Gibt es noch deutsche Namen???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von snoopster 05.04.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

nachdem ich zum dritten Mal schwanger bin suchen wir natürlich zum dritten Mal einen Namen.
Die großen heißen Paula und Linda. Leicht zu schreiben, leicht zu rufen, kurz und einfach bekannte deutsche Namen.
Für das dritte Kind hätten wir auch gern so einen Namen.
Schon länger gefällt uns Selma. Hab ja hier auch schon mal nach dem Namen gefragt. Es ist ein deutscher Name, aber eben auch ein türkischer und dort glaub ich mehr verbreitet als hier. Ein Fakt, der mich echt zum überlegen bringt. Ich hab nix gegen Türken oder gegen Menschen jeglicher anderer Nationen, aber wir sind eben Deutsche. Ich würde meinen Kindern auch keine italienischen oder amerikanischen Namen geben. Nur so nebenbei erwähnt.

Auf der Autofahrt ins Wochenende haben wir uns dann eine Liste ausgedruckt, mit deutschen Namen und sind die durchgegangen. Haben wir wieder einen total netten Namen entdeckt, der mir wirklich total gut gefällt: Berna.
Schau ich grad bei firstname.de nach, steht da drin: türkischer Name. Na super.

Aber mal ehrlich. Gibt es denn jetzt noch richtig deutsche Namen?? Abgesehen von Rüdiger, Jürgen und Günther, die ja sonst keine Nation aussprechen kann?? Ist denn jetzt Emma deutsch oder englisch?? Die Tochter einer Freundin heißt Valentina. Für mich immer ein russischer Name. Nein, auch der ist eigentlich deutsch.

Und weil ja Selma oder auch Berna eben AUCH deutsche Namen sind, soll ich sie jetzt nicht nehmen, nur weil sie AUCH türkische Namen sind???

Ich kenn mich nicht mehr aus. Und brauch nen deutschen Namen mit 5 Buchstaben (Eure Vorschläge habe ich ja schon, danke :-))

LG Karin

Beitrag von sushi3 05.04.10 - 21:18 Uhr

Hannah

Julia

Johanna ( ok, keine 5 Buchstaben )

Helen

Mehr fallen mir net ein.

Beitrag von schneckchenonline 05.04.10 - 21:21 Uhr

Muss der 5 Buchstaben haben?

Wir bekommen eine Hannah Luisa. Is denk ich mal beides deutsch.
Selma ist eindeutig türkisch, aber bei Berna wäre ich darauf nicht gekommen. Wenn er gefällt, nehmt ihn doch. Emma ist auch fein. Und deutsch.

Beitrag von anka8110 05.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo,
guck doch mal hier:
http://www.frauenzimmer.de/cocomore/babynamer?gclid=CMrx46yj8KACFSJl4wod7WRdEw
Da kann man die Herkunft auswählen.
LG anka

Beitrag von m_sam 05.04.10 - 21:28 Uhr

Selma kenne ich persönlich NUR als deutschen Namen. Ist mir nicht bekannt, dass der auch türkisch ist.

Kenne auch eine kleine supersüße Selma aus der früheren Krabbelgruppe und fand den Namen von Beginn an total herzig.

Also Selma ist mein Favorit!


LG Samy

Beitrag von lilaluise 05.04.10 - 21:28 Uhr

ERstmal:
Paula ist ein toller Name...so heißt meine kleine auch!
kann man aber auch englisch ausprechen...und ist da auch verbreitet!Ich denk die wenigsten Namen sind nur deutsch!
Hier mal meine Namensfavouriten
Für Jungs (ich beschäftige mich nur noch mit Jungennamen, weil ich denk dass es ein Junge wird;-))
- Oskar (heißt der Neffe meines Freundes und der ist Zucker)
- Anton
- Leopold (leider 7 Buchstaben, aber mein persönlicher Liebing)
- Theo
- Bruno
- Hugo (wohl nicht so deutsch)
- Johan
- nur Leo
lg luise

Beitrag von tengelfrau 05.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

ist es denn so wichtig, dass der Name "NUR" deutsch ist?
Wenn euch Selma gefällt, dann nehmt ihn! Ich persönlich finde ihn schöner als Berna, da wird sie bestimmt immer als "Bernhardiner" betitelt von anderen Kindern.

