Mutterschutzfrage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zora219 06.04.10 - 11:27 Uhr

Hallo!
Tummel mich eigentlich im Kinderwunschforum. Aber ich dachte mir, hier sitzen Experten was den Mutterschutz angeht.

Wenn ich schwanger bin (bin ich nicht, aber ich versuch ja positiv zu denken und geh einfach davon aus, dass es jetzt
mit Utro mal klappt, dann schwanger zu bleiben)
ab wann hab ich das recht auf eine sitzende Tätigkeit bzw. eine körperlich nicht anstrengende Tätigkeit.
So wie es im moment aussieht will mein Chef mich für die nächsten 6 Monate in den Aussendienst zum Vermessen verfrachten.
Das heißt ich muss den ganzen Tag stehen, mich bücken, auf Leitern rumsteigen.
Normalerweise sitz ich im Büro und plane und zeichne da.

Hatte eh schon 2 FG. Will da nix weiter riskieren.

Und mal angenommen ich erzähl in der 8. Woche von meiner SS und verliere das Pünktchen wieder, darf mein Chef mich dann kündigen?

LG
Zora

Beitrag von hascherl84 06.04.10 - 11:33 Uhr

Hallo,
ist jetzt nicht böse gemeint.
Aber bin Bäckereifachverkäuferin.
Ich stehe jeden Tag 10Stunden. Und arbeite auch Sonntags 4Stunden.
Ich denke das stehen macht einen weniger aus.

Im Notfall, weil du ja eh schon 2FG hattest, musst dir der FA ein BV ausschreiben.

Mit Kündigen kenn ich mich nicht so aus.
Aber ich denke er könnte dich kündigen aber nur mit entscheidenden Grund.
Aber während der ss nicht.

lg

Beitrag von inoola 06.04.10 - 11:52 Uhr

huhu,
ich glaube ab dem 5.monat darfast du nich mehr die ganze zeit stehen.sondern musst sitzund ausruh möglichkeiten angeboten bekommen.

in deinem fall, wenn du schon 2 fgs hattest. ist eher die frage ob du überhaupt arbeiten gehen kannst/sollst.

wir sind durch ICSI ss mit zwillis geworden, und mein FA hat sofort (schon 6ssw.. vorher war ich ja krank wegen ICSI/überstimu.) mich krank geschrieben. damit ich keinen stress bekomme. ich sollte erst wieder arbeiten wenn die berufsaufsicht meinen arbeitsplatz genehmigt hat. was nich der fall war, darum hab ich mein bv bekommen.

aber du könntest fragen, ob du zumindest bis zur 12ssw krankgeschrieben werden kannst. du musst deinem chef ja dann noch nix von eienr ss erzählen. (ich habe bei der ICSI meine AU von meinem HA umschreiben lassen, damit mein chef nich drauf kommt das wir ein baby haben wollen, der hätte mir schnellstmöglich gekündigt.)
danach kann dann ja noch immer ein bv ausgestellt werden. (wegen risiko ss wegen fg. aus stressgründen?!)
ich finde du brauchst dir auch von keinem .. falls das kommt.. einreden zu lassen das du faul wärst, oder ss und nich krank. viele wissen nicht was es für ein glück ist wenn man so ss werden kann, und keine probleme hat.
dein baby geht dann vor. du würdest bei einer krankschreibung die länger als 6 wochen geht allerdings ins krankengeld rutschen. wäre gut wenn das dann später ein bv wird sobald dein chef von einer ss weiß. wenn du meinst das die arbeit/stress zu anstrengend ist.
(ich liege seit 6 wochen im kh, und es hat mit stress angefangen, weshalb ich hier bin, also stress soll man nich unterschätzen)

was deine frage wegen der kündigung angeht. JA leider. sobald du nicht mehr ss bist, kann dein chef dich rausschmeißen.:(

er kann natürlich nich schreiben: frau xx sie werden entlassen weil sie versucht haben ein baby zu bekommen.

er würde vermutlich um rechtlich abgesichert zu sein, erstmal abmahnungen schreiben (3stk aus dem selben grund und du bist raus) oder das nich genug aufträge da sind. usw. also chefs können gründe finden.

wenn du allerdings deine kündigung bekommst, und du kannst innerhalb von 2 wochen nachweisen das du ss bist, ist die kündigung hinfällig.

nach dem erziehungsurlaub später hast du glaube ich noch 3 monate kündigungsschutz. danach bist du wieder freiwild.

sorry das das jetzt so lang wurde, hoffe ich hab nich zu durcheinander geschrieben.

lg inoo

Beitrag von zora219 06.04.10 - 13:04 Uhr

Dankeschön für deine Antwort!

Und ich drück dir so arg die Daumen das alles gut geht! #herzlich

Du sprichst mir aus der Seele....
Frauen die ohne Probleme schwanger werden, verstehen wirklich meist nicht ihr tatsächliches Glück das sie haben. Und was es für ein unwahrscheinliches Wunder ist.
Bin schon immer etwas verärgert wenn meine schwangere Schwägerin rumjammert, dass sie ja nun nicht nach Amerika fliegen kann.
Ich würde auf sovieles verzichten, wenn ich einfach nur ein Baby bekommen würde.

Und ich liebe meine Arbeit. Und auch das Vermessen macht mir wahnsinnig Spaß.
Aber ich könnte es nicht ertragen, dass ich nochmal eine FG habe. Und das dann nur weil ich so viel stehen muss.

Liebe Grüße,
Zora

Beitrag von diana1101 06.04.10 - 11:43 Uhr

Hi Zora,

erstmal drücke ich dir die Daumen das es mit dem schwanger werden schnell klappt und dass das Kleine dann auch bleibt.

Schau mal hier..
http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10008464

.. das ist das aktuelle Mutterschutzgesetz. Da seht alles drin, was wichtig ist.
Da muss sich dein AG und du selbst dran halten.

Während der Schwangerschaft stehst du unter Kündigungsschutz, falls du es dennoch verlieren solltest, bist du ja nicht mehr schwanger.. und dann könnte dich dein Chef rein theoretisch natürlich kündigen.

LG Diana - die erst im Sommer wieder mit dem hibbeln anfangen will..

Beitrag von zora219 06.04.10 - 11:57 Uhr

Ui, dankeschön für den Link und deine lieben Wünsche.
Na das is doch mal ein ausführlicher Gesetztestext :-D

LG,
Zora