wann aufs Töpfchen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maddi1981 05.04.10 - 01:02 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mich würde mal interessieren, ab wann ihr eure Mäuse aufs Töpfchen gesetzt habt.

Mein Sohn wird nächsten Sonntag 1Jahr alt, nur bin ich der Meinung er muss da noch lange nicht drauf, so wie es mir einige sagen (setz ihn doch drauf, fang ruhig schon damit an, mit 1,5Jahren wäre ich schon trocken gewesen...#augen#kratz.

Ich selber finde es ist einfach noch viel zu früh,möchte aber wie gesagt dennoch gerne schonmal wissen, wann ihr angefangen habt.

LG Maddi mit Eric-Pascal(11.04.2009)#verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von lulu2003 05.04.10 - 01:12 Uhr

Hallo Maddi,

also mit 12 Monaten finde ich es auch noch viel zu früh. Luis ist nun 19 Monate alt und sitzt seit 14 Tagen immer mal wieder darauf. Er hat auch schon 3x reingekackert. Jetzt beim letzten Mal hat er das Tpfchen selber geholt. Warte ruhig noch ab. Ihr habt noch Zeit. Mach dich nicht verrückt. Ich finde es immer erstaunlich wieviele Kinder schon mit 18 Monaten "trocken" gewesen sein sollen.

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von sissi1.0 05.04.10 - 07:49 Uhr

Hallo Maddi,

meine Tochter ist 22 Monate alt und geht auch noch nicht aufs Töpchen. Ich habe mal in einer Elternzeitung gelesen, dass man Kinder nicht vor dem 2ten Lebensjahr sauber kriegen sollte. Es heisst dort je früher die Kinder sauber sind umso wahrscheinlicher ist es das sie wenn sie älter werden wieder rückfällig werden und ins Bett machen.
Lass Dich von anderen Leuten nicht verrückt machen. Dein Söhnchen wird Dir schon früh genug mitteilen, dass ihn die Nasse Windel am Popo stört. Und wenn Du es versuchen möchtest, ich an Deiner Stelle würde es nächtes Jahr im Sommer machen. Dann ist er über zwei und er kann bei warmen Temperaturen ohne Windel rumlaufen.

LG
Kristina

Beitrag von mamavonyannick 05.04.10 - 09:43 Uhr

"Es heisst dort je früher die Kinder sauber sind umso wahrscheinlicher ist es das sie wenn sie älter werden wieder rückfällig werden und ins Bett machen."

Schau mal ins Kindergartenforum, wieviel Kinder da mit 4 noch einnässen. Und frag dann mal, wieviel davon mit 2 trocken sein "mussten". Ich wette die wenigsten waren mit 2 trocken. Wäre mal eine Möglichkeit, deine Aussage zu überprüfen.

vg, m.

Beitrag von sissi1.0 05.04.10 - 12:15 Uhr

Erstens habe ich nicht gesagt, dass ein Kind mit 2 Jahren trocken sein muss. Und zweitens wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen hättest würdest Du nicht so eine Scheisse schreiben.

Wer hier eine Aussage überprüfen musst bin sicherlich nicht ich. Aber es müssen immer hier Leute in dem Forum geben die an allem und jedem Beitrag einen auszusetzen haben.

Beitrag von magnoliagarden 05.04.10 - 12:30 Uhr

Was bist denn Du für ein Agressi?!

Beitrag von mamavonyannick 05.04.10 - 13:40 Uhr

Ostern war nicht so toll, was???#rofl

Beitrag von teska 05.04.10 - 08:38 Uhr

Hi,

meine große hat sich mit 2,5 Jahren ganz alleine das Töpfchen geholt und sich draufgesetzt.
Danach (3 tage später) hat sie dann schon zu 80% nur noch ins Töpfchen gemacht Tagsüber.

Ganz schnell war sie dann Tagsüber komplett trocken und selbst wenn wir draußen waren hat sie bescheid gesagt oder sich gleich ausgezogen und hingesetzt zum Pipi machen.;-)

Es ging wirklich alles von alleine, ich habe meine Maus vielleicht 1 oder 2 mal vorher aufs Töpfchen gesetzt wo sie dann immer gleich wieder aufgestanden ist. Daran habe ich gemerkt das sie einfach noch kein interesse hatte.

Nachtsüber war die Windel dann mit 3 Jahren immer öfters trocken. Mit ca. 3 Jahren und 3 Monaten hat sie den wunsch geäußert ob sie die Windel ablassen dürfte Nachdem sie über eine Woche komplett trocken war morgens.

Hat von anfang an super geklappt. Auch alles ohne stress ect. obwohl die erzieherin aus dem Kindergarten meinte das ich die Windel doch weglassen sollte wenn sie schon so oft Nachtsüber trocken wäre, schließlich wäres es ja kein Wunschkonzert.

Aber ich fand es einfach wichtig das die kleinen selbst entscheiden. Und wie man sieht klappt es.

Bei meiner kleinen werde ich das genauso machen.

Habe auch schon von einer Bekannten gehört die Ihre kleinen schon mit 9 Monaten aufs Töpfchen gesetzt hat.
Mag ja vielleicht funktionieren wenn man die Mäuse jedesmal drauf setzt. Man hört ja nicht umsonst immer meist von den älteren "aber du warst schon mit 1Jahr trocken#augen Für mich allerdings viel zu früh!
Habe meinem Kind die entscheidung überlassen.
Zumal ich finde das man vom Trocken sein erst reden kann wenn die Kleinen das wirklich von sich aus alleine machen bzw. bescheid sagen das sie aufs Töpfchen müssen.

