Er is jede Nacht 3-4 Std wach, schaukelt, schlägt mitm Kopf...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von einsamemama 06.04.10 - 11:33 Uhr


Hi,

unser Leon wird 16 Monate und schläft seit 5 MOnaten nicht mehr durch. Er wacht in der Nacht auf und schaukelt mit dem Oberkörper vor und zurück, dabei singt oder "erzählt" er manchmal. Das Schaukelt macht so einen Krach, weil er mit dem Kopf immer gegen das Gitter vom Bett knallt, das wir auch nicht schlafen!
Unser KiA sagt, das wäre nur ein Tick und ginge irgendwann wieder vorbei - "und wenn Sie es nicht mehr aushalten, dann überweise ich Sie in die Uni".
So ein A...!!! Wenn wir es nicht mehr aushalten - und was ist mit Leon?!?! Das er dauernd den Kopf anschlägt ist sicher nicht gesund! Das Bett ist zwar gut ausgepolstert, aber das muss trotzdem nicht sein.
Wir haben ein EEG im Kinderkrankenhaus machen lassen, aber das war o.B. was wohl gut ist und heißt das er nicht autistisch is oder so.
Aber was sollen wir jetzt tun? Niemand hat schon mal davon gehört und hat selbst Erfahrungen gemacht.
Meine Familie sagt, Leon wäre zu neugierig und erfasst alles zu schnell und kann das wohl nicht verarbeiten. Seit gestern isst er allein mit der Gabel, was wohl angeblich schon zu früh is...

Vielleicht kann uns jemand von Euch nen Tipp geben!
Den KiA werde ich wechseln, weil er mir nicht im Geringsten zuhört oder Verständnis zeigt, sogar abwertend reagiert.

Lg.
Einsamemama, mit Leon

Beitrag von kaira78 06.04.10 - 12:46 Uhr

Hallo Einsamemama,
ich kann dich sehr gut verstehn wie du dich fühlst. es ist nicht toll wenn euer sonnenschein jede nacht paar std wach ist und sich den kopf an die gitterstäbe schlägt.
ich weiss von unserem osteophaten das viele kids das noch machen um den druckausgleich im kopf herzustellen. Unser sohn hat das früher auch sehr oft gemacht. ich ertappe ihn heute noch das er sehr oft ganz am ende des bettes mit dem kopf schläft . das geht meistens paar wochen und dann ist der spuk vorbei bis es irgendwann wieder anfängt. meistens machen die kids das wenn sie viel erlebt bzw gelernt haben. unser sohn ist auch ein sehr schneller gewesen. ist schon mit 10 monaten perfekt gelaufen usw.
hatte dein sonnenschein eine schwere geburt gehabt? kann auch im nachhinen damit zusammen liegen.
vielleicht gehst du auch mal mit leon zum osteophaten vielleicht kann er dir auch weiterhelfen.

ps kinderarzt würde ich auch sofort wechseln. ein arzt sollte gut zuhören und nicht gleich jemanden abschieben( wenn er meint das alles mit deinem sohn in ordnung sei).

lg kaira

Beitrag von einsamemama 06.04.10 - 15:46 Uhr

Hallo Kaira,

ja, wir hatten eine sch... GEburt (sorry...), 3 Tage Einleitung wegen zu wenig Fruchtwasser, dann ist er mehrmals stecken geblieben, hat Aufbauspritzen bekommen, Herztöne waren mehrmals weg, Saugglocke, bin arg geschnitten worden etc...
Leon hat auch einen verformten Kopf vom vielen Liegen als Baby. Dachte schon, das er poltert weil sich der Kopf verformt, aber der KiA hat gleich gesagt, das wäre Quatsch.

Das mit dem Osteophaten is ne super Idee! Das mach ich mal. Wie alt ist Dein Sohn? Was hat der Osteophat zu Dir gesagt?

Vielen lieben Dank, Dein Beitrag lässt mich wieder hoffen.

Lg

Beitrag von waffelchen 06.04.10 - 16:35 Uhr

Dieses Hin und Her Wiegen macht er zur Selbststimulation und verarbeitet so tatsächlich Eindrücke. Wahrscheinlich sind die Eindrücke des Tages wirklich zu viel für ihn, oder er kann (wie deine Familie sagt) diese nur schwer verarbeiten.
Wende dich an einen Arzt mit Erfahrungen mit autistischen Kindern, auch wenn das EEG negativ war. Ein Arzt der sich mit sowas auskennt kann dir am besten Hilfestellung geben.

Beitrag von doreensch 06.04.10 - 22:57 Uhr

Ich kenne sowas von der Tochter einer Freundin, die ist heute 21 und macht das immer noch gern vor allem wenn sie viel erlebt hat. Das ist übelst an die Nerven gegangen das monotone Gewackel.

Körperlichen Schaden hat sie von ihren Wackelarien nicht bekommen.

Beitrag von happysternchen 07.04.10 - 21:57 Uhr

unser sohn hat das auch gemacht aber schon von klein auf...es fing harmlos mit doppen auf die schulter an, wir waren erst nach 8 monaten beim ortopäden und der stellte das kiss syndrom fest, darauf folgt die atlastherapie und wir hatten ein kind das durchschlief, kaum weinte und eben einfach ganz normal war...