Stillen und gelegentlich Fertignahrung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mami030705 05.04.10 - 09:58 Uhr

Hallo ihr Lieben, ich stille unseren Kleinen (4 Wochen) voll. Da das abpumpen für mich nicht das Richtige ist, habe ich vor gelegentlich eine Flasche Fertigmilchnahrung zu geben (damit ich mal länger entbehrlich bin und mein Mann dann die Flasche geben kann). Wer hat damit Erfahrung und könnte es dadurch Probleme geben???

Beitrag von steffihain1980 05.04.10 - 10:20 Uhr

Hallo!

Also ich würde so früh keine Fertignahrung geben, meine Hebamme hat mir gesagt so mit 4 Monaten könnte ich das mal machen. (Warum hab ich leider vergessen) Ich habe immer die Milch "mitlaufen" lassen. Und zwar hab ich wenn ich die eine Seite gestillt habe, ein Fläschen (ohne Sauger natürlich :o))unter die andere Brust gehalten. Die läuft ja in der ersten Zeit noch mit und das geht ja normal in die Stilleinlage. Das waren bei mir meistens so 30 ml das hab ich dann in einem Muttermilchbeutel eingefroren und bei bedarf wieder aufgetaut. Vielleicht ist das ja auch was für dich?

Lg steffi

Beitrag von venetian 05.04.10 - 10:40 Uhr

Hallo!
Ich hatte von Anfang an Probleme mit dem Stillen, zeitweise klappte es nur mit Hütchen. Irgendwann musste ich abpumpen und dem Kleinen die Muttermilch aus der Flasche geben. Dadurch ging die Milchproduktion zurück, wir mussten also mit Fertigmilch zufüttern.
Wir haben eine HA-Prenahrung verwendet. Die Premilch ist der Muttermilch am ähnlichsten. Du kannst sie nach Bedarf füttern, wie die Muttermilch auch. Der Zusatz HA bedeutet hypoallergen (da mein Mann und ich Allergien haben).

Allerdings würde ich Dir raten, es doch mit dem Abpumpen zu versuchen, damit euer Baby Muttermilch bekommt. Ist nicht mal so zeitaufwendig, und außerdem ist die Fertignahrung auf Dauer teuer. Wenn sie geöffnet ist, musst Du sie innerhalb 2 Wochen aufbrauchen.

Noch ein Nachteil: Premilch schmeckt bitterer als Muttermilch, manche Babys sind nicht begeistert (unserem war das allerdings wurscht! :-p).

Und bei mir war es so, dass mein Kleiner immer besser trank, wenn er die Flasche bekam. Nach 3 Monaten habe ich abgestillt und er bekommt seitdem nur die Flasche. Es war frustrierend für mich, dass ich mein Kind nicht voll stillen konnte und er die Brust nicht mehr "wollte" und die Flasche vorzog! #heul
Aber ich wusste mir nicht besser zu helfen. Sollte ich ein 2. Kind bekommen, versuche ich auf jeden Fall, es voll zu stillen, wenn es möglich ist.
Ich würde Dir raten, so wenig wie möglich mit Fläschchen zu hantieren. Oder eben ganz umsteigen.

LG Venetian mit Thomas (4 Monate) #blume