Ich finde den Namen "Luisa" sehr schön, oder alternativ "Luise", klingt noch deutscher.
Was ist mit Petra?
Hilde
Julia

Beitrag von laufendermeter 05.04.10 - 21:31 Uhr

Klar gibt es die:

Emma
Karla
Klara
Greta
Matilda
Gitta
Sophia
Nina
Meta
....

Berna finde ich ehrlich gesagt nicht so schön, wirkt so ein bißchen wie ein Bernd mit Schreibfehler. Selma hingegen klingt nett, egal ob türkisch oder deutsch.

Beitrag von snoopster 05.04.10 - 21:33 Uhr

Danke schonmal für Eure zahlreiche Antworten.

Irgendwie hat das nur eine geschrieben, dass sie es nicht stören würde, dass der Name auch türkisch ist, wenn er uns gefällt. Sehen das die anderen auch so??

Ich bin da echt schon sooo lange am überlegen, und komme auf keinen grünen Zweig...

DAnke und LG Karin

Beitrag von laufendermeter 05.04.10 - 21:42 Uhr

Wichtig ist doch, dass er für Deutsche leicht auszusprechen ist, und das ist Selma allemal. Ist doch vollkommen egal, ob es den Namen zufällig auch im Türkischen gibt.

Für mich #pro für die kleine Selma! ;-)

Beitrag von mysterya 06.04.10 - 14:09 Uhr

ja, das kapier ich an deinem Posting offen gestanden auch nicht. Die meisten Namen gibt es in verschiedenen Kulturen und Sprachen jeweils etwas abgewandlt und manchmal anders gesprochen, aber doch eben die gleichen Namen.

Ich glaube nur "deutsche" vornamen gibt es gar nicht oder nur sehr wenige. Denn die Deutschen waren schon immer eine bunt durchmischte Kultur unterschiedlicher nachbarschaftlicher Einflüsse. Allein die deutschen Grenzen haben sich in der Geschichte ja so oft verändert. "Deutsch" das ist doch auch ein Nationalkonstrukt. Nationen gibt es erst seit dem 19. Jh. Die Wurzel der Sprache ist viel älter.

Selma kann jeder Deutsche aussprechen und verstehen und rufen. Also ist der Name vollkommen in Ordnung, zumal er im Deutschen Kulturkreis bekannt ist.

Ob ein name nun auch noch hier und da so und so existiert, wäre mir total wurscht.

Beitrag von schullek 05.04.10 - 21:34 Uhr

hallo,

wieso musss es denn unbedingt ein rein deutscher name sein? ich meine, wir leben doch auf keiner insel. unsere gesellschaften, sorachen haben sich seit jeher beeinflusst. deshalb haben viele namen auch mehrere urspungsländer.
und solange der name nicht zu konpliziert und verstanden wird ist dioch alles gut, oder?

ich finde selma schön, kenne ein kleines mädchen mit diesem namen und es passt. er wird verstanden, ist einfach zu schreiben und zu sprechen.

lg

Beitrag von dasminchen 05.04.10 - 21:35 Uhr

Von Frauenzimmer.de, Herkunft "althochdeutsch" :) 5-7 buchstaben
Sind aber auch schreckliche Namen dabei wie ich finde!!!

Suchergebnis

Ihre Erweiterte Vornamensuche ergab folgendes Ergebnis:
Adina
Adolfa
Alberta
Albina
Aloisa
Alwara
Amalia ist eine andere Form von Melina
Amalia
Ansgard
Arnolde
Audrey
Berta
Bruna
Carola
Carolin
Dietmut
Dietrun
Elfgard
Elvira
Geralde
Gerhild
Gertrud
Gisela
Gislind
Gudrun
Hedwig
Heide
Heidi
Heidrun
Hermine
Hildrun
Huberta
Hulda
Ingrid
Isolde
Jutta
Karla
Karolin
Leoni
Linda
Lotte
Ludwiga
Luisa
Orthild
Ortrun
Ramona
Regula
Rolande
Rotraud
Rowena
Rudolfa
Runhild
Saskia
Sigrun
Swinde
Thorid
Thyra
Ulrike
Walburg
Wencke
Wintrud
Wunna



Lotte finde ich richtig gut

Beitrag von annek1981 06.04.10 - 14:41 Uhr

Unsere Tochter heißt einfach nur LOTTE #verliebt

Beitrag von flausch 05.04.10 - 21:38 Uhr


Hm, als deutscher Name mit 5 Buchstaben fallen mir folgende ein:

