Rauchen in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadine2710 05.04.10 - 14:39 Uhr

Hallo...

Bin in der 28. SSW...Habe vor der SS "normal" geraucht ca. 1 Schachtel am Tag meistens aber auch weniger...Also keine Kettenraucherin...

Habe dann als ich erfahren hab das ich schwanger bin (6 SSW) das rauchen stark reduziert und sogar tagelang gar nicht geraucht dann mal wieder 2-3 am Tag und immer so weiter..Das schlechte Gewissen hat mich immer geplagt und es plagt mich auch heute noch...Ich schaffe es echt tagelang nicht zu rauchen aber sobald ich in Stress komme oder auch einfach nur mit Freunden zusammen sitze (Die alle Raucher sind) verspüre ich wieder den Drang nach der Zigarette... :(

Nun will ich wissen ob ich auch in der 28 SSW einfach mit dem Rauchen aufhören soll oder ob es dem Kind eventuell auch oder sogar nochmehr schaden könnte...?!
Da man ja immer wieder hört das es einen Enzug erleidet usw... Es gibt halt verschiedene Meinungen und ich würde nun gerne eure hören...

Ich verstehe das wenn jetzt auch viele Vorwürfe kommen usw ABER ICH WEISS DAS ES NICHT IN ORDNUNG IST UND EIN RISIKO BESTEHT also macht es mir nicht noch schwerer und helft mir lieber mit einem guten Rat weiter...

Beitrag von saubaer 05.04.10 - 14:43 Uhr

es ist nie zu spät , und einen entzug wirst nur du haben, dein baby merkt davon nichts.
ich wünsche dir viel kraft und alles gute!

Beitrag von italyelfchen 05.04.10 - 14:43 Uhr

Huhu,

sei stark und verzichte weiterhin auf jede Zigarette, die sich irgendwie vermeiden läßt! Vielleicht könntest Du auch mit Deinen Freundinnen reden, dass sie nicht rauchen, wenn Du dabei bist! Passiy-Rauchen ist eh ähnlich schädlich!
Bei Stress finden sich evtl. andere Ablenkungsmethoden! Was machst Du denn besonders gern? Ein heißes Bad und eine leckere Tasse Tee hilft vielleicht!

Nein, ich bin mir sicher, dass es NICHT schadet, wenn Du jetzt aufhörst! Selbst wenn es zu einer Art Entzug kommt, dann kannst Du den nicht vermeiden! Denn spätestens bei der Geburt bekommt das Kind ja kein Nikotin mehr ab!

Viel Kraft und liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von babygirl2010 05.04.10 - 14:55 Uhr

So ist es und ich war einmal live bei einer Geburt dabei bei der die Mutter 9 Monate durch geraucht hat und das Kind hat bei der Geburt einen Entzug erlitten das war alles andre als schön. Das war grausam... das Kind ist blau angelaufen und hat am ganzen Körper gezittert...

Beitrag von windelrocker 05.04.10 - 14:46 Uhr

[:Da man ja immer wieder hört das es einen Enzug erleidet usw.:]

sorry aber dass is sooooo ein schwachsinn


wenn man in der SS "nur" reduzieren soll weil dass baby ja sonst an entzugserscheinungen leidet .... was tust dann NACH der geburt???

steckst ihm/ihr dann ne zigarette in den mund oder pustest es mit rauch an???


hör gleich damit auf! besser SOFORT als in paar stunden oder tagen!

lg, carina

Beitrag von rana1981 05.04.10 - 14:46 Uhr

Hallo,

AUFHÖREN! Das kannst Du auch schaffen! Ich drücke Dir die Daumen!

Liebe Grüße

Maike

Beitrag von babylove22 05.04.10 - 14:47 Uhr

http://www.wunschkinder.net/infosammlung/RauchenInDerSchwangerschaft

Alles Gute!#klee

Beitrag von s.klampfer 05.04.10 - 14:47 Uhr

Ich würd da am besten den FA fragen, der weiß da am besten bescheid.
Ich finde es ja schon toll das du es versucht und auch tagelang schaffst nicht zu rauchen!
#liebdrueck

Beitrag von marlen77 05.04.10 - 14:49 Uhr

Hi,
Ich glaube ja das es Quatsch ist das das baby einen Schaden davon tragen kann,wenn du sofort aufhörst.Wenn das Baby auf der Welt ist, hat es auch von heut auf morgen kein Nikotin mehr und muß damit klar kommen. Ich denke das sind immer nur Ausreden von rauchenden Müttern. Du tust deinem Kind einen Gefallen,wenn du sofort aufhörst.

