Wie verfällt ein Erstehilfeset?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von klimperklumperelfe 05.04.10 - 14:34 Uhr

Hallo zusammen,

ich frage mich schon seit Jahren warum ein Erstehilfeset fürs Auto ein Mindesthaltbarkeitsdatum hat?#kratz

Da sind doch nur Binden und Pflaster drin, die auch noch einzeln verpackt sind. Ich hab gestern das alte Paket meines Freundes aufgemacht, dass seit etwa 2 Jahren verfallen ist, und es ist nichts zu Staub zerfallen.:-p

Die wollen doch nur, dass man ein neues kauft, damit die Hersteller leben können oder kennt ihr einen anderen Grund?!

Jana

Beitrag von schnuffelschnute 05.04.10 - 14:37 Uhr

Hallo!

Pflaster kann z.B. die Klebefähigkeit verlieren, ich weiß auch nicht, wie das mit den Gumminhandschuhen ist - ob die irgendwann porös werden? Und evtl die sterilen Binden ihre Sterilität verlieren?

Gruß

Beitrag von klimperklumperelfe 05.04.10 - 14:39 Uhr

Na eben das sind ja auch meine Fragen. Ich habe gestern alles getestet. Das Pflaster klebte und die Binden waren auch supi...

Beitrag von darkblue81 05.04.10 - 14:53 Uhr

Huhu,

also soweit ich weiß, die sterilen Binden können nach ca 5 Jahren ihre Sterilität verlieren, zu Staub zerfallen ist mir bisher noch nichts ;-)

Ich würde es mir auch einfach so erklären:
Das Erste-Hilfe-Set im Auto ist ja auch der Witterung ausgesetzt, im Sommer ist es im Auto heiß, im Winter kalt, Feuchtigkeit bei Regen etc dadurch kann das Material ja auch leiden.

Meine Mum hat neulich das Set im Keller gefunden das jahrelang in unserem alten Auto geschaukelt wurde, die Verbände waren zwar noch intakt, aber eine offene Wunde hätte ich damit wohl nicht mehr verarztet, die Klebestellen vom Pflaster waren pupstrocken und die Handschuhe die drin waren, waren ein Klump #schock

LG

Beitrag von klimperklumperelfe 05.04.10 - 15:21 Uhr

Echt? na die müssen aber schon sehr sehr alt gewesen sein oder?

Mich wundert das ja schon, da alles eben wirklich zweimal mindestens eingepackt ist.

Beitrag von darkblue81 05.04.10 - 15:33 Uhr

Joa, die hatten schon ein paar Jahre *lach*

In zwei Wochen hab ich meinen Erste Hilfe Kurs, da werd ich mal nachfragen ;-)

LG

Beitrag von king.with.deckchair 05.04.10 - 15:20 Uhr

#augen

Beitrag von klimperklumperelfe 05.04.10 - 15:22 Uhr

Was möchtest du denn nun schon wieder?

Beitrag von wasteline 05.04.10 - 19:37 Uhr

Vielleicht#augen weil ein Verbandskasten keine 10 € kostet?

Sterile Wundkompressen und Einmalhandschuhe haben halt nur eine begrenzte Haltbarkeit.

Und wenn man für den kompletten Austausch zu geizig ist, dann kann man auch Teile des Inhalts regelmäßig austauschen.



Beitrag von klimperklumperelfe 05.04.10 - 19:52 Uhr

Ruhig bleiben! Soweit ich weiß, darf man aber keine Einzelteile austauschen. Wenn man den Kasten einmal aufmacht muss man ihn wegschmeißen oder?

Beitrag von klimperklumperelfe 06.04.10 - 06:21 Uhr

Jetzt komm mal wieder runter. Ich sage nur dass, was ich mal gehört habe und frage hier einfach mal nach wie es wirklich ist.

Beitrag von windsbraut69 06.04.10 - 06:48 Uhr

Zum Wegschmeißen kann Dich eh niemand zwingen und Dinge, die unbegrenzt haltbar sind wie die Schere, Dreieckstuch und diese Foliendecke mußt Du NICHT austauschen. Der Kasten muß nur vollständig, ordnungsgemäß verpackt und eben die Teile mit MHD haltbar sein.

Beitrag von windsbraut69 06.04.10 - 06:46 Uhr

Würdest Du mit einem Kondom verhüten wollen, dass 10 Jahren lang im Auto den unterschiedlichen Temperaturbedingungen ausgesetzt wurde?

Oder hast Du Dir schon mal ein Pflaster aufgeklebt, dass diesen Bedingungen jahrelang ausgesetzt wurde?

Genau so wenig kannst Du Dich nach zig Jahen auf die Sterilität der Verbände verlassen.

Beitrag von klimperklumperelfe 06.04.10 - 10:35 Uhr

Du hast schon Recht aber wie gesagt habe ich eben die Packung mal aufgemacht und Pflaster und Co waren tadellos. Aber über die Sterilität kann man natürlich nix sagen.

Beitrag von alkesh 05.04.10 - 19:01 Uhr

Weil sie dann nicht mehr steril sind und nein, die wollen nicht das man ständig was neues kaufen muss.

Einmalartikel in der Medizin habe fast alle ein Verfallsdatum!

alkesh

Beitrag von klimperklumperelfe 05.04.10 - 19:22 Uhr

Naja, ich frag mich eben nur warum? Ist doch alles in einer Tüte. Löst die sich tatsächlich auf?

Beitrag von wasteline 05.04.10 - 22:02 Uhr

Auch in der Medizin gibt es ein Verfallsdatum, das sich u.U. schlimmer auswirkt als bei Lebensmitteln.

Und übrigens: geöffnete Verbandskästen kann man natürlich weiter verwenden. Man kauft halt mal das verwendete Teil nach.

#augen

Beitrag von curlysue2 06.04.10 - 06:50 Uhr

Hi,

nein, die Tüten lösen sich nicht auf. Es geht dabei - wie bereits mehrfach erwähnt - hauptsächlich um die Sterilität. Und selbst bei den besteingepackten Verbänden z.B. ist die Wahrscheinlichkeit nach einer gewissen Zeit immer größer, dass doch mal der ein oder andere Erreger durch die Verpackung gelangt und der Inhalt dann nicht mehr steril ist. Würde das Verfallsdatum nicht genannt, kämen z.B. dann bestimmt einige schlaue Leute auf die Idee bei einer Verschmutzung der Wunde dann den Hersteller zu verklagen (sollte kein Anwendungsfehler vorliegen), dass nicht darauf hingewiesen oder ein Verfallsdatum angegeben wurde.
Handschuhe können wirklich mit der Zeit porös werden, Pflaster verlieren auch die Sterilität und ihre Klebekraft usw. Es hat schon einen Sinn;-)

Beitrag von klimperklumperelfe 06.04.10 - 10:36 Uhr

Na gut. Überzeugt!:-p