Unnötige Ängste???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von scura 05.04.10 - 21:41 Uhr

Hallo,
ich habe mal ne Frage an Euch. Macht ihr Euch auch manchmal einen furchtbaren Kopf um so diffuse Sachen?
Man kennt das ja so nach der Geburt. Aber jetzt immernoch?

z.B. Mein Opa ist verstorben. Ich habe sein Auto bekommen. Ich habe es schon lange gefahren, auch mit meiner Tochter.
Jetzt steht es in meiner Garage und ich bin heute 200 km damit gefahren und habe mir schon Tage zuvor einen Kopf gemacht, ob auch alles gut geht.. bezüglich Unfällen u.s.w. Auch jetzt frage ich mich, ob es wirklich so sinnig ist, sich in solche Gefahren#augen zu begeben.

Wisst ihr was ich meine? Könnte noch tausend andere Beispiele geben. Ist das ne Angststörung? Ist man mit Kind vorsichtiger?
Kenne das von mir so gar nicht. Das fing erst mit meiner Tochter an.

Beitrag von babe-nr.one 05.04.10 - 21:47 Uhr

ich glaube (hoffe) das ist normal...
ich habe auch immermal so phasen, wo ich mir EXTREME gedanken mache#aerger
ich liege im bett, und ich hab aufeinmal schlimme bilder im kopf- das mein sohn überfahren wird, das er aus dem fenster fällt, ertrinkt, usw#schock:-[:-[:-[

Beitrag von schnecke1505 05.04.10 - 23:33 Uhr

Ich habe fast täglich solche Gedanken, habe immer Angst alleine mit meiner Tochter irgendwochin zu fahren.. Und kann nichts dagegen tun. Muß ich mir Hilfe suchen?

Beitrag von alisha2008 05.04.10 - 21:57 Uhr

hi,
wenn solche ab und zu kommen ist es normal. wenn du fast täglich solche gedanken und ängste hast, dann nicht.

lg

Beitrag von kawu84 05.04.10 - 22:11 Uhr

Hallo!!

Nein das habe ich nicht. Machmal bin ich fast ein bisschen zu unbesorgt denke ich mir dann im Nachhinein. Zum Beispiel direkt nach der Geburt. Eigentlich fragt man doch als erstes: Ist mit dem Kind alles in Ordnung?? Das habe ich aber gar nicht gefragt. Ich war mir einfach soooo sicher, dass alles gut ist. Auch jetzt mache ich mich bei kleinen Krankheiten nie wirklich verrückt oder so. Ich gehe alles ganz locker an. Bin ganz froh, dass es so ist!

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008