Carla / Karla
Katja
Doris
Alexa
Alena
Emma
Clara
Caren / Karen
Elisa
Frida
Gitta
Ilona
Lotte
Maike
Magda

Beitrag von tempranillo70 05.04.10 - 21:42 Uhr

Selma ist doch schwedisch oder??
Naja, wie ists denn mit Maike. #pro
"Leicht zu schreiben, leicht zu rufen, kurz und einfach"
So heisst unsere nämlich #ole
Und in den letzten Jahren nennt keiner mehr sein Kind so :-p
Gruß, I.

Beitrag von hedda.gabler 05.04.10 - 22:58 Uhr

Hallo.

Zu PAULA und LINDA wäre mir auch spontan EMMA eingefallen ... passt extrem gut dazu.

Und ja, EMMA ist ein deutscher Name (altgermanisch), nämlich die Verkleinerung von IRMGARD/IRMTRAUD. Mein Opa hat mir mal erzählt, dass in seinem Dorf viele Töchter von Irmgards/Irmtrauds dann EMMA hießen.

"Emma ist deutscher Name, ist eine Kurzform von Erma, das ist eine Nebenform von Irma. Irma kommt von irmin, das bedeutet " gewaltig, groß, erhaben, allumfassend"
"die Erhabene" oder "die Göttliche" (althochdeutsch oder germanisch)"
Quelle:
http://www.baby-vornamen.de/Maedchen/E/Em/Emma/

Ansonsten schau mal hier, habe ich gerade spontan bei Google gefunden:
http://www.onomastik.com/Vornamen-Lexikon/sprache_2_deutsch.php

Gruß von der Hedda.

Beitrag von angiemaus80 05.04.10 - 23:06 Uhr

hab ich glaub ich beim überfliegen hier noch nicht gelesen, finde ich selbst aber super schön:

MARTA

die kleine von meiner cousine heißt so, sonst der name auch was für uns gewesen.

Beitrag von klaerchen 06.04.10 - 07:58 Uhr

Ich glaube, dass es solche "typisch" deutschen Namen nicht gibt, denn mit kleineren Variationen gibt es jeden Namen in verschiedenen Sprachen.

Ich hätte zu Paulina und Linda Klara vorgeschlagen.

Beitrag von rippe 06.04.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

beim Lesen musste ich jetzt leicht schmunzeln.
Als Du nach deutschen namen gefragt hast, musste ich spontan an so Namen wie Gertrud und Kunigunde denken. Diese wurden mir ganz ernsthaft von meinen Schwiegereltern vorgeschlagen #augen. Egal denen war Clara mit "C" schon nicht deutsch genug #klatsch
Gut, dass Du so etwas nicht meinst ;-)
Aber wenn Du wirklich "deutsche Namen" meinst, dann musst Du wirklich auf Trude, Hilde, Inge, Ehrengard, Heide, Irmtraut, Gerda, Traudel, etc. zurückgreifen. Da gibt es auch schöne, die mich nicht gleich an germanische Prachtfrauen erinnern.
Linda und Paula sind meiner Meinung nach sehr international - so wie mit den meisten Namen mit lateinischen Ursprung. Diese Namen finde ich sehr schön und gut, sie sind überall auf der Welt leicht auszusprechen. Linda heisst die schöne und gibt es in vielen Ländern. Paula ist biblischen ursprungs und somit auch weit verbreitet.
Selma finde ich schön und es stört auch kein Bisschen, dass es den Namen auch in der Türkei oder Schweden (?) gibt - macht ihn eher interessanter.
Berna ist für mich gewöhnungsbedürftig, aber wenn er Euch gefällt.
Viel Spass bei der Auswahl.
Rippe

PS.: erzählt den Namen vorher nicht, sonst müsst ihr immer Kritik ertragen. Das Wichtigste ist das er Euch gefällt.

Beitrag von brille09 06.04.10 - 09:50 Uhr

Das mit den deutschen Namen is wohl schon ein Scherz, oder? Paul ist doch kein "deutscher" Name sondern ein biblischer! Oder noch nie was vom Apostel Paulus, den Paulusbriefen, ... gehört? Paul ist wohl eher die "deutsche Form" des lateinischen (Paulus war ja ein Römer) Namens. In so ziemlich allen Sprachen(zumindest des westlichen Kulturkreises existieren Formen des Namens). Linda hört sich für mich auch mehr nach italienisch an als nach deutsch. Gleiches gilt für Emma, das mir trotzdem sehr gefällt.

