heuschnupfen und pollenallergie

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von heyla 06.04.10 - 12:09 Uhr

Hallo!

Bin Ende 16.SSW, morgen komme ich schon in den 5. Monat, wow...Zeit vergeht...
aaaalllsoooo: ich leide jedes Jahr unter Heuschnupfen und Pollenallergie!!
Ich habe gestern bemerkt, wie es schon los geht... :-[
Hatte die Nacht viel Nasenbluten, dachte erst ok die SS, (hatte ich bei meiner 1.SS auch) aber dann noch das ständige Niesen und meine Augen pieken auch!!

Was kann ich dagegen tun?? Habe sonst Cetirizin eingenommen, das fällt ja nun flach....
Habe es leider immer sehr sehr schlimm, meine Augen sehen dann irgendwann aus wie Dracula #heul

In 2 Wochen habe ich Termin bei FÄ, dann werde ich es natürlich ansprechen.....

Kennt jemand ein Geheimrezept oder sowas?
Möchte auch nicht selber ausprobieren oder so, will dem #baby natürlich nicht schaden.

Danke und LG
Heyla

Beitrag von bombi81 06.04.10 - 12:11 Uhr

Ich leide auch immer sehr stark an Heuschnupfen. Bei mir ist es vorallem die Birke, die ja zum Glück noch nicht soweit ist. Meine Frauenärztin meinte, man soll auf ältere Produkte zurückgreifen, die schon von schwangeren Frauen benutzt worden sind und nichts passiert war. Sie hat mir Tabletten aufgeschrieben. Leider habe ich den Zettel zu Hause, aber ich schau heute Nachmittag mal nach, was sie mir aufgeschrieben hat und schreibe es dir dann.

Du kannst aber auch in der Apotheke fragen, was du nehmen könntest.

Beitrag von heyla 06.04.10 - 12:15 Uhr

Oh das wäre ja nett, danke schon mal...!
Kannst mich sonst auch per VK kontaktieren ;-)

Ja, habe auch schon gedacht einfach mal in der Apotheke zu fragen! Die müssten es soweit ja auch wissen...

Man ist das doof, blöde Allergie, jedes Jahr aufs Neue :-(

LG
Heyla

Beitrag von thalia.81 06.04.10 - 12:17 Uhr

Hallo Leidensgenossin,

ich habe auch ganz schlimmen Heuschnupfen, letztes Jahr kam noch allergisches Asthma dazu #schmoll
Ich habe auch schon große Angst vor den kommenden Wochen #zitter

Letztes Jahr sagte mir die Lungenfachärztin schon (ich erwähne unseren Kinderwunsch), dass es Anti-Histaminika gibt, die man in der Schwangerschaft einnehmen kann.
Nächste Woche habe ich wieder einen Termin und mal schauen, was sie mir verschreibt, bzw. wozu sie mir rät.
Ggf. werde ich mal zu einer Heilpraktikerin gehen.

Ich hoffe für uns alle, dass es dieses Jahr nicht so schlimm wird!


LG
thalia + #ei (19+5)

Beitrag von marie627 06.04.10 - 12:21 Uhr

Meine FÄ hat mir von allen Präparaten in Tabletten-Form abgeraten, da darin ein Stoff enthalten ist, der für das Baby schädlich sein kann.

Sie empfahl ein leichtes Nasenspray, mehr nicht. Und ich soll täglich Zink einnehmen. Denn Zink hilft irgendwie, dass die Allergie nicht so schlimm wird. Meine Apotheke hat mir das auch nochmal genau erklärt. Hab mir Zinkorot aus der Apotheke geholt, sowie ein Nasenspray auf hämoopatischer Basis (wahrscheinlich falsch geschrieben :-) ) Ansonsten meinte meine FÄ, ein bisschen Heuschnupfen muss man dann fürs Kind aushalten...die hat gut reden, die hat sicher keine Allergien. Ach, Augentropfen sind übrigens auch tabu.

Ich leider sehr unter den Gräsern, die jetzt Mitte April bis Ende Juni mir so richtig zusetzen. Bin gespannt, ob das Zink und das Nasenspray hilft. Tjach, ansonsten, Augen zu und durch...ist ja für den Krümel...

LG
Marie mit Baby-Boy 18+2 #verliebt

Beitrag von thalia.81 06.04.10 - 12:22 Uhr

Laut Embryotox ist Loratadin "das Mittel der Wahl"


http://www.embryotox.de/loratadin.html

Beitrag von tinawish 06.04.10 - 13:00 Uhr

Hi Heyla,

auch ich bin eine Leidensgenossin! Ich mache seit 3 Wochen so 3x in der Woche eine Nasenspülung mit Meerwasser. Ist zwar komisch am Anfang, bis man den Dreh raus hat, aber es hilft, meine Nase schwillt seit dem nicht mehr zu und ich habe sehr starken Heuschnupfen normalerweise!

Vielleicht ist das ja was für dich!?

Lg, Tina

Beitrag von braut2 06.04.10 - 13:04 Uhr

Auch wenn das viele immer noch "eklig" finden, Nasendusche ist die beste Sache für das Abschwellen der Nasenschleimhaut.

Werde ich auch wieder machen. Und dann wohl trotzdem ein paar Wochen "leiden" ;-)
Alles besser als meine derzeitige Übelkeit. UND jetzt kommt langsam noch der Heuschnupfen dazu.
Na Prost Mahlzeit.

Beitrag von gitti1982 06.04.10 - 13:14 Uhr

Hey!
Leide auch unter Heuschnupfen! Bekomme 2x Schübe, einmal Haselnuss und co und dann folgt die Birke!
So, nun habe ich die Haselnuss schon hinter mir und das ging garnicht! Habe die Homöopathischen Globolis probiert, dadurch wurde es noch schlimmer! Hatte richtig Atemnot und Asthmaschübe! Habe mir dann Allergodil Nasenspray geholt, ist in der SS vertretbar, da es auf einer Citirizin Basis ist! Citirizin ist auch ok zu nehmen! Finde aber die Alternative Nasenspray auch sinniger! Habe es 3 Tage genommen, danach waren alle Beschwerden weg!! Man sollte bis zur 12 SSW auf Medikamente derart verzichten! Klär das aber nochmal mit deinem Arzt ab!!
Unserer Maus geht es weiterhin blendend, hat (was man bis jetzt beurteilen kann) nichts davon getragen!

GGLG und auf das du schnell durch die Zeit kommst!!

Gitti & Ashley 34 SSW

Beitrag von ira_l 06.04.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

also bisher schlage ich mich mit Homöopatie durch und werde es wohl auch, wenn ich so nachts schlafen kann.

Ich nehme 3x5 Globuli Allergin von Klosterfrau und bei Bedarf bzw. morgens und abends euphorbium Nasenspray und Euphrasia Augentropfen (Weleda 10ml gibt auch Einmaldosen, ist aber blöd, wenn du es täglich brauchst)
Die Globuli haben bisher ganz gut geholfen, jetzt brauche ich aber das andere Zeug auch.

Alles Gute!
Ira mit Nikolas 20 Monate & Krümelchen 12.ssw