Mutterbänder oder Eileiterschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eddy77 06.04.10 - 06:10 Uhr

Hallo,

ich hab letzten Freitag und gestern positiv getestet und bin laut Rechnung bei 5+6 oder so ähnlich ist noch nicht bestätigt, will dann zum FA.

Nun hab ich immer mal ein Ziehen hier und da gehabt, aber seit gestern abend zieht es mir die ganze Zeit nur in der rechten Leistengegend und das nicht gerade wenig. Ist das so lange noch normal oder ist da eher was nicht i.O..

Hab irgendwie Bammel, da es nun endlich nach 3 1/2 Jahren und 2 OPs geklappt hat und mag es nicht verlieren bzw. den Eierleiter.

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

Beitrag von angie07 06.04.10 - 06:42 Uhr

Erst mal herzlichen Glückwunsch.
Ich würde zu meinen FA fahren und gucken lassen.
Es ist ziemlich schwierig zu sagen welcher schmerz ist normal und wie intensiv.
Auch nach dem was du erzählst mit den op´s würde ich lieber von nach fachmann drauf sehen lassen.
Alles gute. Kannst ja nachher mal schreiben was der arzt sagte.
Gruß Anja

Beitrag von hoffnung2010 06.04.10 - 07:09 Uhr

hi,
kann man schlecht sagen per ferndiagnose....

aber ich war bei der jetzigen ss bei es+4 beim fa, weil ich dermaßen schmerzen hatte am eierstock...dachte, ich hätt - wieder - eine zyste. aber nüscht.... so und an es+10 hab ich positiv getestet :-) heute bin ich in der 31. woche....

also auf jeden fall drück ich dir die daumen, dass alles ok is und gratuliere schon mal!!!!

LG hoffnung

Beitrag von eddy77 06.04.10 - 09:43 Uhr

Hallo,

wie immer hat in solchem moment die FA zu, diesmal wegen Renovierung :-(

Bin aber dann in KH gefahren, die kennen mich da auch schon. Haben nachgesehen und 7mm Fruchthülle in Gebärmutter gesehen schön mittig wo es hingehört und meinten man könnte den Dottersack erahnen. Erstmal alles gut.
Sie können aber in dem Stadium nicht ausschließen das es ein Pseudohülle ist oder das es zwei Eier waren und eins da noch steckt.
Also heißt es weiter bibbern, aber die Wahrscheinlichkeit für die letzten beiden Möglichkeiten ist wohl gering.
Sie denken das es eher mit den Narben und Verwachsungen zu tun hat nach den Myom und Endometrioseentfernungen.
Und meinten das mich das wohl die ganze Schwangerschaft begleiten wird.
Ganz sicher kann man es erst sagen wenn das Herz anfängt zu schlagen oder eben die Beschwerden noch schlimmer werden.

Vielen Dank für die Antworten.

Liebe Grüße