Ab wann sollte ich mich bei einer Hebamme melden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von beckie83 05.04.10 - 10:01 Uhr

Ich denk die Überschrift sagt schon alles.
Ich denk immer ich hab noch soviel Zeit aber eigentlich hab ich null Ahnung ab wann ich mir eine suchen sollte.
Weiß wenn ich ehrlich bin nichtmal genau was sie macht. Ok mich betreuen aber in wie weit??

Danke für die Antworten

Beitrag von sheila-1982 05.04.10 - 10:12 Uhr

Hallo...
Ich habe meine Hebamme seit ungefähr der 12 Woche.
Bei uns gibt es aber auch nicht soooo viele. Da ich eine Beleghebamme wollte die auch noch Geburtsvorbereitende Akkupunktur anbietet musste ich mich beeilen.
Ich würde an deiner Stelle jetzt schon alle abtelefonieren, wenn du irgendwelche Probleme hast kann sie dir auch helfen. Hömoopathische (das ist jetzt mit großer Wahrscheinlichkeit falsch geschrieben) Mittelchen oder Akkupunktur.
Was du hast, hast du :-)
Man weiß ja nie wie es einem in 4, 6 oder 8 Wochen geht.
Ich finde den Gedanken schon sehr angenehm zu wissen, dass da jemand ist die Ahnung hat und die ich immer anrufen kann!
Lg
Sheila

Beitrag von loewenmaedchen1 05.04.10 - 10:12 Uhr

Gute Morgen,

wenn du eine Beleghebamme haben möchtest, solltest du dich frühzeitig draum kümmern. Das sind die, die dich die ganze ss über begleiten und auch bei der Geburt dabei sind !! ich war in der 12. ssw da un die Hebamme sagte, dass wäre auch gut so.

Bei den nromalen Hebammen kenne ich die Zeiten nicht, aber ich denke,dass es schön ist frühzeitig auch von der Hebamme betreut zu werden. Dann ist das ganze nicht immer alles so diagnostisch ;-)

Schönen Montag !!

Beitrag von salma86 05.04.10 - 10:26 Uhr

Kümmere dich jetzt schon darum. Bei uns in der Gegend sind zwei "ausgefallen" da sie grad selber Ss sind und somit haben viele Schwangere in der Gegend keine Hebamme mehr bekommen! Liebe Grüße!

Beitrag von xxnadinexx25 05.04.10 - 10:43 Uhr

hi,

also ich habe bei meinem sohn mir die hebi vom kh aus aus gesucht,also nachm ks ,die kam dann bei entlassung (nach 3tagen)nach hause.und kam dann noch 3 mal,einmal zum faden ziehen und 2 mal zur beratung und um den lütten anzuschauen.

bei meiner tochter habe ich die hebi(andere stadt) angerufen als ich den termin zum ks hatte und die kam ebenfalls nach entlassung bis meene maus 3kg hatte.

jetzt werd ich mir auch nur eine zur nachsorge nehmen,bin eher die smoothe mutti,die in der ss keine braucht.
werd sie auch erst anufen(wieder andere stadt) wenn ich den ks temin habe.

lg nadine 28ssw

Beitrag von s.hase 05.04.10 - 11:33 Uhr

Hallo.

Das kommt darauf an, wofür du die Hebamme haben möchtest. Ich habe mir eine Nachsorgehebamme gesucht, dass sollte so bis zur 20. Woche erledigt sein. Je später, je geringer die Auswahl, und wenn dein Kind in der Urlaubszeit kommen soll, wird es auch schwieriger.

Wenn du auch schon vorher von einer Hebamme begleitet werden möchtest, zur Vorsorge (Statt/neben FA), musst du dich sofort darum kümmern.

Schau mal im Urbia Schwangershaftskalender, da sind die wichtigsten Daten auch vermerkt (zB wann man die Hebamme haben sollte.

Gruß

Beitrag von heidi.s 05.04.10 - 12:43 Uhr

In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich meine Hebamme erst ab dem 8. Monat, weil sie erst bei uns in der Stadt angefangen hat. Aber diese letzten Wochen mit ihr haben mir sehr geholfen. In dieser Schwangerschaft habe ich sie gleich angerufen nachdem ich in der 9. SSW beim Arzt war und sie hat mich von Anfang an betreut. Das war sehr gut, denn bis zur 18. SSW ging es mir mehr als schlecht und ich war froh dass ich sie immer um Rat bitten konnte

LG Heidi