Wie mache ich ihm die Kuhmilch schmackhaft

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von deoris 05.04.10 - 19:57 Uhr

Hallo
also mein Sohn ist ja mittlerweile 2,5 Jahre alt und trinkt immer noch Folgemilch 2.Ich habe versucht ihm schon öfter die Kuhmilch anzubieten ,aber nein ,der Herr will nur seine F2,nicht mal Kakao will er trinken.Doch langsam wird mir das echt zu teuer ,da er ja zum Frühstuck und auch noch abends Milch trinken will,wie soll ich das anstellen? Brei mit Kuhmilch isst er .

LG Ewa

Beitrag von 3erclan 05.04.10 - 19:59 Uhr

schleichend umstellen

lg

Beitrag von deoris 05.04.10 - 20:18 Uhr

Kannst du das konkreter erklären?
LG Ewa

Beitrag von 3erclan 05.04.10 - 20:20 Uhr

hALLO

evlt mischen oder die babymilch immer dünner machen.
das bedeutet immer weniger Milchpulver reinmischen.

Also irgendwann ist es nur noch gefärbt davon und der REst wasser.

DAs schmeckt aber auch widerlich

Beitrag von munirah 05.04.10 - 20:00 Uhr

Dann mach doch öfter Brei mit Kuhmilch oder biete einen Joghurt an und lass die Folgemilch weg! Es sagt ja keiner, dass ein Kind Milch TRINKEN muss. Ich habe sie als Kind teilweise auch verabscheut, aber in anderer Form gern und viel zu mir genommen.

Beitrag von deoris 05.04.10 - 20:13 Uhr

Es geht ja nicht darum ,dass er sie trinken muss ,sondern darum dass er die Milch trinken will und er es gewohnt ist.
LG Ewa

Beitrag von 3erclan 05.04.10 - 20:14 Uhr

dann kauf keine Packung mehr ein

entwder trinkt er dann normale michl oder gar nicht.

lg

Beitrag von unipsycho 05.04.10 - 20:06 Uhr

Folgemilch ist Kuhmilch...;-) Schon mal auf die Zutatenliste geguckt - da wirds mir schlecht, wenn ich das lese...

Egal, Folgemilch schmeckt total anders als die echte Milch...

Ich denke, dass du die Flasche einfach weglassen solltest (ist nebenbei ja auch schlecht für die Zähne). Das ist ein zwei Wochen lang schwierig, weil er die Flasche einfordern wird, er wird das aber schon akzeptieren, wenn du konsequent bleibst.

Und wenn er die normale Milch nicht anrührt, ist auch nicht schlimm.
Kein Kind, was normal am Tisch mit isst benötigt Milch für die tägliche Ernährung. Das ist ein weit verbreitetes Märchen, dass wir nur durch Milch unseren Tagesbedarf an Calzium decken könnten.
Nebenbei enthalten Käse Quark und Joghurt die Mineralstoffe in konzentrierter Form.

In einer ausgewogenen Ernährung, die frisches Gemüse enthält sind alle Nährstoffe enthalten, die unsereins benötigt.

Beitrag von deoris 05.04.10 - 20:17 Uhr

Hallo
mir geht es nicht um die Nährstoffe ,sondern ,dass er es gewohnt ist zu diesen Mahlzeiten Milch zu trinken .
Nun wenn mein Sohn es akzeptieren MUSS ,dass es ab jetzt keine Milch mehr für ihn gibt ,was für eine erklärung gibt es dafür.Oder bist du der Meinung ,man sollte einem Kind etwas gewohntes verweigern ohne es zu erklären.
Im Grunde genommen war mir das klar ,dass ich auch solche antworten bekomme ,allerdings verstehe ich es nicht ,wie man sowas durchzieht oder durchziehen kann.

Beitrag von dore1977 05.04.10 - 20:31 Uhr

Hallo,

was genau verstehst Du daran nicht ?
Kauf das Zeug einfach nicht mehr.
Wen Dein Sohn nach fragt sagst Du ihm das er zu alt für die Milch.
Ich sehe da jetzt überhaupt kein Problem.

LG dore

Beitrag von unipsycho 06.04.10 - 08:26 Uhr

Es klang doch so, als ob du die Milch nicht mehr für notwendig hälst.
Ich hab schon verstanden, dass er echte Milch aus der Flasche trinken soll. Aber das ergibt für mich keinen Sinn. Er ist 2,5 Jahre alt - wie lange willst du ihn noch Nuckeln lassen? Wenn er die Folgemilch aus dem Becher getrunken hätte.. OK, aber wozu die Milch aus der Flasche geben?

Folgemilch ist Dreck -MINDERWERTIGER MilchERSATZ, der teuer verkauft wird. Das ist der Grundtenor meiner Antwort. Kein Kind braucht so einen Dreck zu trinken. Und schon gar nicht mit 2,5 Jahren. Als Notlösung für nicht-gestillte Kinder ja, geht ja nicht anders. Aber doch nicht 2,5 Jahre lang.
Wie guckst du denn ne Mutter an, die 2,5 Jahre lang stillt?

Hast du das Zeug mal selbst probiert? *igitt* #schwitz
Das ist Instantmilch. Würdest du dich dauerhaft von Nahrungsmitteln ernähren, die du aus Pulver und Wasser zusammenrührst?
Wieso bewerten wir Instantsuppen als ungesund, aber für unsere Kinder soll was anderes gelten? #kratz

Das ist meine Begründung das einfach wegzulassen.

