Fahren 3 jährige noch in einem Buggy?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von beylinda 05.04.10 - 20:34 Uhr

Hallo mein Sohn wird demnächst 3 Jahre alt.Wir müssen manchmal sehr weit laufen da ist er schon müde und möchte in den buggy.Am sonsten sind wir immer zu Fuss unterwegs (oder mit dem Auto,wenn es gerade da ist).Nun ist unser Buggy kaputt.Habe mich umgeschaut und finde überall buggys nur bis 15 Kg Gewicht bzw.bis 3 Jahre.Er wiegt schon 17 Kg und da frage ich mich ob er nicht zu schwer ist oder ob er überhaupt reinpasst.Unser buggy war über 2 Jahre in Ordnung.
Fahren eure 3 Jährigen noch in den Buggys oder nicht? Was könnt ihr mir empfehlen?Ich weiss nicht ob es sich noch lohn 1 zu kaufen.

Danke für eure Antworten
lg

beylinda

Beitrag von venuscassandra 05.04.10 - 20:36 Uhr

Huhu,

nein unsere Maus darf nur noch in den Buggy wenn sie krank ist... wie wäre es denn wenn er für weitere Strecken mit einem Laufrad fahren dürfte?? Das klappt bei unserer Großen hervorragend!!!

LG
Sandra

Beitrag von mamavonyannick 05.04.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

unser Sohn hat auch mit 3 keinen Buggy mehr gehabt. Er läuft sehr gut und wenns gar nicht mehr geht, dann kommt er bei Papa oder manchmal auch bei mir auf die Schultern. Aber das ist sehr selten.

vg, m.

Beitrag von gabi2211 05.04.10 - 20:46 Uhr

Hallo !

Seit unser Sohn (geb. 07.07.07) knapp 2 Jahre alt ist benutzen wir weder den Kinderwagen noch den Buggy wirklich häufig.
Kinderwagen ist schon eingemottet, Buggy liegt im Auto und ist nur seeeeeeeeeeehr selten in Gebrauch.

Für uns würde es sich definitiv nich tlohnen jetzt nochmal einen anzuschaffen...

LG Gabi

Beitrag von rmwib 05.04.10 - 20:50 Uhr

Hallo, mein Kind ist 1.5 und fährt nicht mehr im Buggy. #gruebel

Mit 3 würd ich gar nicht drüber nachdenken, sowas neu anzuschaffen.
Ich finds immer witzig wenn man solche riesen-Kinder sieht die da drin hocken wie so ein Affe auf dem Schleifstein #schwitz und von der Optik abgesehen ist es absolut nicht altersgerecht.

Beitrag von heimchen82 05.04.10 - 20:54 Uhr

Mein Sohn ist noch keine 3, aber ICH würde mir nach einem gebrauchtem Buggy umschauen.
Ich persönlich finde es blöd zusagen, nur weil mein Kind 2, 2 1/2 oder 3 Jahre alt ist, darf es nicht mehr im Buggy geschoben werden! Ich rede nicht vo kurzen Strecken, sondern von längeren... Oder wenn es müde ist, aber von A nach B muss!

LG


Was gar nicht geht: Sein stark übergewichtiges Kind von 3 bis 4 Jahren (mit einer großen Portion Pommes ind der Hand) im Buggy über den Flohmarkt zu schieben! So heute gesehen! :-[ Silop!

Beitrag von beylinda 05.04.10 - 21:13 Uhr

Danke für deine nette und ehrliche Antwort.Also ich sehe bei uns auch noch 4 jährige in einem Buggy...
Bei uns wird er dann immer seltener benützt aber ich denke so 50 bis 70 euro würde ich da noch investieren.Irgendwann kommt bestimmt ein 2 Kind... da kann ich es noch gebrauchen.

Danke dir.lg.

Beitrag von flausch 05.04.10 - 20:58 Uhr


Unser Sohn war seit dem er 2 Jahre alt ist vielleicht geschlagene 3x mal im Buggy, er möchte lieber laufen.

Alternativ hatten/haben wir sein Dreirad mit Schiebestange mitgenommen.

Jetzt wird er im Juli 3 Jahre und dann wird wohl das Laufrad mitkommen....

