Namensfrage an muslime Mamis

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von karima79 04.04.10 - 23:06 Uhr

Hallo,

wir wollen unser Baby gern Ali nennen, allerdings finde ich das das so allein nicht recht zu unserem Nachnamen passt, der mit L anfängt und auf li endet.
Daher bevorzuge ich einen Doppelnamen, mein Mann jedoch meint, man könnte nicht einfach jeden Namen mit Ali kombinieren.
Wie siehst aus, wer kennt sich auch? welche Namen können/dürfen im arabischen mit Ali als Doppelname verwendet werden?
Ich würde z.B. Ali-Mustafa oder Ali-Youssif schön finden.
Wie gesagt, mein Männe meint diese Kombis würden nicht gehen.

Danke und Gruß Karima

Beitrag von dover 05.04.10 - 00:14 Uhr

Wie wäre es mit Ali Can oder Alisan (das s wie ein sch aussprechen)?
Eigentlich kann man sehr sehr viel mit Ali kombinieren. Ist doch ein total gängiger und häufiger Name in der arabischen Welt...
LG Dover

Beitrag von lachris 05.04.10 - 00:22 Uhr

Ich bin zwar keine Muslimin, aber Standesbeamtin.

In vielen arabischen Ländern ist es unüblich zwei Vornamen zu geben. (Es sei denn es handelt sich um Namensketten, also eigener Vorname, Name des Vaters, Name des Großvaters,...)

Mit Bindestrich schon gar nicht. Dieser ist in fast allen anderen Staaten nicht bekannt.

Es könnte auch gut sein, dass ihr wegen mehreren Vornamen keinen Pass für das Kind bekommt, oder nur einer eingetragen wird. Also bitte bei Eurer Botschaft informieren.

Habe mal kurz im Net unter arabischen Vornamen geschaut. Da gibt es z.B. Alian, Alihan oder Aliou. Vielleicht wäre das etwas für Euch?

VG lachris

Beitrag von binci1977 05.04.10 - 00:29 Uhr

Hallo!

Ich würde Ali nicht kombinieren. Ist so ein schöner Name. So heißt unser 1.#stern.



Wir haben unseren Sohn (5)Naim (Na'im) genannt.

Den nächsten Kleinen Bauchzwerg wollen wir Mouadh nennen.


LG Bianca 35.SSW

Beitrag von honolulumieze 05.04.10 - 08:24 Uhr

Einer meiner Halbbrüder heißt Alican. Wäre das was für euch? Ansonsten ist mir auch nur bekannt, dass man einen Vornamen und dann den Vornamen des Vaters, Großvaters, Urgroßvaters gibt. Ich kenne keinen Muslim, der diese Tradition (oder ist es in den Heimatländern gar eine Vorschrift?) durchbrochen hätte. (Was mich persönlich jedoch nicht davon abhalten würde).

Beitrag von heyla 05.04.10 - 08:51 Uhr

Naja, das ist ja immer verschieden würde ich sagen!
Bei uns in der Familie hat keiner einen zweiten Vornamen. Nur ist es automatisch so, dass ein Sohn z.B. " Ben ...(der Name des Vaters) heisst, also quasi 3 "Vornamen" hat, Vornamen in " weil es eigentlich bedeutet 'Sohn von .....'
Genauso meine Tochter heisst im tun. Raum Bint ..... (also Tochter von ......)
Aber beim Standesamt angegeben wird sowas nicht!

@TE... Ali könnte man schon kombinieren aber ich würde den Bindestrich weg lassen. Und wenn es sich absolut nicht gut anhört solltet Ihr vielleicht nochmal überlegen.

Alles Gute
LG

Beitrag von katjafloh 05.04.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

ich habe im Internet folgende Kombis gefunden:

Ali Osman
Ali Isa
Ali Ilker
Ali Can

Davon gefällt mir eindeutig Ali Can und Ali Osman am besten. Bei meinem Sohn in der Klasse ist ein Max-Ali. Vielleicht ist das ja auch was für Euch, einen deutschen Namen als Zweitnamen zu nehmen?

LG Katja

Beitrag von tengelfrau 05.04.10 - 14:33 Uhr

Hallo,

Ich finde Ali einen sehr schönen Namen. Warum die Kombination Ali-Mustafa nicht gehen soll verstehe ich nicht, vielleicht kann dein Mann das mal erklären.
Mustafa ist soweit ich mich recht erinnere ein Alias-Namen vom Profeten Muhammad. Warum sollte diese kombi nicht funktionieren mit Ali, der ja sein Schwiegersohn war?
Und warum geht Youssif nicht? Hier ist ja wohl der Profet Josef der namensgeber, also der, der von seinen Brüdern in den Brunnen geworfen wurde, du weißt schon.
Soll er mal erklären

Beitrag von karima79 07.04.10 - 09:38 Uhr

Also,
mein Mann meint, dass es unüblich ist im arabischen 2 "einzelne" Vornamen zu geben. Doppelnamen sind nur dann üblich, wenn sie den ersten Namen in seiner Bedeutung ergänzen und das würde ebend nicht auf Ali Mustafa oder Ali Youssif zutreffen.
Rein rechtlich ist es jedoch durchaus möglich Ali mit jedem beliebigen weiteren Namen zu kombinieren hat er jetzt eingeräumt. Man würde den 2. Namen dann halt nur geschrieben verwenden und das Kind nur mit einem Namen rufen, aber damit kann ich leben. Ich finde halt, dass Ali allein nicht richtig zu unserem Nachnamen passt, als doppelname jedoch schon.
Wir haben uns jetzt auf Ali-Jawed geeinigt, na dann kann die Geburt ja endlich los gehen.

LG Karima ET+3

Beitrag von mila... 05.04.10 - 17:08 Uhr

hi,
also alle kann mit allem kombiniert werden , z. B:
ali khan , imran ali , saif ali und und und.....
gerade in muslimishcen ländern werden mehrere namen vergeben , meine tochter hat auch einen doppelnamen und mein nächtes kind wird auch einen doppelnamen bekommen

Beitrag von luje 05.04.10 - 19:14 Uhr

Ich kenne einen Ali-Reza (z aber wie s ausgesprochen!)
Finde ich sehr schön!