Nachts trocken werden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bine3002 05.04.10 - 22:50 Uhr

Meine Tochter ist seit einem Jahr tagsüber trocken. Sie wird im Juli 4. Nachts wollte sie schon drei mal keine Windel mehr, aber es klappte nicht, spätestens so gegen 3 Uhr hatte sie sich eingepullert. Seit einiger Zeit trägt sie nun Easy-up-Windeln und hat einen Topf neben dem Bett stehen, es ist aber nie was drin. Ich dachte bisher, sie ist einfach noch nicht so weit.

Jetzt hat sie zu Ostern ein Hochbett bekommen (Ostern eingentlich nur deswegen, weil wir Zeit hatten, es aufzubauen) und war natürlich sehr stolz und glücklich.

Und heute morgen sagt sie zu mir: "Ich habe heute nacht meinen Popo hochgehalten als ich Pipi gemacht habe, damit ich das Bett nicht schmutzig mache." (obwohl sie eine Windel anhatte). Und wenn ich das richtig verstehe, dann macht sie bewusst in die Windel?!?

Ich habe ihr jetzt gesagt, dass sie als großes Mädchen nachts bitte auf den Topf gehen soll, der neben dem Bett steht. Und heute abend beim Vorlesen ist sie dann auch noch zwei Mal (!!!) aufgestanden. Da war sie aber auch noch wach, nachts im Halbschlaf ist sie dann vielleicht zu faul?!? Oder vielleicht meinte sie abends und hat es nachts dann doch nicht gemerkt...

Was tun? Windel auslassen und sie ins Bett pullern lassen bis sie es lernt? Aber so viel Bettwäsche habe ich gar (noch) nicht. Und ehrlich gesagt bin ich auch gerade froh, dass sie nachts Ruhe gibt, wir haben da ja schon so einiges hinter uns. Aber irgendwie finde ich es doch ein wenig bequem von ihr, dass sie bewusst in die Windel macht (wenn es denn so ist). Andererseits will ich sie nicht unter Druck setzen... und wiederum wäre das neue Bett vielleicht eine gute Motivation.

Beitrag von arienne41 06.04.10 - 07:35 Uhr

Hallo
Es ist ein Hormon für zuständig das Kinder Nachts trocken sind. Solange das nicht da ist klappt es nicht.

Sie sind werde zu faul noch sonst was.

Normalerweise werden Kinder dann Nachts auch nicht wach sondern der Körper produziert weniger Urin in der Nacht.

Du kannst sie natürlich auch Nachts 2-3 mal auf den Topf setzen womit die Blase aber falsch trainiert wird und das ist ja kein trocken sein.

Was du machen kannst ist solange eine Windel um bis sie 2-3 Nächte eine trockene Windel hat egal was sie erzählt.

LG

Beitrag von summersunny280 06.04.10 - 11:19 Uhr

hallo
unser sohn ist seit 1 nem jahr auch trocken.........tagsüber.
bis vor zwei wochen hatte er nachts noch windeln an.
er hatte auch schon oft gesagt er möchte keine mehr anziehen.die pampers waren morgens aber immer trief nass.
wir haben ihm aber nicht"geglaubt".
uns war es auch zu unsicher ....er würde dann auch nicht wach werden und ne nacht im pipi bett schlafen ,das fand ich eklig.
durch nen zufall(besuch bei uroma) schlief er ohne pampers. es war nichts nass.
zuhause hab ich ihm dann gesagt das er dann bitte aufs klo gehen soll wenn er muss .....
ja ja macht er ........siehe da seit zwei wochen braucht er keine mehr.
hat kein einziges mal reingemacht.....und wehe papa "vergisst" das er nachts trocken ist und will ihm ne pampi anziehen,dann meckert er gleich


kauf dir so nen nässe schutz
kennt deine tochter diese höschen windeln schon?
wenn nicht sagst du ihr das das schlafunterhosen für große mädchen sind und man da aber keine pipi rein machen darf......so hab ich es getestet ob er es auch wirklich kann ,bei ihm waren sie trocken.
aber auch nur zwei mal ansonsten hat er immer reingemacht...ich denke zu faul ,ist bequem gewesen ....hatte ihn mal gefragt warum er das tut : ja weil ich das will.....war seine aussage......
jetzt ist er ganz stolz und wir auch das er einfach so "dicht" wurde.

probiers einfach ...wenn sie ja schon sagt das sie keine will .
Muss morgens immer schmuzeln wenn ich seine türe höre und er aufsteht und alleine aufs klo geht ......abspült und sich wieder in sein zimmer begibt ....wie ein großer....ist zu trollig#verliebt

Beitrag von 221170 06.04.10 - 13:10 Uhr

Ich glaube nicht das sie zu faul oder zu bequem ist oder absichtlich in die Windel macht.

Unsere Tochter ist gleich alt, sie ist auch ungefähr gleich lange tagsüber trocken.

Sie hatte morgens schon lange trockene Windeln bis wir sie nachts weggelassen haben. Das klappte sofort, wir hatten seither einen Unfall nachts, sonst noch nie, und sie geht nachts auch nicht, sie hält sehr lange aus.

Ich würde so lange warten, das kommt von alleine. Ich würde ihr auch nicht sagen das sie auf Klo gehen "soll", wenn sie es nicht kann, dann geht es eben nicht.