Schauspieler und Scientology (Gedanken nach dem ARD Film..)

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von bokatis 06.04.10 - 12:06 Uhr

Hallo,

gestern hab ich in der Wiederholung nochmal den ARD Film zum Thema Scientology gesehen. Der beruht ja auf vielen Tatsachen, sprich, die Sachen, die gezeigt werden, sind so, Punkt.
Jedenfalls, wenn man das so sieht, kann man echt nicht fassen, dass Leute wie Tom Cruise, Travolta und auch Jason Lee (von My Name is Earl) und Lea Rimini (King of Queens) da dabei sind....so menschenverachtend und militant wie es da zugeht! Ist ja nichts Neues, ist mir nur gestern so aufgefallen. Da spielen sie in Comedys mit und machen auf Gutmensch usw....und geben denen Kohle, die kleine Leute in den Ruin treiben und Familien spalten. Weiß jemand, wie das in Amerika gesehen wird? Ich weiß nur, das in der Serie "Nip Tuck" das Ganze ja auch thematisiert wurde, würde mich echt mal interessieren, wie das ankam....ansonsten kenn ich keinen Film, der Scientology in USA als Thema, ihr?
Naja, waren nur so ein paar Gedanken. Man müsste die Filme oben genannter echt boykottieren. Leider liebe ich unter anderem "My name is Earl" sehr....
Grüße
K.

Beitrag von lori83 06.04.10 - 12:17 Uhr

Kann man den Film irgendwo Online sehen?

Hab ihn leider verpasst #schmoll

Beitrag von pechawa 06.04.10 - 12:34 Uhr

http://www.klack.de/index.php?page=Programfinder2.php

LG

Beitrag von pechawa 06.04.10 - 12:35 Uhr

Als Suchwort "Bis nichts mehr bleibt" - so heißt der Film - eingeben

LG

Beitrag von lori83 06.04.10 - 12:40 Uhr

Danke vielmal...:-D

lg

Beitrag von pechawa 06.04.10 - 12:33 Uhr

Hi,

ich habe mich mit Scientologiy nie näher befasst, hatte mir aber auch diesen Film angeschaut! Nun ja - ich werde mich auch weiterhin nicht näher damit befassen, denn ich hasse es, wenn Menschen versuchen, Menschen zu kontrollieren!
Viel kannst du gegen Mitglieder dieser Gruppe nicht machen, sie sind nun mal - leider - überzeugt davon! Wir können aber unsere Kinder stark machen, damit sie es nie nötig haben, solchen Gruppen beizutreten!

LG

Beitrag von cherymuffin80 06.04.10 - 12:33 Uhr

Sicher ist Svientologgy ein sehr fragwürdiger Verein, aber in Amerika tun ja alle so als seien sie mehr wie tollerant und es ist halt alles erlaubt was sich Kirche oder Glaubendgemeinschaft nennt!
Wenn erwachsene Leute selbst nicht merken das sie nur ausgebeutet werden ist das doch deren Problem finde ich! Was sie mit den Kindern machen ist schonwieder was anderes! Das ist doch aber nicht nur bei Scientology so! Da könnte man jetzt ein riesen Netz anfangen zu spinnen um verschiedene Glaubensrichtungen oder auch Sekten die sich hinter "Glauben" verstecken.

Könnte man grad aktuell auch mal bei der "normalen" katholischen Kirche anfangen.

Ich bin selbst ein Mensch der mit Glauben Gott und Co. so rein gar nichts am Hut hat und habe daher auf alle einen ganz anderen Blick!

Frag mich auch wieso man Kirchensteuern in Deutschland zahlen muss, da fängt doch ausbeuten an! Wieso muss man seinen Glauben bezahlen????

Naja, beukotieren der Filme wird eh nichts bringen denke ich, es gibt ja auch soviele von denen man es ebend nicht weiß was sie tun. Da finde ich z.B. sollte man die Werke von Roman Polanskie auch beukotieren.

LG

Beitrag von bokatis 06.04.10 - 13:19 Uhr

Bei Roman Polanski hast du Recht! Verstehe da auch nicht, wie alle Welt so tut, als wär er unschuldig...Verbrechen ist Verbrechen. Gerade Kindesmißbrauch ist etwas, dass keine Lapalie ist...!

K.

Beitrag von oper 06.04.10 - 16:13 Uhr

Entschuldige bitte, aber die Katholische Kirche mit Scientology zu vergleichen finde ich hanebüchen.
Die machen da Gehirnwäsche!
Meine Tante war da jahrelang! Mein Cousin ist ein seelisches Wrack!
Ich bin katholisch und bin mir keiner abwegigen Kurse bewusst und die paar Euro Kirchensteuer kann ich mir auch leisten.
Meine Seele ist auch ok.
LG,Natali

Beitrag von cherymuffin80 06.04.10 - 16:39 Uhr

Ich vergleiche sie ja nicht ich sag nur das man überall was finden kann wenn man sucht!

Und die Seelen der Leute die durch die Katholische "Hölle" gegangen sind sieht warscheinlich aus wie die deiner Cousiene!

