An die Symbioflor Erfahrenen?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sterni84 05.04.10 - 19:18 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Tochter musste schon öfters Antibiotika nehmen und ist häufig krank, darum wurde mir zu Symbioflor geraten. Sie nimmt dies jetzt seit Dienstag ohne Probleme. Allerdings ist die Flasche schon fast leer.

Höre ich danach auf? Oder soll ich es länger geben? Gibt man dann Symbioflor 1 weiter oder 2?

Ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben!

LG Lena + Leonie Charlotte *11.05.07

Beitrag von schullek 05.04.10 - 19:20 Uhr

hallo,

also eigentlich fängt man eine kur mit symbioflor pro an. das enthält die toten bakterien von 1 und 2. zur vorbereitung. das gibt man paar wochen. je nachdem, wie lang man die kur machen will. ich mach es immer vom bauchgefühl abhängig. danach kommt erst 1. und ihr nehmt es seit einer woche und die flasche ist schon fast leer? man soll doch mit wenigen tropfen anfangen, damit sich der körper dran gewöhnen knn. ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr das so gemacht habt, bei dem verbrauch. schöat mal nen gang runter. und dann gib ihr das s.1 noch ne ganze weile, bis du auf 2 umsteogst.

lg

Beitrag von sterni84 05.04.10 - 19:25 Uhr

Der Apotheker hat es mir so erklärt - sie bekommt 3x20 Tropfen am Tag und bei 50 ml geht das schnell!

Ist das jetzt schlimm, das wir nicht mit dem Pro angefangen haben? Der Apotheker hat mich bestimmt 20 min ausführlich beraten, aber von dem Pro hat er nix erwähnt.

Was bedeutet denn ne ganze Weile? Ein paar Wochen?

LG Lena

Beitrag von schullek 05.04.10 - 21:31 Uhr

ich weiss nicht, warum der apotheker das so erklärt hat. ich kenne es so, und so wird es auch auf gängigen internetseiten beschrieben,

http://www.symbio.de/produkte_symbioflor.php#07

hier die offizielle seite. da steht beschrieben, dass doe produkte von pro, 1 bis 2 aufeinander aufbauend eingesetzt werden. und in der packungsbeilage steht meines wissens nach drin, dass man zumindest bei pro mit wenigen tropfen anfängt und langsam steigert. bei 1 kann es sein, dass das nicht dabeisteht, aber wenn man mal davon ausgeht, dass 1 ja eigentlich auch erst das zweite mittel sein sollte, dann macht das ja sinn.

ich weiss ehrlich gesagt nicht, was ich dir raten soll. vielelicht fragst du mal die kiä oder einen heilpraktiker, der auch symbioflortherapiebegleitung anbietet.
man kann die symbioflorkur über monate oder wochen betreiben. bei meinem mann machen wir es vor der allergiesaison immer so 6-8 wochen.

lg

Beitrag von sterni84 05.04.10 - 21:43 Uhr

Ich habe mir eben nochmal die Packungsbeilage von dem Symbioflor 1 durchgelesen und da steht nicht drin, dass man die Dosierung steigern sollte.

Ich fand den Apotheker eigentlich recht kompetent - na ja, so kann man sich täuschen.

Aber ich denke jetzt ist es auch zu spät für das Pro oder? Dann mache ich wohl mit dem 1er weiter.

Ich werde mal unseren KiA befragen.

LG Lena

Beitrag von christina1212 05.04.10 - 19:25 Uhr

Hallo,

meine Tochter (6 Jahre) hatte jedes Jahr, seitdem sie 3 ist, mindestestens 4 mal Mandelentzündung. Wir haben jedesmal Antibiotika verschrieben bekommen.

Kaum wars weg, 3 Wochen später kams schon wieder. Es war schrecklich. Ein ewiger Kreislauf.
Meine Maus hatte schon keinen Appetit mehr vom Ab.

Bin dann zu einer anderen Kiä und die meinte, dass ich Symbioflor 1 probieren soll. Man kann ja nichts kaputt machen.....