LG
Marlen

Beitrag von babylove05 05.04.10 - 14:49 Uhr

Hallo

Also fakt ist ... mit jeder zigarett schadest du dem Kind... deine Plazenta verkalkt ... dadurch kann es zu unterversorgung kommen ...

Also wenn du aufhoeren kannst dann mache es .. auch jetz in der 28ssw noch.

Und nein der entzug ist wessentlich einfacher jetz als wenn dein baby dann aus den Bauch raus ist... Dort macht es auch "entzug" durch , aber dafuer fallen alle anderen fakroten weg mit jeder zigarette die du wenniger rauchst...

Also Kippe weg.... Ich hab vor der ss auch geraucht, auch hin und wieder die lust auf eine (vorallem wenn ich stress hab ) aber ich verzichte drauf ... fuer die Gesundheit meines Kindes... Ich koennte es mir NIE verzeigen wenn meinen Kind mit Mangelerscheinung auf die Welt kommt , oder Frueher kommen sollt ...und das nur weil Ich nicht aufhoeren konnte zurauchen

Also drueck dir die Daumen das du es schaffst

Und auch am besten Nach der geburt nicht rauchen .... zumindest mal die ersten paar Monate .... hab leider auch wieder angefangen asl mein grosser ein jahr war, aber ich rauch nicht daheim , sondern wenn ich feriern war oder bei Freunden .

Aber durch Rauchende Eltern ist die gefahr des Ploetzlichen Kindstot hoeher... daher hab ich solang es geht auf das Rauchen verzichtet und wie gesagt...daheim ist bei mir Rauchen Tabu.Und auch gaeste muessen raus

Lg Martina

Beitrag von kittythediva 05.04.10 - 14:53 Uhr

Hallo,

also ich kann Dir nur raten sofort aufzuhören.
Das mit dem "Entzug" ist ein Mythos. Das stimmt 100% nicht.

Ich habe auch mal geraucht, nie wirklich viel. Bevor ich das erste mal mit meiner Tochter schwanger wurde haben mein Mann und ich beschlossen aufzuhören. Haben es beide geschafft.

Es ist immer ansichtssache. Ich bin der Meinung, wenn man etwas wirklich will, das man sofort aufhören kann. Es ist eine reine Kopfssache.

Was ich Dir empfehlen kann ist Kaugummi kauen oder Bonbon's lutschen.

Ich drück Dir die Daumen das Du es schaffst, denn es ist nicht nur dein Körper im Moment;-)

Liebe Grüße

Jasmin

Beitrag von babygirl2010 05.04.10 - 14:54 Uhr

Es ist NIE zu spät!!!

Reduzieren ist genauso schlimm wie normal rauchen.
Hör einfach auf!!

Denk an dein Kind!!

Ich habe genauso viel wie du geraucht VOR der Schwangerschaft und als ich meinen positiven SS Test in der Hand hielt (war in der 5.ssw) habe ich sofort aufgehört. Habe seit dem Test keine einzige mehr angefasst.

Ich habe aber auch Räume in denen geraucht wird gemieden. Passiv rauchen ist genauso schädlich.

GLG Janine mit Lea Zoe 4 Wochen alt#verliebt

Beitrag von dgks23 05.04.10 - 14:54 Uhr

Hallo!!

Das Kinder im Mutterleib einen Entzug durchmachen wenn die Mutter mit dem Rauchen aufhört ist ein kompletter Blödsinn!!!!!!!

Es wär super wenn du es schaffen würdest gar keine mehr zu rauchen! Denn die Durchblutung wär dadruch besser gewährleistet, als wenn man raucht und das kommt deiner Bauchmaus doch zu gute.

Übrigens ich hab selbst geraucht, vor meiner Schwangerschaft! Und hab aufhört als ich es wusste. Und um ehrlich zu sein. lustet es mich schon manchmal auf eine Zigarette... aber ich würde nie eine anfassen!
Das mach ich einfach für meine Maus!

Ich werd dir ganz fest die Daumen drücken das du es schaffst!!!

lg dgks23 32 Ssw

Beitrag von nadine2710 05.04.10 - 15:03 Uhr

Danke für die schnellen und vielen Antworten...
Damit habt ihr mir echt geholfen weil ich auch nicht so recht wusste wen ich fragen soll usw.

Nun gibt mit die Gewissheit mit dem Entzugsmythos auch den Start mit dem Umdenken...Also FINGER WEG VON DEN KIPPEN!!!

Ich denke schon das ich es schaffen werde,immerhin schaffe ich es ja auch einige Tage am Stück aufzuhören...