Beitrag von mauseannie 07.04.10 - 00:08 Uhr

Oh, don't even get me started! Gehirnwaesche macht die katholische Kirche auch (so wie jede andere religioese Vereinigung), nur ist deren Art der Gehirnwaesche mehr kulturell verankert und da faellt es dann halt nicht so auf...
Allein der ganze Suende-Hoelle=Bockmist... Da kriegt man doch das kalte Kotzen.
Wer das Kindern (oder irgendeinem Menschen) erzaehlt ist in meinen Augen nicht weniger des Missbrauchs schuldig als jeder andere Sekten-Guru.

Beitrag von neekah 06.04.10 - 12:35 Uhr

Mist, wollte den Film sehen und habe ihn verpasst #klatsch
Wusste nicht, daß Jason Lee und Leah Remini (so schreibt sich die Gute ;-) ) auch dabei sind :-[
Ich mag deswegen schon gar keine Tom Cruise Filme mehr #hicks Dessen Getue nervt mich ohnehin! #aerger

Beitrag von dani001234 06.04.10 - 12:52 Uhr

wußte das auch nicht mit leah remini #kratz

hm, wer weiß wer da noch alles "mit drinne hängt", von dem man das nicht gedacht hätte?

Beitrag von bokatis 06.04.10 - 13:28 Uhr

Guck mal auf

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Scientologists

Unter anderem Juliette Lewis und natürlich Kirstie Alley.

Beitrag von dani001234 06.04.10 - 17:47 Uhr

#danke

Beitrag von bokatis 06.04.10 - 13:25 Uhr

Und das hier hab ich grad auch noch gelesen:

http://perezhilton.com/2010-04-05-jason-lees-ex-wife-emotionally-scarred-by-scientology

Was sind das nur für Leute?

Beitrag von octobergirl 06.04.10 - 14:49 Uhr

Ich habe den Film nicht gesehen, hab mich aber mal eine Zeit lang mit Scientology beschäftigt, und zwar genau wegen so nem Promi.
Konnte damals nicht glauben dass ne coole Frau wie Leah Remini da mitmacht und davon überzeugt ist, ich mochte sie immer sehr gerne.

Naja, sie ist leider auch nur eine Suchende die an die falsche Organisation geraten ist. Sie verteilt diese Broschüren "Wege zum Glück" (oder so ähnlich) sogar zu tausenden an ihre Fans. Weil sie halt wirklich davon überzeugt ist. Und was da drin steht ist auch nicht doof, da stehen wirklich gute Sachen drin, gar keine Frage.

!!!ABER welche Absichten stecken dahinter, was bezweckt die Organisation? Ganz sicher nicht das "Seelenheil" der Menschen die sie damit erreichen wollen.
Dann würden sie das alles nämlich unentgeltlich anbieten und sich von Spenden finanzieren. Aber so geht es ihnen einzig und allein um's Kapital, nicht mehr nicht weniger.
Und somit ist auch das "Gute" was sie zum Teil verkaufen hinfällig, nichtig, nichts wert, eine große Heuchelei!!!
Die Menschen die sie in den finanziellen und seelischen Ruin treiben sind ihnen egal. Und darüber sollte auch ne clevere Frau wie Leah Remini mal nachdenken, aber wahrscheinlich ist sie schon zu gehirngewaschen als dass sie das alles noch in irgend einer Weise neutral betrachten könnte. SEHR SCHADE!!! Vor allem ihre arme Kleine wächst da rein, genau wie Suri Cruise, traurig traurig ...

LG

Beitrag von binnurich 06.04.10 - 16:17 Uhr

Stars sind auch nur Menschen, teilweise haben sie wohl deutlich größere Probleme als Otto-Normal.

Sie leben extrovertierter, werden von der Öffentlichkeit mehr beachtet, kommen zu schnellem Geld, werden von der Presse gemobbt oder geliebt.... himmelhoch jauchzend zu tode betrübt liegen eng beieinander, es ist wichtig zu zeigen was man hat, auch wenn man nicht hat....

ich denke in dem ganzen Druck findet es der eine oder andere sicher schön, einen Halt zu haben, dass kann auch die sgrenge Hand der Domina oder der Druck eines Lovers sein, Drogen oder eben Scientology


Man sollte das "einfache Leben" was man hat nicht unterschätzen. Aber ich denke, auch das Promileben bzw. gerade dieses kann deutlioch mehr Streß sein

Beitrag von magicmulder 06.04.10 - 16:38 Uhr

Anhänger von Scientology sehen in ihrem Laden ja gerade keine oppressive, menschenverachtende Profit-Organisation. Ich würde das folglich auch diesen Schauspielern nicht unterstellen, daß sie das gutheißen.

Die ganzen katholischen Gläubigen des Mittelalters waren ja auch keine bewußten Anhänger von Hexenverbrennungen und Inquisitionsfolter.

Im übrigen ist doch bekannt, daß bei Religion meist der Verstand aussetzt und selbst die scheinbar klügsten Leute plötzlich mentale Scheuklappen zu haben scheinen. Aber von denen läuft ja keiner rum und denkt "hach, was war ich heute mal wieder schön fies und böse".