Ab da gab ich ihr dann die Tropfen. 2 mal am Tag. Später nur noch 1 mal. Aber über den ganzen Sommer über. Nicht nur eine Flasche. Und was soll ich sagen??? Meine Tochter war den ganzen Winter nicht 1mal krank. Keine Mandelentzündung, nichts.....

Ich schwöre auf dieses Mittel. Es hat ihr Immunsystem wahnsinnig gesteigert. Ich werde über den Sommer über eine Pause machen und im Herbst wieder damit anfangen.

Also auf alle Fälle länger geben, eine Flasche ist viel zu wenig. Mindestens 3 Monate...... Kostet viel, hilft aber auch viel.

Mein Sohn (15 Monate) bekommt sie auch zur Immunstärkung.

LG
Christina

Beitrag von sterni84 05.04.10 - 19:29 Uhr

Hallo Christina,

danke für deine Antwort.

Die Hoffnung habe ich bei meiner Tochter auch. Sie hat ständig Atemwegserkrankungen, bis hin zur Bronchitis oder sogar Lungenentzündung. Sie bekommt dann auch immer gleich 40 Grad Fieber und ist mindestens 3 Wochen schlapp und krank.

Schön, dass es bei deinen Kindern so gut hilft - vielleicht haben wir ja auch soviel Glück.

LG Lena

Beitrag von christina1212 05.04.10 - 19:33 Uhr

Ich bin mir sicher, dass es bei Euch auch so gut hilft.

Du musst es nur über eine längere Zeit geben, das ist sehr wichtig.

Ich geb auch kein Symbioflor 2 oder pro, hab mit dem 1er angefangen und bin dabei geblieben. Kiä meinte das reicht bei Kindern. Und es wirkt ja auch.

Alles gute....




Beitrag von sterni84 05.04.10 - 19:36 Uhr

Danke, dass beruhigt mich jetzt.

Hab schon gedacht, dass wir einen Fehler gemacht haben, weil wir das Pro nicht erst gegeben haben.

Euch auch alles Gute!

LG Lena

Beitrag von maschm2579 05.04.10 - 20:05 Uhr

Hallo Lena,

man soll das Symbiolor 1 über einen Zeitraum von ca 3 Wochen geben.
Jeden Tag 3x täglich 10 Tropfen. Anfangen soll man mit 5 Tropfen und dann steigern.
Du hast das eindeutig überdosiert... die Flasche hält bei uns genau 2,5-3 Wochen.

Dannach kann man noch die Nr 2 geben.

Meine Tochter hat oft im oberen Bereich Probleme und daher bekommt sie die 1.

Die zwei ist wenn die Kinder oft zu Magen Darm Geschichten neigen.

Also noch eine Flasche holen und 2x täglich 10 Tropfen. Lieber weniger über einen längeren Zeitraum als die ganze Pulle in 6 Tagen.

lg Maren und Hannah bei der das Zeug leider überhaupt nicht anschlägt :-(

Beitrag von sterni84 05.04.10 - 20:09 Uhr

Hallo Maren,

also der Apotheker hat gesagt, ich soll ihr 3 Mal täglich 20 Tropfen geben. Sie nimmt es jetzt seit letztem Dienstag und die Flasche ist vielleicht noch 1/4 voll.

Hab grad noch 2 Flaschen bestellt. Werde dann mal auf 3 x 10 Tropfen umsteigen.

LG Lena

Beitrag von maschm2579 05.04.10 - 20:18 Uhr

Hallo,

da hat der Apotheker wohl nur die Packungsbeilage gelesen und nicht aus Erfahrung gesprochen.

Unsere Apothekerin hat es mehrmals selber bei Ihren Kindern angewendent und erkundigt sich auch bei Kunden wie es war. Z.B. bei uns hat sie sich erkundigt wie meine Tochter es vertragen hat etc...

Ich gebe 2x täglich 10-15 Tropfen und hoffe das es bald mal besser wird

lg Maren