Seit Jahren ein und denselben Traum ( Spinne)....

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von tweety0312 05.04.10 - 22:24 Uhr

Hy

Ich habe letztens mal wieder den selben Traum gehabt und dacht mir ich setzt mich nun mal damit ausseinander...


ich bin im bett ganz normal aber das ist dann so als wäre ich wach ( bin es aber nicht) und ich seh ( kann es von logischen garnicht sehen da stockfinster) eine schwarze große Spinne über meine Decke krabeln...ich gucke und schreck auf ( das passiert dann wirklich) und ich denk i wo ist sie ... manchmal guck ich auch mit licht aber mir wird schnell klar war ein traum...das träume ich sehr sehr oft seit 9 jahren.... das ist als wäre da wirklich eine aber ich wach dann auf und guck aber das ist so dunkl da hätte ich sie nicht sehn könn...ganz komisch......habe mal gegoogelt. es steht spinn träume sind ängste eingeschrenkt zu werden , keine Freiheit. Träum es aber schon noch bevor Kids da waren und dann steht noch oder mutterhaus irgetnwas...aber das passt alles nicht zusamm..habe keine angst wegen freiheit genomm wird oder so. versteh das nicht. Im Mutter/Eltenhaus war auch alles super...

Spinn find ich Ecklig aber so das Angst habe richtig mit Herzrasen oder so nicht...


Was ist das nur :-(


Lg Nancy

Beitrag von schwarzesetwas 05.04.10 - 23:47 Uhr

Ich verstehe Deinen Traum weder, noch habe ich Einsicht in Deine Psyche.
Das waren zu wenig Infos.
Das Tier Spinne ist nur eine Richtung, dazu bedarf es noch mehr Info.

Probiere mal richtige Traumdeuter, wenn Dir das wichtig ist. Und das können normale Psycholgen sein.

Es gibt aber einiges an Büchern, wo Du vielleicht auch fündig werden solltest.

Beitrag von 444444444444444 06.04.10 - 07:22 Uhr

Hallo
Ich hatte früher auch über mehrere Jahre einen Traum der mir richtig Angst gemacht hat.

Ich war in einem Zimmer und lag in meinen Augen auf einer Matratze. Ganz alleine.

Auf der anderen Seite waren meine Geschwister.

Zwischen uns ein sehr sehr tiefer Abgrund und eine Entfernung die ohne Hilfe nicht zu bewältigen war.

Ich habe immer versucht rüber zu kommen aber habe es nie geschafft.
Und was mir immer am meisten Angst gemacht hat meine "Matratze" hat sich aufgezwierbelt und wäre irgendwann weg gewesen und ich wäre in den Abgrund gefallen würde ich es nicht schaffen zu meinen Geschwistern zu kommen.

Meine Geschwister wollten mir helfen konnten es aber auch nicht.


----------

PS: Ich habe es nie geschafft den Abgrund zu überwinden und ich hatte den Traum sicher über 10 Jahre..

Jetzt aber nach dieser Zeit weiss ich die Anwort warum weshalb ich so was geträumt habe.. Ich war einfach immer schon der Aussenseiter in meiner Familie und war damit nie zufrieden.



Beitrag von ronjas_ma 06.04.10 - 11:55 Uhr

Hallo Nancy,

dsa Problem habe ich Gott sei Dank zwar nicht, aber ich habe mal gehört, dass man bei wiederkehrenden Alpträumen den Traum aufschreiben und ihm ein gutes Ende geben soll. Ob`s wirklich hilft, weiß ich nicht, aber macht ja keine große Mühe es mal auszuprobieren - viel Glück!

LG
Saskia

Beitrag von sassi31 06.04.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

du träumst ja das Gleiche wie ich #schock.

Ich hab das immer darauf geschoben, dass ich so ein arg gespaltenes Verhältnis zu Spinnen habe. Finde die total ekelig.

Gruß
Sassi