Bald Halbzeit u. immer noch extreme Angst...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nutellabraut 06.04.10 - 08:05 Uhr

Bin jetzt in der 18. SSW u. habe immer wieder Phasen, wo ich extrem besorgt bin...
Hatte letztes Jahr eine AS wegen einem Windei (leere Fruchthülle) u. diesmal begann die SS auch mit wochenlangen Blutungen.
Laut FA ist alles in Ordnung, aber trotzdem werd ich immer fast irre, bis zum nächsten US! #zitter Ständig liest man Sachen, dass ein Babyherz aufgehört hat zu schlagen, dass es nimmer gewachsen ist oder später dann vom plötzlichen Kindstod usw. ... #heul
Jedes Zwicken u. Zwacken macht mich unruhig u. überall liest man immer gleich das Schlimmste...
Selbst Verwandte sagen teilweise: "Jetzt wird es dieses mal ja hoffentlich voll halten"... #aerger
Weiß man sollte positiv denken, aber div. Foren bringen einem leider nicht immere nur positive Gedanken...

Beitrag von sarah05 06.04.10 - 08:10 Uhr

Hallo.
Mir ging es genauso,ich hatte Anfangs viel mit Blutungen zu tun und hatte totale Angst.
Habe mir dann einen Angelsound geholt und das hat mich sehr beruhigt und seitdem ich die Kleine Maus spüre kann ich die Schwangerschaft endlich richtig geniessen.
Vielleicht wird es bei dir auch besser,wenn du das Baby spürst.
Gruss Sarah
22 ssw

Beitrag von nutellabraut 06.04.10 - 08:26 Uhr

HAtte 2 Tage einen Angelsound - dann hab ich ihn wieder verkauft. Der hat mich auch nur verrückt gemacht. ;-) Außerdem hab ich da auch so viel Negatives drüber gelesen... Fands selber ziemlich schwierig die wichtigen von den unwichtigen Geräuschen zu unterscheiden u. hatte sogar teilweise das Gefühl, dass es schmerzt u. mein Krümelchen dagegen rebelliert. ;-)

Beitrag von sako2000 06.04.10 - 08:11 Uhr

Wenn die Foren Dich so beunruhigen, dann versuch mal, weniger darueber zu lesen und Dich mehr abzulenken.
Ich kenne das selbst auch, man macht sich damit total verrueckt.
Die Angst wird immer bleiben, bis zum Schluss.

Verusche positiv zu denken bzw. Dich nicht so reinzusteigern.
Alles wird gut!

LG, CLaudia

Beitrag von wolke79 06.04.10 - 08:11 Uhr

Hallo,

ich habe mich während ich mit meinem Sohn schwanger war auch so verrückt gemacht. Ich hatte vorher 3 FG. Ich konnte fast keinen Tag der SS genießen. Heute weiß ich das es völlig überflüssig war, mich so zu stressen. Ich habe einen gesunden Jungen zur Welt gebracht. Bei dir wird auch alles gut.

#liebdrueck

LG
Claudia mit Kim Sarah(8J.) Tom(2J.) und 3#sternchen

Beitrag von linda1983x 06.04.10 - 08:17 Uhr

hallo

ängste gehören zu mutter werden dazu ,das wirst du ein leben lang haben um dein kind ,wenn sie auf die welt kommen ,wenn sie in den kindergarten kommen und in die schule und und und...das gehört halt dazu,

aber mit dem forum ,ich zum beispiel lese mir nichts mehr mit blutungen oder kein herzschlag ,frühgeburt oder sonst was durch !!! das hilft und man macht sich nicht so bekloppt,

sehe alles ein bissel lockerer;-)und geniesse die schwangerschaft !!!!das tut dein baby gut:-)

lg linda 22ssw

Beitrag von teddy3 06.04.10 - 08:29 Uhr

Hallo.

Ich kann dich verstehen.
Als wir vor vier Jahren ein Baby planten, hatte ich schon Angst vor einer FG.
Leider wurde meine Angst wahr und ich hatte eine frühe FG. Dann eine ELSS und dann habe ich auch noch Lina gehen lassen müssen. Zwischendurch immer wieder Operationen, weil ich an Endometriose litt.

Wir wurden aber für unseren vielen Tränen belohnt und haben im Mai letzten Jahres Greta zur Welt gebracht. Sie ist unser ganzer Stolz. Wir sind überglücklich.

Und trotzdem bleibt da die Angst. Wie du schon schreibst. Ich gehe jede Nacht (wenn Greta dann schläft) in ihr Zimmer und höre, ob sie noch atmet.
Selbst beim schieben kontrolliere ich immer wieder.

Die Angst wird bleiben, ich glaube wenn man erst mal schwanger ist, geht sie nie wieder ganz weg.
Ich muss auch weiterhin lernen, etwas loszulassen. Bisher ist alles so perfekt gelaufen, wieso sollte sich etwas daran ändern. Weder für dich noch für mich.
Wir sollen uns wohl entspannen müssen.

Aufmerksam sein und Warnsignale ernst nehmen: Ja
Panik schieben und alle verrückt machen: Nein
Das musste ich in der Schwangerschaft lernen und auch danach ist das unheimlich wichtig.

Der Arzt sagt doch selbst es ist alles gut.
Bitte ihn doch, öfter zu schallen, um deine Angst zu beruhigen. Oder kauf dir einen Angel-Sound, der hat mir geholfen.

Und eines noch: Hör auf in diesen div.Foren zu lesen. Klar gibt es diese Einzelfälle von Schicksälen, aber das sind wie gesagt nur Einzelfälle. Und selbst WENN - und das meine ich wie ich es schreibe - selbst wenn du einer dieser Einzelfälle sein solltest, bleibt dann immer noch genug Zeit, darüber nachzudenken.

Genieße jeden Tag der Schwangerschaft. Freue dich, wenn dein Baby bald anfängt zu treten und freue dich immer auf den nächsten Termin.

Schwanger sein ist schön, und das sollte man sich nicht durch diese Angst kapputt machen lassen!

Alles Gute. Anika