Kennt sich wer mit der Blutgerinnung aus?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von fraeulein-pueh 06.04.10 - 13:31 Uhr

Hallo zusammen,
ich war heute beim Arzt und hab mir die Werte für die Blutgerinnung abgeholt. Mein Fibrinogen (Faktor I) ist leicht erhöht. Im Nov. wars bei 400, jetzt bei 370. Referenzbereich würde laut Laborbefund bis 350 gehen, im Internet findet man aber verschiedene Angaben (max. 350, 400 und / oder 450). Die im Kiwu meinten, dass ich Heparin schon vor der Schw. spritzen müsste. Bin aber mit dem Kiwuze nicht so zufrieden. Hier hab ich schon oft gelesen, dass viele vorher ASS nehmen. Würde das auch gehen? Weiß da jemand mehr?
Warum sind die Referenzbereiche nicht einheitlich? Können geringe Schwankungen wie bei meinen untersch. Werten auch von der Auswertungen durch untersch. Labore kommen? Kann man das Fibrinogen irgendwie senken durch keine Ahnung Ernährungsumstellung, pflanzliche Mittelchen, was weiß ich?

Fragen über Fragen :-( Wäre froh, wenn ihr mir helfen könntet #herzlich

LG Püh

Beitrag von lilja27 06.04.10 - 13:50 Uhr

Also,

Ich denke schon das du dem rat der ärzte folgen solltest, schließlich haben die ja das gesamtpaket vor augen, kann ja sein das du noch andere thrombose risiken hast, übergewicht oder du rauchst, hast schlechte venen hohe blutfettwerte etc......

Und holst dir lieber rat zu medizinsichen dingen aus dem Internet?
Klar kann man sich informieren, und dann aber bitte beim Arzt hinterfragen.

ASS in der schwangerschaft sollte nicht eingenommen werden.

Schon gesunde frauen können embolien während der schwangerschaft haben.
Warum willst du eine lungenembolie oder gar keinen schlaganfall etc risikieren?

Geh doch noch mal zu einem facharzt für hämastasiologie , der kann dir sicher weiterhelfen, gibts in größeren kliniken, lass dich hin überweisen und vereinbare bald einen termin die wartezeiten sind oft ein wenig länger.

LG

Beitrag von fraeulein-pueh 06.04.10 - 13:55 Uhr

Ich sehs ja ein, das Heparin in der Schw. zu spritzen. Aber wieso schon vor Kiwu? Ich dachte eben, dass man vor positivem SST evtl. auch ASS nehmen könnte.

Keine Sorge, ich bin kein Anfänger und klär das Ganze schon auch mit meinem FA ab. Den Laborwert heute hab ich jedoch beim HA untersuchen lassen und der kennt sich nun mit Werten für den Kiwu einfach nicht aus. Und bevor ich blindlings auf das vertraue, was mir ein Arzt erzählt, will ich zumindest selber ein bisschen Ahnung davon haben. Ein Arzt ist schließlich auch nur ein Mensch und denkt evtl. nicht immer an alles - auch wenn er es natürlich sollte.

Beitrag von antonio72 06.04.10 - 14:09 Uhr

Hi, ich muss auch Heparin schon spritzen bevor eine Schwangerschaft eintritt.Habe ein Faktor V 844 Leiden und mein Risiko an Trombosen zu erkranken ist 11 mal höher.Der Arzt meinte das sei nicht viel, aber zur Vorsorge Heparin spritzen.

L.G

Beitrag von fraeulein-pueh 06.04.10 - 14:17 Uhr

Mhn. Ich bin halt nicht so begeistert, das schon alles vorher zu nehmen, wenn es nicht wirklich sein muss. Und mich verwirren eben diese verschiedenen Referenzbereiche - mein Wert wäre ja dann teilw. noch im Normalbereich.

Wenn ich Heparin auch schon vor der Schw. spritzen möchte, müsste das sowohl beim FA als auch im Kiwuze beantragt werden. Für eine mögliche Schw. wurde es beantragt und bereits auch genehmigt, nicht jedoch schon für die Kiwu-Zeit. Und der Arzt im Kiwuze meinte eben, dass die KK das so sicher nicht zahlen würde, wenn wir keine Insemination dazu machen.

Beitrag von antonio72 06.04.10 - 14:32 Uhr

Bei mir wurde kein Antrag gestellt und ich zahle für 20 Spritzen ca 80€.Hoffe ja das bei einer Schwangerschaft die KK zahlt

Beitrag von fraeulein-pueh 06.04.10 - 14:34 Uhr

Und wie viele Spritzen brauchst du? Eine pro Tag?

Beitrag von antonio72 06.04.10 - 14:38 Uhr

Ja eine am Tag sind von Stimubeginn bis BT 25-30

Beitrag von finkipinky 06.04.10 - 14:43 Uhr

viele schwangere bekommen ass in der schwangerschaft!
wichtig ist nur das es die ass 100mg sind, ich muss sie auch nehmen! ass 100mg sind für das baby völlig ungefährlich!

Beitrag von fraeulein-pueh 06.04.10 - 15:08 Uhr

wieso musst du ass nehmen?

Beitrag von finkipinky 06.04.10 - 16:01 Uhr

auch wegen einer gerinnungsstörung, ass macht ja das blut dünner, ich glaube ass das arterielle blut und heparin ( was ich auch spritze ) das venöse blut! ich habe meinen sohn letztes jahr 10 tage nach der geburt ( notkaiserschnitt 26.ssw) verloren, danach wurde dieser stark erhöte gerinnungswert festgestellt!

Beitrag von fraeulein-pueh 06.04.10 - 16:20 Uhr

Ja, sowas hat der Kollege meiner eigentlichen FÄ (ist ne Gemeinschaftspraxis) auch gesagt - also das mit vem venösen und dem arteriellen Blut. Aber ich versteh nicht so recht, wieso da Unterschiede gemacht werden...

Beitrag von finkipinky 06.04.10 - 16:37 Uhr

das kommt sicher immer auf den gerinnungswert an der nicht stimmt, ich habe mich als das damals passiert ist, sehr sehr viel selbst belesen und gekümmert, denn ich möchte sowas nie wieder erleben! ich denke wenn dir das die ärzte raten, dann mach beides, also ass und heparin, schaden tut beides einem baby nicht, und wenn es hilft das du bald eins in den armen halten darfst....dann macht man das doch gern! #liebdrueck