Krankenversicherung ab dem 25. Lebensjahr

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von katja170985 06.04.10 - 13:17 Uhr

Hallo!

Ich werde am 15. April 25 Jahre alt und habe dementsprechend schon von meiner Krankenversicherung GEK einen Brief bekommen, in dem es steht, dass ich einen monatlichen Beitrag von 64,66€ zahlen muss.
Zur Zeit besuche ich bis Juli die Fachoberschule und habe vor ab Oktober zu studieren.
Zur Zeit bekomme ich Bafög in Höhe von ca. 390€ und wohne bei meinen Eltern.
Ich habe mich auch schon an meine Krankenkasse gewendet, doch nichts positives erfahren...

In dem Sinn bekomme ich doch eigentlich kein Einkommen und bin auch finanziell nicht im Stande jeden Monat 64,66€ zu zahlen...
Kennt sich da jemand aus?? Gibt es doch noch andere Möglichkeiten????
Ich bedanke mich im Voraus!!!

Schöne Grüße
Katja

Beitrag von seikon 06.04.10 - 13:48 Uhr

Du wirst die knap 65 Euro berappen müssen. Sowie du 25 bist fällst du aus der Familienversicherung deiner Eltern raus.
Im Bafög ist ein Anteil für die Krankenversicherung schon vorgesehen.
Du kannst höchstens bei der Kfw Bank nach einem Bildungskredit fragen.

Aber wenn du bei deinen Eltern wohnst, dann sollte es doch drin sein die 65 Euro zu berappen, wenn du 390 Euro Bafög bekommst.
Ansonsten musst du dir halt noch einen kleinen Nebenjob suchen, so wie tausende andere Studenten auch.

Beitrag von windsbraut69 06.04.10 - 14:14 Uhr

Ja, wenn Du von Deinem Bafög den Betrag (das ist schon der Niedrigste!) nicht aufbringen kannst, mußt Du wohl Deine Eltern fragen oder Dir einen Job suchen, um das Geld zu verdienen.

Gruß,

W

Beitrag von dalia86 06.04.10 - 17:46 Uhr

hallo Katja,

beim Bafögamt Änderung der KK melden! Dann erhöht sich dein monatlicher Bedarf und du bekommst den Satz für die KK+Pflege nach §13a Bafög,der ca.90% der Kosten deckt.

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/paragraph/13a.php

LG, D