Schwanger trotz Pille und verstehe Freund nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von weissnicht weiter 05.04.10 - 12:25 Uhr

Hallo,

bin in der 9. Woche schwanger trotz regelmässiger Pilleneinnahme von Bella Hexal35.
Ich habe schon 3 Kiner und wollte kein 4.
Mein Freund und ich wohnen nicht zusammen und er scheint das mit seiner Ex noch nicht verarbeitet zu haben.
Als er von der Schwangerschaft erfuhr lachte er und meinte, er überlässt die Entscheidung mir, was ich mache und streichelte im Bett meinen Bauch. Na gut ich meinte, werde es warscheinlich wegmachen. War zur Beratung und komme damit garnicht klar, mein Kind event. abzutreiben...und seit dem meldet er sich garnicht mehr und die Zeit drängt.
Ich bin völlig verzweifelt und er macht sich scheinbar wieder Hoffnungen bei der Frau und lässt mich sitzen. :-(Ohne zu reden.
Kennt jemand solche Reaktionen? Ich weiss nicht mehr was ich machen soll.

Lg

Beitrag von janaina-87 05.04.10 - 12:41 Uhr

hey....
erstmal fühl dich gedrückt #liebdrueck

ist schon echt etwas gruselig, denn ich war in der gleichen situation. ich habe auch die bella hexal 35 genommen, ganz regelmäßig ohne einnahmefehler und bin ungeplant schwanger geworden.
reaktion vom meinem 33-jährigen freund: treib ab.
ich war auch beim beratungsgespräch, aber ich hätte es auch nicht gekonnt. hatte dann leider ne elss und hab mein kleines verloren und die reaktion von meinem freund: hey super, dann wurde uns ja die entscheidung abgenommen. vier tage später hat er schluss gemacht, denn eine trauernde freundin sei ihm zu anstrengend.

warum dein freund so reagiert kann ich dir nicht sagen, weil man mit sowas auch einfach nicht rechnet.
wie ich aus deinem text entnehmen kann, möchtest du vom herzen her nicht abtreiben und dann kann ich dir nur einen tipp geben, treib es nicht ab, denn du wirst es bereuen.

man muss 100%-ig hinter einer abtreibung stehen, ansonsten steht man das psychisch nicht durch. hab das bei meiner freundin miterlebt, sie wurde auch von ihrem freund gedrängt das baby abzutreiben und sie hats gemacht. nun ist ihr baby weg, ihr freund weg und sie ist in therapie, weil sie nicht auf ihr leben klar kommt.

ich weiß, dass die zeit drängt....aber bitte, bitte überleg dir das nochmal gut, ob du das auch wirklich willst und wenn du wirklich davon überzeugt bist, dass du das kind nicht bekommen willst, dann mach einen termin.

ich wünsche dir ganz viel kraft und hoffe, dass du die richtige entscheidung für dich und deinen krümel triffst...

lg
janaina mit #stern im #herzlich

Beitrag von weiss nicht weiter 05.04.10 - 13:09 Uhr

ich drück dich auch ganz lieb zurück#liebdrueck es tut mir leid was dir passiert ist

weisst du, er sagt ja nicht mal treib ab, sondern garnichts:-(...ich sollte ihn eigendlich nach dem gespräch anrufen, das konnte ich garnicht und hab ihm ne sms geschrieben, das das gespräch schrecklich war und ich ihm das erzähle wenn wir uns sehen....er wollte sich darauf hin am nächsten tag melden, tat es aber nicht

ich denke, ich schaff es nicht allein mit 4 kindern, die kleine ist 2 und die grossen 6 und 8 und das ist das was mich so quält

Beitrag von janaina-87 05.04.10 - 13:43 Uhr

mmmh, das er sich so gar nicht meldet kann ich nicht nachvollziehen, schließlich ist es ja auch sein kind...

du wenn du das wirklich willst, dann bekommst du auch ein 4. kind groß...aber diese entscheidung kann dir leider keiner abnehmen

Beitrag von sonneblume5 05.04.10 - 14:22 Uhr

Hey, erstmal noch einen schönen Rest-Ostertag für dich.
Also, ich war beim 4. Kind schon ae und bekam dann noch völlig ungeplant mein 5. Kind, Freund weg.
Danach hatte ich mich sterilisieren lassen, das war gut so. Dies alles war vor gut 16 jahren.
Ich habe mir Hilfe von außen geholt, von der KK eine HH-Hilfe bezahlt bekommen für einige Wochen usw.

Wenn du magst, schreib mir auf VK. Vll kann ich dich etwas unterstützen.

Beitrag von habeesgetan 06.04.10 - 09:58 Uhr

Ich hatte letzte Wo. einen SS-Abbruch.
In meinem "Fall" war das Kondom gerissen und an die "Pille danach" habe ich keinerlei Gedanken verschwendet, denn laut meines Zykluskalenders war ich nicht einmal ansatzweise in der "gefährlichen" Zeit.

Ich wußte sofort das ich diesem Kind keine Zukunft bieten kann, nicht dafür bereit bin. Ich bin mit mir hart ins Gericht gegangen, es ist keine Entscheidung die man zwischen Tür und Angel trifft.
Wenn Du bereits bei der Beratung Probleme mit der Entscheidung hast, es nicht zu bekommen dann solltest Du noch einmal tief in dich gehen.
Mach es bitte keineswegs von der Entscheidung deines Freundes abhängig, denn scheinbar kapselt er sich von dir ab.
In erster Linie geht es um dein Leben und das deiner Kinder, welches sich ändern wird.
Verlass Dich dabei nicht auf Unterstützung deines Freundes...
Ich stand voll und ganz hinter meiner Entscheidung eines SS-Abbruchs, mir geht es daher recht gut.
Natürlich wird es mich mein Leben lang begleiten, aber ich für mich habe richtig gehandelt.

Die Zeit drängt, ganz klar. Du mußt für Dich eine Entscheidung finden -und dies möglichst schnell- die für dich tragbar ist.
Ich wünsche Dir viel Glück dabei!