Beitrag von virginiapool 05.04.10 - 14:55 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von sternchen.4 05.04.10 - 15:03 Uhr

#pro

Beitrag von babygirl2010 05.04.10 - 15:11 Uhr

#pro

Beitrag von tykat 05.04.10 - 14:59 Uhr

Jeder Tag im Mutterleib ohne Nikotin tut dem Kind gut!
Vergiß den Unsinn mit Entzug-spätestens anch der Geburt hat dein Kind den eh, wenn Du jetzt weiter qualmst!

Ich habe auch vor der SS geraucht.habe sofort aufgehört.Für mich gab es da gar keine Diskussionen oder Alternativen, es war einfach Gesetz.Und ich habe jeden verdammten Tag Lust auf Zigaretten gehabt.Es war nicht so, dass ich zu den Glücklichen gehörte, bei denen der Schmacht einfach verschwindet.Aber ich habe mich für mein Kind zusammen gerissen.Wie könnte ich mit dem schlechten Gewissen leben, wenn mein Kind deswegen Schaden nehmen würde?Alleine die Tatsache, dass Rauchen in der SS die Gefahr für den plötzlichen Kindstod verdreifacht, würde es mir unmöglich machen zu rauchen!Alle Mütter haben Angst vor dem plötzlichen Kindstod, die rauchenden Mütter müssen also noch mehr Sorgen haben...das wäre es mir nicht wert!

Und nach der SS und nach dem Stillen kannst Du ja wieder rauchen!
ich habe auch wieder leicht angefangen.Wenn Tom Mittagsschlaf macht, setze ich mich mit Kippe und Kaffee auf den Balkon.(in seiner Gegenwart rauche ich natürlich nicht!)
Vielleicht hilft es Dir ja zu wissen, dass Du irgendwann wieder rauchen darfst.

Dein Baby kann einfach nix dafür, dass Du zu schwach bist um zu widerstehen.Halte Dir das mal vor Augen.Dein Kind hat den besten Start ins Leben verdient, und den verwehrst Du ihm gerade.

LG

Beitrag von laufendermeter 05.04.10 - 15:01 Uhr

Dass das mit dem Entzug Blödsinn ist, haben dir ja schon einige geschrieben, und ich schließe mich da an.

Ist doch toll, dass du es immer mal wieder einige Tage ohne Rauchen aushältst - glaube mir, dann schaffst du es auch ganz!! Überlege dir für die Momente, in denen es dich überkommt, irgendeine Art Mantra... "Ich werde meinem Baby nicht schaden und aufs Rauchen verzichten, ich werde meinem Baby nicht schaden und aufs Rauchen verzichten" oder "Ich tue meinem Baby Schlimmes an, wenn ich jetzt rauche" oder so. Klingt albern, aber es sind bei dir ja offensichtlich nur kurze schwache Momente, die überbrückt werden müssen.

Du schaffst das, wir drücken dir die Daumen!! #pro

Beitrag von sternchen.4 05.04.10 - 15:02 Uhr

Dein Kind kann schon lange Schaden getragen haben von deinem Qualmen.

Einen Entzug macht es nicht im Mutterleib.
Also SOFORT aufhören.

Ob es Schaden genommen hat, wirst du dann sehen.
Ich hoffe das dein Kind gesund und munter zur Welt kommt und nicht daran zu leiden hat, dass du deine Sucht nicht in den Griff bekommst.

Beitrag von catch-up 05.04.10 - 15:10 Uhr

Dein Kind wird sich über jede Zigarette weniger freuen!

Ist alles ne Kopfsache!

Beitrag von 20girli 05.04.10 - 15:13 Uhr

Hey,

einen Entzug hat das Kind immer ---ob im Bauch oder auserhalb.

Vielleicht hilft es dir wenn du dir vorstellst wie dein kind den Rauch ins Gesicht gepustet bekommt wenn es da ist.

Eine Freundin von mir hat es erst ganz mit dem Aufhören geschafft als das Baby da war...vorher war die vorstellung einfach nicht stark genug.

Ich habe es bei vier Kindern nie ganz geschafft...erst jetzt bei den letzten 2 ....darüber bin ich sehr dankbar...aber manchmal braucht alles seine ZEIT:
Und was auf jedenfall falsch ist...setzt dich selbst nicht unter Druck...denn das geht auf jedenfall nach hinten los.

Höre auf wenn du willst...und zieh dran wenn du denkst es geht gar nicht. Es muss DEIN wille sein...