Beitrag von anyca 05.04.10 - 20:10 Uhr

Er muß doch nicht zwingend Milch trinken (hat meine Große auch lange nicht gemacht.) Er kann ja auch über Joghurt, Käse, Quarkspeise o.ä. Milch zu sich nehmen.

Beitrag von tengelfrau 05.04.10 - 20:18 Uhr

Hi,

ich schätze in der Not frisst der Teufel Fliegen. Kauf einfach keine Folgemilch mehr. Ich finde 2,5 Jahre eh sehr lang, wir z.B. haben vor einem Monat aufgehört mit der 1er Milch. Da war er 19 Monate alt. Angefangen ihm Kuhmilch zu geben habe ich glaube ich Anfang dieses Jahres mal ab und zu und dann immer öfter Mal bis wir dann ganz umgestellt haben.
Kakao bekommt er nicht zu trinken, aber ich denke nicht, dass er diesen verweigern würde.
Probiers vielleict mal mit Laktosefreier Milch, vielleicht leht er die Milch ab, weil er sie nicht verträgt?

Beitrag von gaeltarra 05.04.10 - 21:02 Uhr

Hi,

es gibt Kinder, die keine Kuhmilch mögen - vor allem keine warme! Ich mochte sie nie und mag sie immer noch nicht - sie muss, wenn, dann eiskalt und mit Kaffeepulver oder Kakao versetzt sein.

Zudem braucht der Mensch keine Milch! Gib ihm etwas anderes zum Trinken. Schau dich mal nach calciumreichen Mineralwasser um.

Meine Kinder trinken keine Milch, sie sind es nicht gewöhnt. Die Folgemilch habe ich bei meinr Kleinen mit 1 1/2 Jahren nach dem letzten Päckchen einfach weggelassen. Sie hat sowieso nur noch morgens ihre Flasche getrunken und wir sind auf Becher umgestiegen, und in dem gabs und gibt es halt nur verdünnten Saft bzw. Wasser.

Den Bedarf an Calcium kannst du mit Quark, Joghurt oder Käse und wie gesagt durch entsprechendes Mineralwasser decken.

Ich selbst habe eine Kuhmilch-Eiweis-Allergie (was eine echte Allergie ist, keine Unverträglichkeit) und denke, dass ich daher Kuhmilch nicht riechen mag. Auch mag ich Käse und Joghurt nicht besonders gerne. Ich vertrage das Zeugs in kleinen Mengen, z. B. Sahne oder Eis oder Schoki, aber ich muss es nicht in flüssiger Form im Glas haben *schüttel*.

LG
Gael

Beitrag von janamausi 05.04.10 - 21:22 Uhr

Hallo!

Es gibt viele Kinder, die keine Milch mögen, daher würde ich ihn nicht "zwingen" Kuhmilch zu trinken. So wie ich es verstehe, trinkt er früh und abends noch seine Flasche Milch? Da würde ich ihm erklären, dass er jetzt zu alt dafür ist und es normales Frühstück (Müsli, Cornflakes etc., da ist ja auch Milch dabei) und normales Abendessen (Brot mit Käse etc.) gibt. Mit 2,5 Jahren würde ich da nicht groß rumdiskutieren.

Ich habe damals meiner Tochter (ich glaube sie war ca. 1,5 Jahre) die Flasche so abgewöhnt, dass ich immer weniger Milchpulver rein hab und immer mehr Wasser, bis es eigentlich nur noch "gefärbtes" Wasser war. Zu Ostern hab ich ihr erklärt, dass sie ja schon groß ist und wir die Fläschchen dem Osterhasen hinstellen, der nimmt sie dann mit und bringt sie den kleinen Babys. Dafür bekommt sie ein Geschenk "für große Mädchen".

Ich denke, so lange Du ihm noch die sättigende Milch gibt, wird es mit dem Essen auch nicht so gut klappen, weil er ja durch die Milch satt ist...

LG janamausi

Beitrag von deoris 05.04.10 - 21:39 Uhr

Danke für deine Antwort ,dass mit dem Osterhasen ist eine gute Idee.
Übrigens, mein Sohn ist trotzdem ein sehr guter Esser #mampf

LG Ewa

Beitrag von muck1 05.04.10 - 22:23 Uhr

Hi,
uns gehts genauso, mein "kleiner-großer" ist auch 2,5 und möchte morgens und abends seine 2er Milch. Bekommt er auch, meine Güte, wir putzen ja Zähne, er ist kein Dauer-Trinker (von wegen Zähne) und es ist für ihn immer noch ein schönes und entspannendes Ritual. Normale Kuhmilch mag er aus der Flasche auch nicht (da gehört eben Milchpulver rein ;-)).
Kakao trinkt er aus der Tasse, gerne auch nochmal zum Frühstück (dass isst er nämlich trotz Flasche). Alles andere trinkt er auch aus nem Becher.
Also was solls. Ich gönn ihm einfach noch ein Weilchen seine geliebte Flasche.
Ist Dir die 2er zu teuer würde ich einfach die Flasche weglassen, es deinem Kind erklären und morgens zum Frühstück ne Tasse mit normaler Milch oder Kakao hinstellen. Fertig.
Also alles gute für Euch!

LG - Tina

Beitrag von sparrow1967 06.04.10 - 07:16 Uhr

Trinkt er die F2 aus nem Becher?

Ich würde ihm einen leckeren Tee anbieten- es gibt so viele Teesorten ( Beuteltee) auch für Kinder.
Milch zu den Mahlzeiten finde ich eh nicht besonders. Milch ist - egal ob F2 oder Kuhmilch- kein Durstlöscher.

sparrow