Also meine persönliche Meinung ist, ein Dreirad mit Schiebestange oder wenn es denn ein Buggy sein soll, schaust Du nach einem guten gebrauchten der nicht so teuer ist!

LG

Beitrag von babylove05 05.04.10 - 21:00 Uhr

Hallo

Ich find es kommt auf die Lage an .... also wenn man vieleicht echt lang und viel unterwegs ist dann kann ein 3 jaehriger auch noch in ein Buggy .....

Darian wird jetz im Mai 2 1/2 und sitz kaum noch im Buggy... ausser wir fahren in die Stadt oder ich weiss das er sein mittagschalf im Buggy machen wird ( also wenn wir lang unterwegs sind )

Aber ansonst bekommt er sein Laufrad mit ....

Lg Martina

Beitrag von heimchen82 05.04.10 - 21:02 Uhr

Hallo!

Darf ich Dich mal fragen welches Laufrad Ihr habt und in welchem Alter Ihr damit angefangen habt?

Beitrag von babylove05 05.04.10 - 21:37 Uhr

Hallo

weiss leider nicht die Marke , ist Familen erbstueck und Darian ist schon der dritte der drauf fahren lernt....

Wir haben jetz erst angefangen ... aber lag nur daran das meine Schwester ihr grosser jetz mit 3 erst gelernt hat auf ein richtigen Fahrad zufahren , und ich vorher kein Laufrad holen wollte wenn ich es eh umsonst bekommt und im Winter fahren ist ja eh nicht der Hit...

Aber Darian macht das schon recht schoen .... also am anfang Laufen sie ja merh mit dem Rad zwichen die Beine geklemmt .... und Mittlerweile setz er sich und lauft lol

Lg Martina

Beitrag von tengelfrau 05.04.10 - 21:07 Uhr

Hi,

das musst du wissen. Wenn dein Kind offensichtlich noch manchmal einen braucht, warum nicht?
Man kann sich ja auch evtl einen gebrauchten anschaffen, wenns nur ums Geld geht.
Ich sehe öfters größere Kinder im Buggy.

Beitrag von pinklady666 05.04.10 - 21:13 Uhr

Hallo

Wir haben für Marie auch noch Buggy und Kinderwagen hier stehen und ich werde beides noch lange nicht wegräumen. Sie wird im Juni 3 Jahre alt.
Erst letzte Woche hatten wir den Kinderwagen im Einsatz. Zwar anders als vorgestellt, aber ohne wäre es definitiv nicht gegangen. Wir waren mit unserem Wanderverein zur Palmtour. Da Maries Beinchen noch nicht so flott sind wie die der anderen Teilnehmer hingen wir immer sehr hinterher. Wir kannten die Route nicht, mussten also den Anschluss behalten. Also kam Marie regelmäßig (wenn der Abstand zu groß wurde) in den Wagen, wir legten einen Zahn zu bis wir an der Spitze waren und dort durfte sie wieder laufen (bzw. den Wagen schieben) bis wir wieder von allen überholt wurden.
Generell läuft sie gerne und auch viel. Am Freitag ist sie den kompletten Vormittag (von 10 Uhr bis 15 Uhr) mit uns über den Markt in Bouzonville gelaufen. Sie kam nur dann auf den Arm wenn wir in eine Menschenmasse gerieten; um sie zu schützen. Also sie kann schon und wenn wir viel Zeit haben kommt auch kein Buggy oder Kinderwagen mit. Sind wir aber den kompletten Tag unterwegs (Ausflug in den Zoo) wird im Wagen z.B. auch ein Mittagsschlaf gemacht und wenn wir Zeitdruck haben greife ich auch gerne auf ihn zurück.
Von daher ist es für mich persönlich undenkbar derzeit ohne Buggy oder Kinderwagen zu sein.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von florimama 05.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

also ganz ehrlich, ich würde mein Kind mit 3 Jahren nicht mehr in nen Buggy setzen. Auch nicht für weitere Strecken, ich finde, die können das in dem Alter schon super alleine. Aber leider ist es heutzutage, wo jeder ein Auto hat, dass die Kinder immer fauler werden. Sorry aber ist so. Es gibt ja auch sogenannte Autofahrer-Kinder, die sich scheuen, bei Regen raus zu gehen oder wenn sie noch ganz klein sind, Angst vor Gras oder Schnee haben. Ja, gibt es tatsächlich, ich bin Tagesmutter, ich weiß wovon ich rede.

