wer ist alleinerziehend mit 2 oder 3 kleinen kindern?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ligru30 05.04.10 - 16:12 Uhr

hallihallo,

wollte mal fragen, wer von euch alleinerziehend mit 2 oder 3 kleinen kindern ist und wie das bei euch so läuft.
wie meistert ihr das?wann geht ihr wieder arbeiten?

bitte um viele arbeiten,ligru30

Beitrag von munter 05.04.10 - 18:57 Uhr

Hallo ligru30,

ich bin mit drei Kindern alleinerziehend. Mein ältester wird im Juni 6, meine mittlere ist im Janaur 4 Jahre geworden und mein jüngster ist 2 1/2 Jahre alt. Ab Oktober werde ich wieder arbeiten gehen. Dann gehen meine mittlere und mein jüngster in den Kindergarten und mein ältester geht in die Ganztagsschule. Wie der Alltag dann wird, weiß ich noch nicht, hoffe aber, dass es gut läuft.

Da meine Kinder alle nur ca. 1 1/2 Jahre auseinander sind, müssen gerade die größeren schon relativ selbständig sein. Was aber auch gut geht. Was für mich selbstverständlich ist (z. B. dass meine mittlere sich alleine anzieht) ist für andere, die nicht alleine sind und "nur" zwei Kinder haben, oft erstaunlich (dass meine mittlere schon so selbständig ist). Ich sage dann immer, dass ich ihr halt schon früh gesagt habe, sie soll sich versuchen anzuziehen weil ich ja noch den kleinen hatte/habe.

Natürlich ist es auch oft anstrengend, wenn die Kinder sich nur streiten oder alle in einer Trotzphase sind. Aber as geht auch vorbei! Und seit einigen Wochen können die drei super toll miteinander spielen.

So, ich hoffe, ich habe ein paar deiner Fragen beantworten können. Wenn du noch Fragen hast, kannst du sie natürlich noch stellen.

Liebe Grüße und alles gute wünscht dir

munter #sonne

Beitrag von cinderella-79 05.04.10 - 19:12 Uhr

Ich bin auch alleinerziehen mit bis jetzt zwei Kindern.
Erwarte aber im September mein drittes Kind, welchen ganz und gar nicht geplant war.

Ich gehe überwiegend vormittags arbeiten bis jetzt, da sind meine Kinder im Kindergarten und in der Schule.

Aber ich habe auch meine Eltern mit hier, die meine Kinder auch mal nehmen wenn es mit der Arbeit nicht klappt. Ich arbeite als Einzelhandelskauffrau und da muss ich auch mal nachmittags arbeiten wenn die beiden von der Schule und vom Kindergarten zu Hause sind.

Es ist nicht immer einfach aber mit gewissen Regeln gelingt uns unser Alltag ganz gut. Es muss einfach jeder mit dazu Helfen. Aber das machen meine Kinder auch gerne. Sie sind 5 und 8 Jahre alt und so kleine arbeiten machen sie auch gerne mit. Was jetzt nicht heißen soll das sie bei mir schwer arbeiten müssen. Aber wie den Tisch denken oder mit abräumen das müssen sie schon mit machen. Ist ja denk ich auch nicht zu viel verlangt.

Ich werde dann ab September erstmal ein Jahr zu Hause bleiben, aber dann will ich wieder arbeiten gehen.
Irgendwo muss das Geld ja her kommen, denn der Vater meiner beiden Kinder kümmert sich nicht um sie, auch den Unterhalt zahlt er nicht. Was mit dem Erzeuger des Kindes ist mit dem ich jetzt schwanger bin weiß ich noch nicht, denn wir sind nicht im guten auseinander gegangen. Aber auch das werden wir hinbekommen.

Lg Steffi

Beitrag von 16061986 05.04.10 - 19:36 Uhr

Ich habe 2 kleine kinder, die große wird im mai 5 und die kleine ist ende dezember 2009 auf die welt gekommen.
Ich bin jetzt zuhause, 1-2 jahre,je nachdem wann ich dann eine betreuung für die kleine habe und dann geh ich auch wieder arbeiten.
meine große ist 1-2 mal die woche bei ihrem papa und der erzeuger der kleinen kümmert sich gar nicht (läuft alles nur über unsere anwälte)
ich muss aber sagen es funktioniert super. Ich hoffe dass das auch so bleibt,wenn ich dann wieder arbeiten gehe.

Beitrag von levg2478 06.04.10 - 07:59 Uhr

Hi,

ich habe 3 kleine Kinder. Die älteste ist 8 dann 2 und der Kleine 8 Monate. Bis jetzt war ich auch zu Hause und habe mich um die Kinder gekümmert. Der Vater von den 2 älteren kümmert sich um nichts. Der Vater von dem Jüngsten schon eher aber hält sich auch noch in Grenzen.
Jetzt bin ich dabei Bewerbungen zu schreiben. Ich merke für mich auch das ich nicht länger zu Hause bleiben kann. zum einen fehlt das Geld an allen Ecken und Kanten und zum anderen muss ich auch mal wieder raus und unter Leute kommen. Nur Kinder um sich zu haben ist schon anstrengend und mir fehlen auch diese beruflichen Erfolge.
Meine Kinder sind zwar mein Leben aber ich werde halt immer unzufriedener und dann muss ich halt was ändern.
Wenn ich nen Job habe dann kommt eine Tagesmutter die sich um meine Kids kümmert. Die Grosse ist ab Sommer in der Schule die mittlere kommt ind den Kindergarten und meine Mutter hilft mir auch wo sie nur kann.
Bis jetzt hat es auch ganz gut geklappt ohne Mann und das wird auch so weitergehen.
Man muss nur immer nach vorne gucken und darf sich nicht aufgeben.