Stell dir deinBaby auf dem Arm vor wenn du dir eine Ansteckst...denn in deinem Bauch ist es...ganz nah bei dir....als wäre es auf deinem Arm...nur du kannst es nicht sehen.

Alles gute Kerstin

Beitrag von babe-nr.one 05.04.10 - 15:16 Uhr

MEIN RAT: DENK AN DEIN KIND!
DAS dürfte doch abschreckend genug sein, nur noch eine kippe anzufassen#kratz

Beitrag von erdwuermchen 05.04.10 - 15:32 Uhr

Dein Baby macht den Nikotinentzug durch, genau wie du. Aber im Gegensatz zu dir macht es den auf jeden Fall durch, spätestens wenn es geboren ist. Es muss eh schon mit soviel Veränderung umgehen (Stress sozusagen) nur dass es zusätzlich noch einen Entzug durchmacht, während du vor die Tür gehst und deine Sucht befriedigst.

Alleine diese Vorstellung sollte helfen, dass du sehr schnell aufhörst.

Ansosnten einfach mal nachlesen welche Folgen Nikotin in und nach der SS hat auf so ein kleines Kind. Von Unterversorgung über Frühgeburten hin zu Konzentrationsschwäche als Spätfolge. Und das nur, weil du nicht den Stress ausgehalten hast ohne Zigarette.

Stell dir vor dich zwingt jemand dazu einen Teller das aufzuessen, was du überhaupt nicht magst. Du kannst dich nicht dagegen wehren. Das willst du ja auch nicht oder???

http://www.gesundheit.de/familie/schwangerschaft/rauchen-in-der-schwangerschaft-und-alkohol-in-der-schwangerschaft/rauchen-in-der-schwangerschaft-gefahr-fuer-das-ungeborene-leben

Mir haben schon die Berichte gereicht um keine Zigarette mehr anzufassen, als ich geplant habe schwanger zu werden. Mein Laster ist geblieben, wenn ich mal ohne Mann und Kinder ein WE in Berlin bei Freunden bin und wir abends in der Kneipe waren oder in der Disco oder im Park. Bierchen und Kippen und alte Zeiten. Aber ansonsten gibt es Zigaretten in meinem Leben nicht mehr.

Im nächsten Bericht wird sogar geschrieben, dass das Ungeborene nach Luft schnappt, wenn die Mutter raucht. Ich finde diese Vorstellung so furchtbar, dass ich der Meinung bin, dass einer guten Mutter gar nichts anderes übrig bleibt, als die Kippen in den Müll zu schmeißen.

http://www.schwangerundkind.de/schwangerschaft-vierter-monat-4.html

In wie weit das belegt ist, weiß ich nciht, aber vielleicht hilft dir einfach diese Vorstellung weiter!

Ich drück dir die Daumen, dass du keine Zigarette mehr anrührst.

LG
erdwürmchen

Beitrag von cassada 05.04.10 - 16:22 Uhr

hallo nadine. erstmal möchte ich dir meinen respekt aussprechen, dass du so mutig bist und hier dein problem schilderst. es ist dir sicher nicht einfach gefallen - kann ich mir jedenfalls gut vorstellen. ich glaube auch, dass du sehr wohl genau weißt, dass rauchen in der schwangerschaft nicht gut ist. aber darum geht es dir ja eigentlich nicht. ich möchte mich hier auch nicht mit meckern und vorwürfen einreihen, denn das bringt in meinen augen gar nichts und steht mir auch überhaupt nicht zu.
wenn du mit deiner gynäkologin nicht über dieses problem reden kannst, hast du dann vielleicht die möglichkeit, mit deinem hausarzt darüber zu sprechen? ich habe mir letztes jahr von meiner hno ärztin so ein akkupunkturkügelchen ans ohr kleben lassen und wenn ich einen hieper hatte-einfach dran reiben und es wurde erträglicher. weiterhin kannst du dich ja mal schlau machen, ob es vielleicht sogar akkupunktur zur rauchentwöhnung in der schwangerschaft gibt. auch werden kurse, betreut durch einen psychologen angeboten (für schwangere übrigens kostenlos) angeboten. übrigens auch sinnvoll für alle die, die vor der schwangerschaft geraucht haben und denen es trotzdem schwerfällt. dazu zähle ich nämlich auch und ich werde ende des monats an so einem kurs teilnehmen. ich möchte nämlich nicht zu den müttern gehören, die kaum aus dem kreissaal raus, sich gleich auf toilette eine kippe anzünden. so vielleicht ist ja etwas für dich dabei. ich drücke dir auf jeden fall die daumen, dass du es schaffst.

  • 1
  • 2