Baby wird nachts mobil

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aurora-chantal 06.04.10 - 06:45 Uhr

Hallo,

habe mich heute nacht total erschrocken. Mein kleiner kugelt sich durchs Bett seitdem er den "Dreh" raus hat. Er ist jetzt 6 Monate und dreht sich von Rückenlage in die Bauchlage, anders herum schafft er noch nicht.

Bis zur heutigen Nacht hat er immer auf dem Rücken geschlafen und nun das. Mir ist natürlich der Schock durch den ganzen Körper gezogen, denn mein kleiner lag mit den Beinen und Hüfte seitlich und der Oberkörper war so verdreht als wolle er auf dem Bauch schlafen, aber mit dem Gesicht und der Nase lag er voll auf der Matratze.#schock Hab total die Angst und Panik und weiß gar nicht was ich nun machen soll, denn die Angst ist zu groß das mein kleiner Sonnenschein morgens nicht mehr atmen könnte.

Ich hatte dann mehrmals versucht ihn wieder in die Rückenlage zu drehen, doch er drehte sich gleich wieder um, mit der Nase senkrecht auf die Matratze und protestierte natürlich.

Da er sich meistens an den Gitterstäben im Bett festhält und sich bevorzugt nur zu einer Seite dreht, habe ich ihm nun das Stillkissen davor gelegt, doch das stört natürlich, weil das so viel Platz wegnimmt. Ist ein großes.

Was soll ich nur machen? Bin total ratlos und habe schon voll die Panik vor der nächsten Nacht. Wie macht ihr das mit euren Zwergen?

LG aurora-chantal

Beitrag von raena 06.04.10 - 13:47 Uhr

Herzlichen Glückwunsch du hast ein ganz normales Kind das sich entwickelt!

Das ist völlig normal! In dem Augenblick wo die Babys sich selbst drehen können werden sie es auch nachts machen. Das kannst du nicht verhindern (außer durch festbinden) und ist auch gar nicht nötig. Nimm alles aus dem Bett das da nicht hingehört und lass ihn sich bewegen wie er will. Das ganze wird noch viiiiiiiiel schlimmer! ;-)

Meine hat sich gedreht wie ein Brummkreisel und tut es immernoch. Und in 3-4 Monaten kommt dann noch die 3. Dimension dazu und er zieht sich hoch (also rechtzeitig das Bett runtermachen) .

Alles Liebe
Tanja

Beitrag von aurora-chantal 06.04.10 - 18:16 Uhr

Hallo,

ja schon klar das sich mein Kind normal entwickelt. Es geht darum, das er mit der Nase in der Matraze schläft. So kann er doch nicht richtig atmen und atmet seine ausgeatmete Luft wieder ein bzw. ist dem ersticken nahe, wegen SID und so. Deswegen mache ich mir richtig sorgen.

LG aurora-chantal

Beitrag von raena 06.04.10 - 19:45 Uhr

Daher ist es auch wichtig, dass du alles was nicht ins Bett gehört raus nimmst, also Decke, Kissen, Tierchen, Stillkissen, Bettumrandung etc, so dass er sich nicht auch noch "eingraben" kann.

Du kannst das drehen nicht verhindern, du kannst es nur sicherer machen. ALLE Babies fangen früher oder später an sich auch im Schlaf zu drehen und es ist ganz normal und führt nicht sofort zum plötzlichen Kindstod. Sie sind jetzt der Position auch nicht mehr "ausgeliefert" denn sie können sich auch wieder wegdrehen und das ist auch eine ganz natürliche Schutzfunktion für die Kinder.

Die Angst vor SSID mußt du mit dir selbst ausmachen und in den Griff bekommen. Wenn sie sehr schlimm ist, vielleicht hilft dir ein Hilfsmittel wie das Angel Care (wir hatten das und würden es immer wieder nehmen)? Als ich ein Baby war, da haben alle Mütter ihre Kinder auf den Bauch gelegt und man wurde ganz panisch wenn ein Kind sich auf den Rücken gelegt hat, .... damals hatte man Angst, dass ein Baby spuckt und daran erstickt, also legte man es auf dem Bauch damit das gleich rauslaufen kann.

Es ist alles in Ordnung und du mußt dir keine Sorgen machen!