Ich kann nur sagen (habe weder Auto noch Führerschein) meiner Kinder müssen laufen, und mit der richtigen Motivation, bzw. einer guten Ablenkung und viiiiiiiiieeeeeeeeeeeel Gesprächsstoff, halten die Kleinen ne ganze Menge durch.
Mein Großer war schon mit 2,5 Jahren mit uns wandern (max. Route 4 h Bergauf). Natürlich mit Pausen und ab und zu auf Papas Schultern aber er hat das durchgezogen.

Insofern kann ich nur sagen Buggy mit drei: NEVER! Geduld und Einfühlungsvermögen von Mama und der Kleine läuft auch längere Strecken gut.

lg
Florimama

Beitrag von kathrincat 06.04.10 - 10:43 Uhr

das hat mit heutzutage nichts zutun, ich wurde mit meiner schwester auch ncoht mit 3 gefahren, bei langen tagesausflügen, so kenne ich es von vielen meiner freunden.

Beitrag von schwarzesetwas 05.04.10 - 21:23 Uhr

Hmm...

Mein Großer hat seit er drei ist, keinerlei Buggy mehr. Find ich aber auch gut so. Er hat halt noch zur Not sein Kiddy-Board, was er aber seltenst benutzt. Lieber nimmt er Laufrad oder anderes aus seinem großen Fuhrpark mit.

Tja, auf Deine Frage einzugehen: Ich sehe hier in der Gegend soooo viel (meist auch dicke!) Kinder, die noch mit 5 im Buggy rumgeschoben werden, weil es Mama so bequemer hat.
Und die Buggys machen nicht den Eindruck, dass die speziell auf die Kilos gemacht sind. Die halten schon was aus!

Musst Du wissen - für nen Notfall ists nicht schlecht, aber letztendlich halte ich einen zu langen Buggyaufenthalt für nicht ratsam.

Lg,
SE

Beitrag von babe-nr.one 05.04.10 - 21:34 Uhr

hallo:-)
also, einen neuen buggy würde ich NICHT mehr besorgen....vielleicht einen gebrauchten, denn lange werdet ihr den buggy wohl nicht mehr benutzen;-)
mein sohn wird ende mai 3, und NOCH benutzen wir den buggy.
er läuft zwar viel neben dem buggy her, aber wenn er müde wird, kommt er in den buggy, da ich keine kraft und lust habe, ihn zu tragen;-)
wenn der papa jedoch auch dabei ist, nehmen wir nicht immer einen buggy mit;-)- es sei denn, wir sind lange unterwegs!
bald ist bekommt mein sohn noch einen bruder, und da wird der buggy wohl entgültig zu hause bleiben, aber dann haben wir ein buggyboard;-)

Beitrag von misscatwalk 05.04.10 - 21:46 Uhr

bei uns erübrigte sich diese Frage bislang da wir den Wagen immer recht früh für das Geschwisterkind gebraucht haben und somit mußten meine ab 2 Jahren laufen oder eben auf längeren Strecken Laufrad fahren . Für Ausflüge (in Zoos oder Parks etc. ) kann man sich ja sonst auch oft einen Bollerwagen ausleihen von daher würde ich mir keinen Buggy mehr anschaffen . Meine Große war ein sehr lauffaules Kind und wenn es nach ihr ginge säße sie heute mit fast 6 Jahren am liebsten noch im Buggy ( was zwar nicht großartig auffallen würde da sie sehr klein 104 cm und zierlich ist, hat noch knapp unter 17 kg ) ) aber ab 2 Jahren war trotzdem Ende und da mußte sie eben laufen oder Laufrad fahren klar am Anfang gabs da das ein oder andere Mal Diskussionen weil sie nicht laufen wollte aber sie hat doch schnell eingesehen das es nichts nützt ;-)

Beitrag von schullek 05.04.10 - 21:56 Uhr

hallo,

also ich finde es schon immer sehr amüsant hier zu lesen, dass ja gar kein kind mehr mit 3 im buggy sitzt! und alle laufen schon kilometerweit, seit sie 2 jahre alt sind.