Laufe meinem Kind doch nicht die ganze Tag hinterher und frage alle 5 min. ob es aufs Töpfchen muss bzw. wische die kleinen Pfitzen weg die sie dann eher öfters hinterlassen.;-)

Ich bin schon gespannt wie es bei miener kleinen Maus funktioniert.
Sie ist im Februar 2 Jahre alt geworden und zeigt kein bischen interesse am Töpfchen. Aber das hat die große auch nicht ....3Monate hat sie ja noch zeit*ggg*

Mach dir bitte kein stress vorallem wenn andere meinen das dien Kind schon längst trocken sein müsste.

vlg Julia

Beitrag von mausebaer86 05.04.10 - 09:03 Uhr

Khira hat zu Weihnachten einen Toilettensitz mit Treppe bekommen und seit Mitte Januar ca kommt sie von alleine und will aufs Klo. Außerdem versuchen wir sie, morgens nach dem wachwerden, vor und nach dem Mittagsschlaf und vor dem ins Bett gehen abends aufs Klo zu setzen. Mal kommt dann was, mal nicht. Mehr machen wir noch nicht-ich warte auf die warmen Tage;-)

Aber mit 1 Jahr war Khira noch lange nicht soweit und ich hätte es auch noch nicht gewollt.

LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von mamavonyannick 05.04.10 - 09:40 Uhr

hallo,

sobald er sitzen konnte saß er drauf. Er fands toll... Bücher anschauen... hier war sein liebster Platz dafür. Irgendwann war was drinn, wir sind ausgeflippt vor Freude, Kind war mega stolz und wußte "was zu tun war". Warum hätte ich warten sollen? Tränen gabs bei uns deswegen NIE.


vg, m.

Beitrag von sunflower2008 05.04.10 - 09:50 Uhr

hi,

als wir umgezogen sind, habe ich das Töpfchen ins Badezimmer gestellt.
da war sie 15 Monate
manchmal setzt sie sich drauf, und tut so, als ob sie Pipi macht (am anfang mehrmals am Tag)
aber richtig rein gemacht hat sie noch nie

und sie ist sogar am 1.3. schon 2 geworden.....

sie weiß wofür es ist, und ich finde das reicht....
wenn sie will kann sie drauf gehen, und wenn nicht, macht sie halt in die Windel ;-)

lass dir da von den anderen nicht reinreden....

jetzt, wenn es wärmer wird, lasse ich die Windel einfach mal weg... (und stelle den #putz bereit ;-))

lg
Sunny

Beitrag von maddi1981 05.04.10 - 10:42 Uhr

Ich danke euch sehr für eure lieben Antworten und wünsche euch alles Liebe und einen wunderschönen Ostermontag!!!#liebdrueck#blume

Beitrag von magierin22 05.04.10 - 11:10 Uhr

also mein sohn verweigerte das töpfchen prinzipiell. wenn, dann ging er aufs echte klo. ich hab deswegen keinen stress gemacht. kaka machte er mit ca. zwei immer ins klo und lulu erst als er drei war. im sommer ist es immer ratsamer rein zu werden als im winter, da es, wenn sie müssen sofort müssen, da hat man nicht so lange zeit zum ausziehen. vom zwangsweise topf sitzen halte ich wenig, früher wurde das wohl öfter betrieben. aber stell dir mal vor, jemand setzt dich immer um 10 aufs klo, ob du musst oder nicht, da lernt das kind ja nichts über seine körpervorgänge. das was ich gemacht habe und wenn man sein kind kennt mit der zeit besser funktioniert ist es zu beobachten, meistens verhalten sie sich kurz vorm stuhlgang anders. wenn man es dann schnappt und aufs klo oder töpfchen setzt, dann haben sie ein erfolgserlebnis uns wissen dann, wozu topf oder klo benützt werden.
als, nichts überstürzen, heute sind die windeln einfach so bequem...
übrigens versteckte sich mein kleiner immer hinter einen busch oder baum, wenn er musste :-)

lg, m.

Beitrag von bamsel 05.04.10 - 13:06 Uhr

Hallo!
Das ist nicht Dein Ernst! Mit 12 Monaten hat er überhaupt noch gar keine Kontrolle auf das was da raus kommt. Meine Tochter war letzten Sommer noch ganz erstaunt, das da unten was raus läuft,wenn sie nackig im Garten war u. da war sie fast 2. Seit sie 2 1/4 ist, geht sie hin u. wieder aufs Töpfchen u. kann bewusst Pippi machen, aber ich zwing sie da zu nix. Im Sommer werden wir es verstärkt in Angriff nehmen.Lass Deinem kleinen noch ganz viel Zeit.

Gruss,
bamsel

Beitrag von rautilein 10.04.10 - 21:39 Uhr

HI
Also meine mausi ist 11 monate ich setz sie seit gut 2 wochen auf töpfchen sie hat mir schon tolle sachen hinterlassen ;)

nee jetzt mal im erst ich hatte melina schon ca im 6 monate immer mal über n eimer gehalten toilette u dann auf töfchen gesetzt das sie sich schon so langsam dran gewöhnt. zum größtesn teils hat es auch immer gut geklappt. an ostern zb war die windeltags über nur 2 mal bissi was nass rest im töpfen sie sagt so langsam schon ahhh

ich finds schon wenn ich später vllt sagen kann wenn sie 15 / 18 monate so ist u trocken