Welche Schnullergröße?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von reina05 05.04.10 - 20:28 Uhr

Frage steht ja eigentlich schon oben, nun zur Erklärung. Schnuller werden ja in verschiedenen Größen eingeteilt in Monaten angeboten und sollten oder sollten auch nicht den Zwergen so gegeben werden. Ich habe irgendwann mal gelesen, dass die erste Schnullergröße durchgehend gegeben werden soll. Leider habe ich die Argumentation warum nicht mehr im Kopf. Zurzeit hat Zwergi MAM Schnuller bis 16 Monate und ich überlege ihm die nächst größere Größe zu kaufen, da er von seiner Größe her eher dahin eingeschätzt wird. Ist sicherlich gut 85-86cm bei einem Alter von 14 Monaten. Er hat einen schmalen hohen Gaumen, von mir geerbt und wir werden sicherlich später eine kieferorthopädische Behandlung benötigen. Mensch, jetzt ist man vom Fach und ist doch überfragt. Schnuller nimmt er nur zum Schlafen/Einschlafen und im Tiefschlaf fällt er dann auch heraus. Mensch, Theorie und Praxis zwei Welten begegnen sich. Also, her mit euren Erfahrungen und Fachwisse. Vielen Dank

LG reina

Beitrag von mama06und2010 05.04.10 - 21:00 Uhr

Fachwissen hab ich nicht aber ich denke es hat schon seinen Grund warum dort Monate drauf stehen.
Ich würde nciht vor 16 Monate einen größeren Schnuller geben.Denke nicht das die Körpergröße ausschlag gebend für den Schnuller ist

Und das mit der 1er größe hab ich z.b noch nie gehört das man den durchgehend geben kann.(da würde ich auch gerne mehr drüber hören)

Hat ja auch was mit der Entwicklung des Gaumens u.s.w zu tun warum man größere Schnuller zum passenden Monat gibt.#kratz

Beitrag von loeckchen_2004 05.04.10 - 21:18 Uhr

Je kleiner der Fremdkörper im Mund ist, desto weniger Schaden richtet er an - also wenn Schnuller dann nur die kleinste Größe.
Der Schnuller ist eigentlich der Ersatz für die Brustwarze und die wächst ja auch nicht mit ;-)

Beitrag von tragemama 05.04.10 - 21:21 Uhr

Sieht mein Kieferorthopäde genauso :-9

Beitrag von jindabyne 05.04.10 - 21:32 Uhr

Die Logopädin meiner Tochter rät auch zur kleinsten Schnullergröße, weil die Zunge dann mehr Spielraum hat. Je größer der Schnuller, desto weniger Platz hat die Zunge und gewöhnt sich eine falsche Stellung an (UNTER dem Schnuller anstatt oben am Gaumen).

Lg Steffi

Beitrag von dentatus77 05.04.10 - 21:53 Uhr

Hallo!
Ich hab meiner Tochter nach Durchbruch der ersten Zähne Schnuller ab 6mon. gekauft, da ich den Dentistar nehm und der in der 2.Größe ne Rille für die Zähne hat (ist damit am Schaft noch flacher, was das Risiko für nen "offenen Biss" senkt).
Ansonsten stimme ich meiner Vorrednerin zu, dass ein Schnuller umso weniger Schaden anrichtet je kleiner er ist.
Außerdem ist das Entwöhnen dann einfacher, weil das Kind sozusagen "rauswächst".
Liebe Grüße!

Beitrag von schnullabagge 05.04.10 - 22:05 Uhr

Hallo!
Ich denke, dass es ab einem gewissen Zeitpunkt fast egal ist, wie groß oder klein der Fremdkörper ist. Und gerade die MAM Schnuller haben doch irgendwie nicht gerade eine "zahnstellungsfreundliche" Form.
Der Dentistar Schnuller ist sicher besser geeignet und den gibt es nur für "Ohne" oder "Mit" Zähne.
LG Steffi

Beitrag von 221170 06.04.10 - 13:11 Uhr

Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und seit 4 Tagen Schnullerfrei (soviel kann ich hier gar nicht jubeln wie ich mich freue.....)

Sie hatte immer noch den kleinsten, die Babygröße. Sie hat das nie gestört und obwohl sie so lange schnullerte sind ihre Zähne ok.