Verwöhne ich sie zu sehr???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dominika87 06.04.10 - 11:43 Uhr

Hallo ihr lieben,

Meine Maus (9 Monate jung) ist schon seit einigen Wochen sehr nörgelig. Besonders wenns darum geht dass ich sie für paar Sekunden alleine lasse. Sie verfolgt mich mit ihren blicken auch wenn ich denke sie ist gerade in ihr spielzeug vertieft, sie merkt sofort wenn ich den Raum verlasse. Dann fängt dass laute geschreie an, dann gehe ich natürlich sofort zu ihr hin und nehme sie auf den Arm. Damit ist es aber bei ihr nicht erledigt. Sie heult weiter als ob sie sauer wäre dass ich sie alleine lassen wollte. Irgendwann nach paar min. ist wieder alles gut.
Mittlerweile nehme ich sie wirklich überall mit sogar auf die Toi. Ich merke auch selbst dass es mich ziemlich schlaucht und ich mittlerweile schon so unter Druck bin sie bloß nicht alleine zu lassen. Auch gehe ich super ungern Lebensmittel einkaufen (nur wenn mein Mann mit kann) weil ich weiß ich müsste sie klar zuerst in die Wohnung bringen und dann die Einkäufe hinterher holen, in dieser Zeit würde sie wahsinnig brüllen.
Bin ich zu versteift in der Sache?
Gestern waren wir beim Family-Besuch.
Jeder meinte gestern ich verwöhne sie total, deswegen ist sie so. Teilweise hatte ich auch den Eindruck weil der kleine meiner Schwester (6 monate jung) wirklich total ausgeglichen ist und sich sooo supi alleine beschäftigen kann bzw. auch alleine liegt ohne Geschrei.
Meine Maus wollte zu keinem auf den Arm und schon garnicht irgendwo abgelegt werden (nur wenn ich dabei bin und sie bespiele).
Wie würdet ihr euch in meiner Situation verhalten bzw. wie zeige ich meiner Süße liebevoll dass ich für sie da bin auch wenn ich kurz außer ihrer Sichtweite bin? Einfach sie kalt liegen lassen auch wenn sie schreit?
Ihr ist es auch egal ob ich mit ihr rede und sie mich in einem anderen Raum hört, sie will absolut nur bei mir sein und mich direkt auch sehen bzw. selbst nur sehen reicht nicht mehr , sie will dass ich mich nur ihr widme und nix/niemand anderen.

Sorry, für den langen text. Beschäftigt mich nur momentan sehr.
Lg Dominika und Lucie

Beitrag von vivienmami 06.04.10 - 11:54 Uhr

hey,
meine jüngste ist auch so ein exemplar-aber mit manduca ist das kein thema....wir gehen so einkaufen und im haushalt kann ich so alles erledigen und sie ist dabei.meine große hat in dem alter auch noch im kiwa gelegen-wenn wir jetzt woende bei meinen eltern sind-dann muss ich die manduca mitnehmen da mausi nicht daran denkt im wagen zu liegen;-)

aber ich denk das hat nix mit verwöhnen zu tun!!!

1.ist jedes kind anders.
2. ist unsere maus sowieso so mobil das sie nirgends still liegt;-)
3. kann ja auch sein das deine maus gerade fremdelt und dann brauchen sie mamas nähe!

lg und entspannt bleiben-auch das merkt deine maus!

Beitrag von steffi1501 06.04.10 - 12:15 Uhr

Hi Dominika,

Erstmal ein dickes NEIN, du verwöhnst sie sicher nicht! Sie Fremdelt und das gehört zu einer normalen Entwicklung sagte erst neulich meine Hebi, die ich zufällig traf!
Mit 6 Monaten war Julian auch sehr Pflegeleicht, nun hat sich das geändert, er weint nach mir und ich vermeide es sogut es geht!
Julian bleibt immer in meiner nähe und das ist auch gut so!
Die kleinen entwickeln sich gerade ganz rasch und bekommen Zähnchen etc, alles ist wieder neu für sie und das einzige, was sich für sie nicht ändert ist nunmal die Mami! Und das ist ihr einzigster, vertrauter und sicherer Hafen!
Mach weiter so und hör auf dich und deinen Instinkt....du machst das schon richtig!

