Wann ist der richtige Zeitpunkt damit anzufangen?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von pepperlotta 06.04.10 - 07:17 Uhr

Hallo ihr lieben,

Im Sommer werd ich das erste mal Mama und grad jetzt um Ostern rum frag ich mich wann sich wie was an Feiertagen etc verändert.

Will heißen, die letzten Jahre haben wir (mein Schatz und ich und die weitere Familie) die Festtage wie Ostern, Weihnachten, Geburtstag etc. immer eher normal und ruhig verbracht ohne Geschenke oder versteckte Eier.

Jetzt frag ich mich ab wann wir da was ändern und in wie weit. Geburtstag ist klar da kann man bei nem kleinen einfach klein anfangen und n Kuchen und Geschenk ist ja auch nicht völlig anders als bisher. Aber wann entsteht denn der Bezug zu Weihnachtsbaum etc? Stell ich schon wenn der Wurm ein halbes Jahr ist einen auf oder doch erst bei 1 1/2 ? Und die Ostereier? Für mich gehörten die christlichen Feste schon einfach zu einer schönen Kindheit nur weiß ich nicht wie wir das anstellen sollen.


Wie habt ihr das gemacht? Und vielleicht was würdet ihr anders machen?

Danke und einen schönen Tag wünscht Pepper

Beitrag von sternchen730 06.04.10 - 07:52 Uhr

Guten Morgen,

ich denke, Euer Zwerg wird es so schön finden, wie Ihr es macht. Wie auch immer das sein wird. Mit einem halben Jahr wird es ihm piepegal sein.
Ein Jahr später wird er es interessant finden...;-)
Aber meist ist es so, dass ihr oder die Großeltern es dem Kind einfach schön machen wollen, mit versteckten Eiern und Osterdeko mit Kerzen und Eierfärben zu Ostern, mit einem Weihnachtsbaum, Kerzen, Keksebacken, und Geschenken zu Weihnachten...da ist es wieder schön, wenn die Familie anrückt und sich alle an den glänzenden Kinderaugen freuen. :-D
Und das kommt fast von selbst, wenn Eure Familie nicht verstritten ist. DEnn Kinder erleben diese Feste ja ganz neu und es ist so schön, das noch mal mitzuerleben.Diesen Kindheitszauber....Vorfreude, Spannung, gute Gerüche...
Ich denke, das wird schon bei Euch ankommen, wenn der Zwerg da ist!
Und Traditionen in der Familie sind so schön.#verliebt
LG, sternchen#stern

Beitrag von wort75 06.04.10 - 10:01 Uhr

lebe alle traditionen, wie es für dich stimmt. klar geht ein weihnachtsbaum auch schon bei einem drei wochen alten kind - es kann die lichter gucken, den geruch richen...

ostern reicht mit 6 monaten durchaus ein schönes buch über hasen und mit 18 monaten dann das erste versteckte ein hinter der osterglocke...

geburtstag ist die torte mit der kerze pflicht - die allermeisten kinder können die kerze auch schon ausblasen. aber es ist keien schande, wenn noch simpel im familienkreis gefeiert wrid.

mach das an den festen, was dein mann und du erlebt habt. erzählt euch davon - waren die geschenke das wichtigste oder der gang in die kirche? ist es euch peinlich, weihnachtslider zu singen aber habt das schön in erinnerung? dann geht auch eine cd und spätestens im kindergartenalter singen die kinder eh...

findet eueren eigenen weg. und macht nicht zu viel - ruhig und von herzen, das kind einbezogen (advetnskalender, geschichten zum jeweiligen fest, keckse bachen, kuchen mischen) das alles ist wichtiger, als der eigentliche tag. denn der vergeht meist viel zu schnell, da ein kind noch nicht so viel aufs mal erfassen und gleichzeitig verarbeiten kann.