ich sehe durchaus öfters ganz normal gewichtige kinder ab 3 jahren in buggys. auch meiner saß dann ab und an noch drin. und er ist das ganze gegenteil eines faulen kindes!
natürlich wurde das fahren im buggy immer weniger, wenn möglich waren wir mit ihm auf dem laufrad unterwegs. aber gerade wenn ich mit ihm in die innenstadt bin oder zu fuß zum einkauf, habe ich den buggy genommen und er fehlt mir heute noch! denn woanders kann man super alles unterbekommen, von trinken, kleinem snack, den einkäufen, der jacke irgendwo drinnen... das schleppe ich alles jetzt so mit. und vom einkaufen mal ganz abgesehen. es ist nicht wirklich spaßig mit zwei schweren taschen einem kleinkind hinterherzupoltern und es über mehrere stärker befahrene straßen zu bugsieren.
ausserdem machen wir oft tagesausflüge und da war es doch sehr praktisch, das er dann mittags einfach im buggy eingeschlafen ist.

deshalb mein rat an dich such dir einen guten gebrauchten, plant ihr noch ein kind, nimm nen neuen, wenn du wert drauf legst.

als gutes laufrad kann ich dir die von puky empfehlen.

lg

Beitrag von maschm2579 06.04.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

es sollte Dich nicht interessieren was wir hier sagen sondern was das Beste für Dein Kind ist.

Was nützt es wenn hier einen Mama von Ihrem 1,5 jährigen Kind berichtet was nie Buggy fährt aber sie erwähnt nicht das sie ihn immer und ständig tragen muß oder noch ein Tragetuch hat #klatsch

Der Sohn meiner Freundin (1 Tag älter als meine Maus) fährt nie im Buggy, aber dafür schleppt sie das 15 kg Kind durch die City #augen

Ich nehme entspannt den Kiwa oder Buggy mit und habe immer genug Platz für Taschen, Jacken, Sandspielzeug, Einkäufe etc...

Seit ca 2 Wochen nehme ich nur den Quinny Zapp mit und meine Tochter fährt Laufrad. Nach ca 1 Std wird sie aber müde.

Nächsten Winter nehme ich den Kiwa noch und dann und dann wird er eingemottet und komplett durch Laufrad ersetzt.

Aber wie es für Dein Kind am besten ist und wie er sich wohlfühlt. Kannst ja über Alternativen wie das Laufrad nachdenkee und dann entscheiden.

lg Maren und Hannah (12.3.08)

Beitrag von kathrincat 06.04.10 - 11:05 Uhr

ja, aber sie brauchen keienen mehr, hört sich immer super an! ein kind mit laufrad in der fussgängerzone am sa, super!

Beitrag von maschm2579 06.04.10 - 11:14 Uhr

ja aber ich finde 4jährige im Buggy in der Fußgängerzone viel schlimmer #schock

Meine Tochter darf in der STadt überhaupt kein Laufrad fahren und das ist bei uns genauso wie Fahrradfahren verboten. Kostet Bußgeld!!! Gott sei Dank...

Beitrag von kathrincat 06.04.10 - 14:12 Uhr

ja, bei uns auch! aber man kann das das alter der kleinen auch schlecht schätzen, meine wird immer als über 3 geschätzt, dabei ist sie 2.
vielleicht ist das wie 4 aussehende kind ja auch erst 3 geworden und sie machen einen tagesausflug und nicht jeder will seiin müdes kind tragen ne stunde.

Beitrag von maschm2579 06.04.10 - 14:16 Uhr

Hehe, ne das Kind ist gerade 4 geworden und trinkt nur Saft aus einen Nuckelflasche #schock
Hat dazu eine selten blöde Mutter die so etwas stolz erzählt und denkt sie wäre die heilige Mutter der Nation.

Dazu eine noch blödere Freundin mit einem noch größeren Kind auch 4 Jahre und das hat noch eien Nuckel im Mund gehabt....

Aber jedem das Seine, tragen möchte ihc mein Kind auch nicht aber sie ist auch erst 2 geworden und as ist noch kein Thema bei uns.

Beitrag von kathrincat 06.04.10 - 10:39 Uhr

ja, denn tagesausflüge, wären doch zuviel.