Alleinerziehende Mütter die mir ein paar Fragen beantworten können...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ricecracker 05.04.10 - 11:06 Uhr

ich habe da mal eine frage und zwar bin ich vom vater meines sohnes getrennt (wir waren nicht verheiratet) und möchte nun mit seinem einverständnis das alleinige sorgerecht beantragen.

wie und wo kann ich dies tun.
muß der vater dabei sein oder reicht es wenn er es schriftlich abgibt?
wo bekommt man den antrag etc?

ich hab davon überhauot keine ahnung und würd mich über hilfreiche tipps freuen.

DANKE!!!

Beitrag von krokolady 05.04.10 - 11:33 Uhr

du brauchst es nicht beantragen - Du hast es bereits :-)

Da ihr nich verheiratet seid hat er kein Sorgerecht!

Beitrag von ricecracker 05.04.10 - 11:34 Uhr

wir haben aber das gemeinsame sorgerecht (hatte ich vergessen dazu zu schreiben)
dann läuft das doch anders oder nicht?

Beitrag von krokolady 05.04.10 - 11:40 Uhr

ach herrje - Du hast ihm das geteilte Sorgerecht freiwillig abgetreten?

Dann wirst kaum ne Chance haben auf das alleinige Sorgerecht - ausser der Vater tritt es freiwillig ab.
Will er es nicht abtreten, und Du ziehst vor Gericht, müsste es trifftige Gründe geben ihm das Sorgerecht abzusprechen.....z.B. Drogenmissbrauch oder so.

Beitrag von silbermond65 05.04.10 - 11:51 Uhr

Dann wirst kaum ne Chance haben auf das alleinige Sorgerecht - ausser der Vater tritt es freiwillig ab.

Genau das hat er anscheinend vor....zu lesen im Ausgangsthread.

Beitrag von maschm2579 05.04.10 - 12:00 Uhr

Sie schreibt doch das der Vater das Sorrgerecht abgeben will und will wissen wo das gemacht werden muß!!!

Beitrag von krokolady 05.04.10 - 12:16 Uhr

na wenn er es freiwillig abgeben will ist es nur Schreibkram beim Gericht.

Hab zwar gelesen mit seinem Einverständnis, aber wusste nicht das sie das bereits hat.
Für mich las sich das so das sie davon ausgeht das er mit einvertstanden sein wird.

Beitrag von ricecracker 05.04.10 - 20:08 Uhr

sorry für das durcheinander ich hätte meine text vorher nochmals überdenken sollen:-)

ich habe das einverständnis vom vater bereits.

hab nun aus anderen texten erlesen können das ich mit dem kindsvater zum jugendamt muß und die kümmern sich dann um alles.

eine mutter hat sogar innerhalb von 2 wochen das alleinige sorgerecht erhalten.
ist so etwas möglich???

dachte es würde monate oder jahre dauern.

Beitrag von krokolady 05.04.10 - 20:11 Uhr

ich musste damals nur zum Amtsgericht......hatte das alleinige Sorgerecht......mein Sohn zog damals aber zu seinem Vater, also wollt ich natürlich das geteilte Sorgerecht.

Hatte auch erst beim JA angerufen, die sagten aber ich solle mich direkt ans Gericht wenden, da es nur bissi Schreibkram ist, da wir uns ja einig waren.

Beitrag von ricecracker 05.04.10 - 20:30 Uhr

hört sich ja nicht wirklich damatisch an.dachte da würde nun sonst wieviel rennerrei auf mich zukommen:-(
werd einfach mal beim JA anrufen die werden mir dann ja sagen können was ich zu tun habe.

Beitrag von mausi1086 05.04.10 - 21:10 Uhr

"ach herrje - Du hast ihm das geteilte Sorgerecht freiwillig abgetreten? "

Es soll Partnerschaften geben, da wird ein Kind aus Liebe gezeugt und man ist sich einig, dass man sich gemeinsam um das Kind kümmern möchte -egal ob in einer gemeinsamen Beziehung oder getrennt lebend. Dann triit man auch als Mutter das alleinige Sorgerecht ab! Warum auch nicht?

Beitrag von krokolady 05.04.10 - 21:16 Uhr

wenn man sich so liebt heiratet man doch eigentlich - ist ja immerhin der größte Beweis der Liebe.

Beitrag von mausi1086 06.04.10 - 08:23 Uhr

Naja, wenn sich die finanziellen Verhältnisse nach der Heirat allerdings zum Negativen entwickeln würden, dann heiratet man erstmal nicht...

Beitrag von krokolady 06.04.10 - 08:40 Uhr

mit Kind entwickelt es sich doch eher zum Positiven.
Ausser natürlich die Eltern wohnen getrennt......bzw. Mutter gilt als alleinerziehend. Aber da sie ja mit dem Vater zusammen war, war sie ja nicht alleinerziehend.

Beitrag von windsbraut69 06.04.10 - 07:20 Uhr

"möchte nun mit seinem einverständnis das alleinige sorgerecht beantragen"