-). Genau das Gleiche bei den Jacken.
Wenn er sich gar nicht anziehen will und wir aber echt los müssen, zieh ich ihn an.Punkt. Ja, dann setz ich mich auch mal über ihn hinweg. Aber das kommt echt extrem selten vor da er immer die Wahl hat bzw. eh gern raus geht;-)

Ich umgehe von vornherein viele Punkte die ihn wütend oder unentschlossen machen könnten. Kleine Kinder können nunmal oft ihre Gefühle nicht anders äußern als mit angeblichem "bocken"!
Aber, wer bockt denn da oft mit? Viel zu schnell wollen die Eltern einen Kampf gegen ihre Kleinen gewinnen, nicht nachgeben denn das ist ja "verpönt"!

Ich seh das anders und fahre da seit 5 Jahren gut mit;-)

Vielleicht würde dir ein TT oder eine Komforttrage wie die Manducca oder Ergo Carrier ja helfen dich besser auf deinen Sohn einzustellen in Situationen wie im Bus?!

Lg Nana

Beitrag von mama06und2010 04.04.10 - 22:01 Uhr

danke dann werd ich es mal mit mehr ruhe und verständniss versuchen. ;-)

Ich hab ein Glückskäfer aber auch da hab ich angst irgentwo gegen zu knallen mit der Maus am Bauch.
Beim durch die Gänge hetzen.

Na mal sehen .Aber hoffe auf eine Phase.

Ich danke euch

Beitrag von silvia85 04.04.10 - 22:02 Uhr

Bei uns war das genauso, wobei unser 2 war als sein brunder kam. er hat das trotzen im KH angefangen als er mich mit dem Papa besuchen war. uns so gings die erste zeit weiter. Aber das geht auch vorbei. Bleib bei deiner Erziehung, denn er darf nicht alles nur weil er ne kleine schwester bekommen hat.

LG

Beitrag von bambolina 04.04.10 - 22:38 Uhr

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft... möglich dass dein Sohn eifersüchtig ist - meiner war es auch (ähnlicher Altersunterschied)
Er hat sie auch geliebt, aber dennoch hat er sein Prinzendasein verloren.

Strafen ist vielleicht nicht die richtige Lösung, Konsequenz ist angesagt. Zusätzlich nie vergessen ihm zu erklären, warum du so reagiesrt.
Auch nie die Kuschelzeiten vergessen. Versuche ihn nicht stehen zu lassen, weil die Kleine weint.

Beitrag von mysterya 04.04.10 - 22:43 Uhr

Warum setzt du ihn denn z.B. im Bus nicht einfach hin, anstatt auf ihn da zu warten und gibst ihm dann ein "besonders tolles" Buch, dass er gerne mag, dass er sich beschäftigen kann, und wenn es geht, "liest" Du ihm bissl vor oder stellst ihm Fragen zum Buch oder so?

Und wenn er nicht sitzen bleibt...ganz ehrlich...Da würd ich mich auf keinen Machtkampf einlassen. Er ist doch alt genug....Wenn er dann hinfällt..Pech gehabt. Ich würd nur einmal vorwarmen und ansonsten gerade so aufpassen, dass er sich nix richtig ernstes tut, aber wenn er nicht ordentlich Acht gibt und dann eben ne Beule hat, weil er unvorsichtig aufgestanden, rumgelaufen ist -sein Problem. Wer nicht hört...merkt die Konsequnz daraus eben selbst.

Da muss man keine komischen Strafen vom Zaun brechen.

Ich find so eine Mischung aus "zu etwas Sinnvollen motivieren" und die Folgen spüren lassen, am Besten. Auf sture Machtkämpfe würd ich verzichten. Wahrscheinlich ist er durch seine Schwester einfach etwas durch den Wind. Eifersucht gibts übrigens unter allen Geschwistern. Keine Eifersucht, gibt es nicht. Wahrscheinlich mach er solche Aktionen nur, um Dich zu zwingen, mehr mit ihm zu machen. Er muss trotzdem begreifen, dass er nicht alles so machen kann, wie er denkt, wegen eines Geschwisterchens. Aber räum Du ihm immer mal ohne dass er solche Sachen macht, mal 10-20 min deiner Zeit ein, wo Du schwerpunktmäßig nur was mit ihm machst. Dann wird sich das bestimmt wieder minimieren.

Das nicht hören wollen, gibt ihm Aufmerksamkeit... keine positive...aber eben Aufmerksamkeit....je mehr Machtkämpfe...desto mehr wickelt er dich um den Finger. Weich ihnen aus und bleib bei deinen Regeln, dann wird es sich schon wieder normalisieren.

Beitrag von spyro82 05.04.10 - 06:57 Uhr

Oh ja das kenne ich...meine mittlere wird nächsten Sonntag vier und die ist jetzt auch schon eine ganze Weile so!!!#schock#augen

Es ist echt anstregend,vor allem weil ich noch zwei weitere Kinder habe!Ich versuche es erst im ruhigen,wenn sie dann immernoch nicht hört,oder weint,bockt ect...dann bleibe ich erst Recht konsequent und es wird gemacht,was ICH sage!

Wenn man jetzt nicht konsequent ist macht man alles nur noch schlimmer glaube ich,ich hoffe aber auch das es jetzt bald mal wieder besser wird...#schwitz


glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von booo 05.04.10 - 12:24 Uhr

Ich bitte sie dann immer, das sie mal zu mir kommt, weil ich ihr was sagen möchte. Dann erkläre ich ihr in ruhigem Ton was und warum und lenke dann etwas ab. Klappt super... zwar nicht immer.. aber gut


Booo, auh mit Trotzkind

Beitrag von farina76 05.04.10 - 20:53 Uhr

Ich hab auch so ein Trotzkind. Und ich muß sagen, bei uns mußte es immer mal richtig "weh" tun.

z.B. das wirkliche Lieblingsspielzeug mal 3 Tage weg. Oder ich habs auch schon gebracht dass ich nach ner halben Stunde den Spielplatzbesuch mit allen ihren lieben Freundinnen mit schreinendem Kind unterm Arm verlassen hab. Wenn meine Tochter eins weiß mittlerweile, Mama macht keine leeren Drohungen.

Ich bin jetzt nicht überstreng und mach aus allem ein Drama. Aber diese Phase wo alles nein ist haben wir alle Jahre wieder. Ich wollte ihr schon mal ein T-Shirt kaufen wo drauf steht "Dagegen". Und jedesmal ging es so lang bis ich sie mal echt an nem Punkt erwischt hab wo es sie so richtig gewurmt hat.

Neulich waren wir im Schwimmbad, sie macht nur dass wenn ich vorher mit ihr rutsch und das will sie, nee dann doch nicht. Ich hab sie gewarnt, ich hab gesagt noch einmal schreiend hinschmeißen und ich fahr. Tja, und so wars auch. Hat mich auch gewurmt nach 1 1/2 Stunden zu fahren obwohl ich den Eintritt gezahlt hab. Die hat ein Theater in der Dusche aufgeführt, geheult und gespuckt, sie hat nur noch den Papa lieb. Aber nix, ich habs gesagt, ich ziehs durch. Die nächsten Schwimmbadbesuche waren ein meilenweiter Unterschied.

Ich bin echt ne Mama die jeden Scheiß mitmacht. Aber wenn ich merke es geht gerade nur darum mit mir einen Machtkampf zu haben dann versteh ich keinen Spaß mehr. Und da lass ich mich auch nicht erpressen.

LG Sabine