Was soll man machen bzw wie soll man sich verhalten??!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ELCR 04.04.10 - 21:26 Uhr

ich bin seit fast einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Ich habe eine Tochter (nicht unser Kind) die er über alles liebt. Er ist meistens sehr liebt und würde sagen er ist ein einfach gestrickter Mensch :-) (hört sich viell. blöd an, aber er sagt es selbst über sich). was mich nur stört ist, das er einzelkind ist und sehr verwöhnt, dann kommt noch dazu das er sehr schnell aufbrausend werden kann anderen gegenüber. Ich hab von anderen auch schon gehört das er auch zuschlägt!!!! Mir gegenüber hat sich so noch nie gezeigt und ist sehr lieb zu uns. Er wird manchmal was lauter aber man kriegt die situation meistens schnell in griff. Ich habe mit gewaltätigen Männern schlechte erfahrung und möchte sowas nicht noch mal erleben. er weiß auch das ich das nicht gut finde und mir das angst macht. bei einem streit bin ich auch mal gegangen, als ich gegangen bin hab ich ihm in die augen gesehen. ich habe gedacht er würde sich gleich vergessen!!!! habe ziemliche angst bekommen!!! was würdet ihr tun?? Er sagte mir auch schon, das er wohl seit dem er mit mir zusammen ist, was ruhiger geworden!!! Wohl ein Anfang!! aber nicht zufrieden stellend!!!

Beitrag von crolly 04.04.10 - 21:59 Uhr

Huhu...

hmm...was magst Du jetzt hier hören? Trenne Dich, denn es könnte ja mal was seinerseits passieren?

Du hast schlechte Erfahrungen gemacht. Das ist schlimm und soll sich bestimmt nicht wiederholen. Aber entscheiden und einschätzen kannst nur DU!

Er hat Dich noch nie angefaßt, sagst Du. Dann zweifel nicht an ihm. Passiert es in Zukunft, trenne Dich umgehend. Punkt - das Wort zum Sonntag.


LG Crolly

Beitrag von lisasimpson 05.04.10 - 01:12 Uhr

hallo!

Was hast DU verändert, seit du "schlechte erfahrungen" gemacht hast?
Welche anderen Muster hast du nun?
Was hast du gemacht, um aus den mustern herauszukommen, die sich einbrennen in einer Beziehung, in der Gewalt vorherrscht?

Wenn dudas alles gut für dich gelöst hast, wenn dir klar ist, warum und wie du in eine solche Situation schon ein mal gekommen bist und wenn dir klar ist, was du seither verändert hast und wie du die zeit aufgearbeitet hast, dann wirst du wissen, was zu tun ist.

Wenn du dich bisher nicht damit auseinandergesetzt hast, wirst du meiner erfahrung nach wieder ein teil einer gewalttätigen Beziehung werden und bringst ein Kind da mit rein!

lisasimpson

Beitrag von ELCR 05.04.10 - 10:10 Uhr

Also ich muss sagen ich finde haben das eigentlich sehr gut hinbekommen, hatte danach nur liebe männer. War sehr vorsichtig beim kennenlernen und hab auch kange gebraucht um jemand zu vertrauen, aber es hat sich immer gelohnt. Kann mir einfach nicht vorstellen, das er uns gegenüber gewaltätig wird. Er soll es ja auch nur gegen Männer gewessen sein die Ihn angegriffen haben, bzw. seine Familie.
Find das auch nicht gut aber gehe stark davon aus, das er es nie tun würde. Er weiß auch würde er uns einmal weh tun wäre ich sofort weg. und haben auch über meine vergangenheit gesprochen.

Beitrag von lisasimpson 05.04.10 - 12:45 Uhr

ich denke, dan nbist du noch viel zu stark in deinem Muster drin, als daß dich jemand davon überzeugen könnte, eine Therapie zu machen um aufzuarbeiten, was dich an Männer bindet, die Gwaltbereit sind.

Alles Liebe
lisasimpson

Beitrag von blackxy 05.04.10 - 07:48 Uhr

also mein ex hat nach 2 jahren das erste mal zugeschlagen.
ich wußte das er anderen gegenüber aggressiv werden kann aber nicht MIR gegenüber.
dieses denken war ein fataler fehler.

also ehrlich wenn ich jetzt (sind seit 6 jahren getrennt) auch nur ansatzweise hören würde das mein neuer partner aggressiv ist oder gern leute verprügelt würde ich die beine in die hand nehmen aber richtig schnell.

Beitrag von jurbs 05.04.10 - 10:34 Uhr

ich würde versuchen keine Angst zu haben - solang er nicht ausgetickt ist, ist nichts passiert - und wer sagt Dir, dass er wieder austicken würde? und wenn, dass wirklich was passiert? Gib uihm die Chance zu beweisen, dass er weder Dich noch Dein Kind schlägt oder ähnliches!

Beitrag von oh jeee... 05.04.10 - 12:09 Uhr

Ein Jahr ist nicht lang genug, um den anderen richtig zu kennen.
Da kann noch viel, viel passieren.

Allerdings gibt es wohl eine Parallele zwischen dem Jetzigen und dem Ex.
Du solltest Dir überlegen, die therapieren zu lassen, da Du offenbar stets an gewaltbereite Männer gerätst.
Das wird in Deiner Kindheit begründet sein, Du hälst ein gewisses Muster aufrecht.
Ich gebe deshalb zu bedenken, dass auch der nächste gewisse Aggressionen in sich tragen wird.

Sag ich mal einfach so!