Lg Steffi+Julian ( der übermorgen scho 10 Monate alt wird #schock )

Beitrag von njkroete 06.04.10 - 12:33 Uhr

Hallo!
Auch von mir ein klares "Nein"! Das ist in diesem Alter ganz normal und solche Phasen gibt es auch immer wieder mal. Deine Maus hat einfach erkannt, das die Mama eben auch weggehen kann und weiß aber noch nicht genau damit umzugehen. Sie muß erst lernen, daß Du ja wiederkommst. Du bist ja in Hörweite, also rede mit ihr, wenn sie weint, sag ihr, daß Du gleich wieder da bist und sie nicht ganz alleine läßt. Und wenn Du wieder in Sichtweite bist, sag ihr "schau, da bin ich schon wieder". Meiner Meinung nach ist es nicht sinnvoll, sofort hinzurennen, wenn sie weint, wie schon gesagt, das ist eine Phase und wenn Du ihr dann immer sofort nachgibst lernt sie ja nicht, daß Du auch mal 5 Minuten was anderes tun mußt, als sie zu bespaßen. Irgendwann weiß sie dann, daß Du wiederkommst und dann wird das auch besser.

LG Nathalie und Julius

Beitrag von xyz74 06.04.10 - 13:13 Uhr

Ich musste meinen anfangs auch ständig tragen.
Alles andere ging nicht.

Und jetzt... Isser 18Monate alt und Mama so was von uninteressant. ;-)

Auch wenn es anstrengend ist, ich würde es wieder so machen.
Mein Sohn scheint sich jedens falls meiner Zuneigung extrem sicher zu sein, so lässig wie er sich jetzt durchs Leben bewegt #huepf

Beitrag von raevunge 06.04.10 - 13:22 Uhr

HUHU

auch von mir ein NEIN zum verwöhnen :-D

Mein Kleiner war auch so. Er ist jetzt 16 Monate alt und hat, seitdem er laufen kann, wieder so ne Phase, aber das scheint auch normal zu sein #kratz

Auf jeden Fall habe ich ihn auch fast überall mit hingeschleppt, 13 Monate lang. Dann war es plötzlich fast von heute auf morgen besser. Wobei ich zum Schluss dann auch schon ab und an mal gesagt habe, bevor ich mir die Zähne putze und er die ganze Zeit heulend an meinem Bein steht, dann muss er halt mal für die 5 Minuten in den Laufstall. Da war er aber auch schon 11 Monate alt und ich hatte das Gefühl, das kann ich ihm jetzt gut zumuten (vor allem, weil ich so viel schneller fertig war ;-))

Also hör auf dein Gefühl, du machst das schon richtig so. Empfehlen kann ich sonst auch echt Manduca etc., damit wird es ein Stück leichter, ich würd heute noch ungern darauf verzichten :-D

LG

Beitrag von dominika87 06.04.10 - 14:01 Uhr

Einen ganz lieben Dank für eure lieben Worte!#verliebt
Man lässt sich einfach viel zu schnell verunsichern und es gibt mir Mut zu wissen dass sie gerade in dieser phase steckt und diese sehr wichtig ist.
Ich verwöhne meine maus einfach weiterhin denn nur so fühl ich mich als liebevolle mami#verliebt
Ich lasse ihr nun zeit um herrauszufinden dass mami auch da ist wenn sie mal nicht in sicht ist.
Wahrscheinlich muss ich auch etwas lockerer werden.
Ganz liebe grüße und nochmal danke für die Erleuchtung!#blume

Beitrag von cherry-pie 06.04.10 - 14:25 Uhr

Einem Kind Liebe und Aufmerksamkeit geben ist NICHT verwöhnen. Ich glaube, die meisten Menschen wissen gar nicht, was verwöhnen bedeutet. Verwöhnen ist, wenn Du Deinem Kind Zucker in den Ar*** bläst, auch wenn es unartig war. Verwöhnen fängt frühestens ab dem 2. Geburtstag an, weil Kinder davor NIEMALS mehr Aufmerksamkeit verlangen, als sie wirklich brauchen. Deine Maus ist eben verschmust und braucht mehr Aufmerksamkeit als vielleicht ein anderes Baby. Na und? Was würdest Du Dir später für Vorwürfe machen, wenn Du realisierst, wie oft Du mit Deinem Baby hättest kuscheln können. Die Kleinen kapseln sich nämlich ganz schnell von selbst ab. Mein knapp 3-Jähriger will so gut wie gar nicht mehr kuscheln. Das geht von jetzt auf gleich, also genieß Deine Kuschelstunden mit Deiner Tochter und lass die Unwissenden reden ;-)