Gitterbettfrage...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eddy0209 05.04.10 - 20:54 Uhr

Hallo

Habe bei meiner Kleinen seit 4 Tagen die Stäbe draussen, weil sie sonst drüber gesegelt wäre.
Seit dem schläft sie durch #huepf. Was ich in den letzten 12 Monate nicht mehr hatte. Sie war sonst immer 2-3 mal munter.
Allerdings wird sie jetzt von Tag zu Tag früher munter. Angfangen haben wir bei 7.45 Uhr heute war es bei 5 Uhr #gaehn.
Kann es daran liegen das sie es toll findet selber aus dem Bett zu steigen?
Soll ich sie wieder reinmachen?
Muss aber dazu sagen das ich sie heute abend reingemacht hab, weil sie nicht drin bleiben wollte.
Sie war seit um 7 Uhr müde und wollte nicht schlafen.
Sie wollte erst das die Stäbe rein kommen dann wieder raus dann wieder rein, etc.
Habe sie jetzt drin gelassen und weinen lassen(schweren Herzens). Hat keine Minute gedauert und sie ist eingeschlafen. Liegt es am wetter? Haben sonst keine schwierigkeiten. Fertig machen, Zähne putzen, Flasche(braucht sie zum einschlafen) und singen und schon schläft sie.

LG Mandy und Lea (*02.05.2008)

Beitrag von scura 05.04.10 - 21:56 Uhr

Meine Tochter ist zwar im November 08 geboren, aber ich habe den versuch mit den Gitterstäben raus, abgebrochen. Zwar unter lautem Protest, aber es war wirklich nervig. Sie kam gar nicht mehr zur Ruhe, vor allem mittags. Es war viel zu spannend raus zu klettern. Alle paar Minuten stand sie neben mir mit: KUCKUCK!!!

Wenn meine Tochter so früh wach wird (macht sie sehr gerne) darf sie zu uns ins Bett. Schlafen tut sie dann meist nicht mehr. Aber ich habe noch eine Stunde länger im Bett.

Beitrag von eddy0209 05.04.10 - 22:00 Uhr

bei uns darf sie auch noch ins Bett. Allerhöchstens ne halbe stunde. Ich denke ich werde dann wieder raus machen. Ich verwirre sie nur damit oder?

LG

Beitrag von petriheil80 05.04.10 - 22:53 Uhr

mein mittlerer (+28.11.2007)hat jetzt auch seit kurzem die gitterstäbe zum ein- und aussteigen auf. abends geht er ins bett und macht mit mir zusammen die stäbe wieder zu und morgens macht der große bruder mit ihm zusammen das bett auf zum aufstehen. einen mittagsschlaf macht er nicht mehr! seitdem sich die brüder das zimmer teilen schlafen beide schön von abends 20.00 bis morgens 7.30Uhr.

lg petra mit 3 jungs

Beitrag von blackcat9 06.04.10 - 11:32 Uhr

Hallo.

Wir haben bei Colin (21 Monate) die Gitterstäbe vor ca. 3 Wochen rausgemacht. Er hats abends gar nicht gemerkt, weil wir doch erst später zu Hause waren als erwartet. Es klappt super. Er klettert abends nicht nochmal raus und bleibt auch früh im Bett liegen, bis jemand in der Tür steht. Dann krabbelt er aus dem Gitterstäbeloch raus (mühelos). Bin echt froh darüber.

Ich habe nur Bedenken, was passiert, wenn wir die Seiten komplett wegmachen, da Colin sich in der Nacht unglaublich viel bewegt und ich befürchte, dass er oft aus dem Bett poltern wird. :-( Aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit.

Ich würde die Stäbe draußen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an den Stäben liegt, dass sie zeitiger munter wird. Versuchs noch ein paar Tage lang. Dann heißt es eben: Zeitig aufstehen. Colin muss unter der Woche jeden Tag 5:30 Uhr aufstehen wegen der KiTa und meiner Arbeit. Vielleicht braucht sie einfach ein Weilchen, bis sie sich dran gewöhnt hat. Nun ist alles noch neu und muss ausgibig getestet werden.

LG
Franzi mit Colin und den Stiefkids Niklas und Justin

Beitrag von eddy0209 06.04.10 - 21:35 Uhr

Hallo

Sie hat heute wieder bis 6.30 Uhr geschlafen.

LG