IgG-Mangel und seine Folgen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von fibi7 06.04.10 - 06:02 Uhr

Hallo,

habe ziemlich schweres Asthma und noch so ein paar Baustellen.

Da wir das Ganze nicht wirklich in Griff bekommen wurde jetzt ein Immunstatus abgenommen. Ich habe laufend Infekte, die häufig auch außergewöhnlich schwer verlaufen und/oder durch atypische Keime hervor gerufen werden.

Dabei wurde festgestellt, dass ich unter einem IgG-Mangel leide. Welche der Subklassen betroffen ist weiß ich nicht, die vollständigen Unterlagen bekomme ich erst noch.

Der Arzt/Pneumologe rät zur Immunglobulinsubstitution. Er meint damit würden sich die Infekte auch deutlich reduzieren und der schwere Verlauf würde eingebremst.

Hat jemand von euch erfahrung damit?


Ganz liebe Grüße
fibi

Beitrag von colli26 06.04.10 - 10:55 Uhr

Hi Fibi,
ich habe zwar keinen IgG Mangel, aber eine chroniche Neutropenie. Da es früher dafür noch keien speziellen Medikamente gab, wurde ich als Kind mit Immunglobulinen behandelt.

Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen. Allerdings wurde vor Kurzen festegestellt, dass ich mal unter einer unerkannten Hepatitis C gelitten haben musste. GsD ist sie ausgeheilt, ohne dass es mich weiter betroffen hat. Die einzige Erklärung, wie ich mich angestekct haben könnte wäre für mich über die Immunglobuline. Allerdings denke ich, dass heute, 25 Jahre später, die Proben wesentlich besser untersucht werden und so etwas nicht mehr passieren könnte.

Für weitere Infos würde ich mich an die DSAI wenden (Deutsche Selbsthilfegruppe angeborener Immundefekte) - dort findest Du zwahlreiche Infos - auch zu den verschiedenen IgG-Mangeln.

Grüße und gute Besserung!

Coli

Beitrag von fibi7 26.04.10 - 18:43 Uhr

Hallo Coli,

danke für deine Antwort.

Ich glaub, das hast du mir erzählt. Hätte ich ja auch gleich drauf kommen können, dass du mir helfen kannst.

Wie ich aus den ärztlichen Unterlagen nun entnehmen konnte habe ich auch einen IgA Mangel und es liegt nun der Verdacht nahe, dass ich CVIG hab.

Ich denke auch, dass die Immunglobulinproben heute besser und genauer untersucht werden....

Wie gehts deinen beiden Mäusen?

Liebe Grüße
Alex