Die wirklich deutschen Namen (also Namen germanischer oder allemannischer Herkunft) sind dann tatsächlich so was wie Sieglinde, Reinhilde oder eben Siegfried, Giesbert oder - ich glaub auch Ludwig.

Beitrag von snoopster 06.04.10 - 11:04 Uhr

Okay, das hätte ich wohl anders erklären sollen.
Ich war mal beim Bewerbungscoaching, und hatte unter meinem Namen im Lebenslauf immer stehen "Staatsangehörigkeit: Deutsch". Der Coach meinte, bei meinem Namen wär das eindeutig und das könnte ich mir sparen!
So was hätte ich auch gerne für meine Kinder. Bei Paula und Linda wird keiner lang überlegen, ob denn ein Elternteil türkisch, italienisch oder sonst was ist.

Ich denke halt vielleicht, dass eine Selma es irgendwann leid ist, immer erklären zu müssen, dass sie nicht türkisch kann und dass sie auch keine Türkin ist.
Eine Bekannte von mir hieß Ela (als Abkürzung, aber man kannte sie nur so), und die musste auch oft erklären, dass sie gar kein türkisch kann....

Vielleicht hätte ich schreiben sollen: Als eindeutig deutsch eingeordnete Namen, oder so....

Beitrag von laufendermeter 06.04.10 - 11:28 Uhr

Mh, aber ganz ehrlich - so ganz eindeutig "deutsch" sind doch Linda und Paula überhaupt nicht, eher im Gegenteil!!

Außerdem finde ich, dass das nicht selbstverständlich ist, vom Namen auf die Staatsangehörigkeit zu schließen. Ein Freund von mir hat einen urdeutschen Namen, hat aber nur einen kanadischen Pass. Deshalb finde ich, das Argument des Coaches zählt nicht.

Und selbst wenn - wie oft wird denn das vorkommen, dass sie erzählen muss, ob sie deutsch oder türkisch ist? Ich hätte es zum Beispiel gar nicht gewusst, dass Selma auch türkisch ist, und hätte es vielleicht eher in die skandinavische Ecke gepackt.

Was sagt denn dein Mann zu der ganzen Sache?

Beitrag von snoopster 06.04.10 - 11:34 Uhr

Schau, so unterschiedlich sind die Meinungen. Ich finde Paula und Linda schon deutsch. Und meine Freundin findet Valentina auch nicht russisch, daher hat sie ja ihre Tochter so genannt....
Selma ist auch in Schweden recht verbreitet, es gibt ja die Schriftstellerin Selma Lagerlöff. Aber auch Karin ist in Schweden glaub ich recht bekannt, da hat mich noch niemand drauf angesprochen....

Mein Mann will glaub ich ne Emma. Aber ich will ja einen Namen mit 5 Buchstaben :-p

Vielleicht erledigt sich das ganze eh bald, wenns heißt, wir bekommen nen Jungen....

Aber mich beschäftigt das ganze Thema schon sehr, hatte mich ja auch erst in Berna verliebt, das ist ja auch ein türkischer Name.
Am Schluß wirds doch ne Senta, da plädiert die Große für :-)

Beitrag von liv79 06.04.10 - 10:43 Uhr

Also meine Meinung: für die meisten Namen gibt es in anderen Ländern Entsprechungen.
Rein deutsche Namen sind sicherlich genau so selten wie rein französische, englische oder sonst welche Namen. Viele Namen sind so international - wie eure Paula und Linda ja im Grunde auch!

Ich würde da nicht so darauf achten und den Namen nehmen, der mir gefällt - egal wo der herkommt.
Ich mag diese ganzen nennen wir sie mal "modernen" Namen wie Brooklyn oder Cheyenne oder so auch nicht, aber die Namen, die wir uns ausgesucht haben, sind z.B. zwar sehr "deutsch klingend", aber hebräischen Ursprungs... Ist mir aber völlig wurscht, wo die her sind, ich finde sie einfach schön!!!

Naja, für wirklich "rein deutsche" Namen solltest du dann mal in der germanischen Mythologie nachlesen ;-)

  • 1
  • 2