Welches Kind geht noch bis zu 40 Stunden in der Woche zur Tagesmutter?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von millamaus 06.04.10 - 13:35 Uhr

Hallo!

Ich werde so wie es aussieht ab August eine neue Ausbildung machen.
Und aus diesem Grund muss unsere maus, dann 2 jahre alt zur Tagesmutter..
Es ist größtenteils eine schulische Ausbildung, und ich kann sie nachmittags abholen...
Ich mache mir aber jetzt schon Gedanken ob wir das alles hinbekommen, bzw. tut es mir jetzt schon weh wenn ich sie weinend zurücklassen muss.
Hier sind doch viele in einer ähnlichen Situation, oder?

würde mich freuen wenn wir uns etwas austauschen könnten!
Lg Millamaus

Beitrag von biene81 06.04.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

warum bist Du Dir so sicher, dass Du sie weinend zuruecklassen musst?
Meine Tochter ging fuer ihr Leben gern zur Tagesmutter und jetzt genauso gern in den Kindergarten.
Man sollte nicht alles schon von vornherein schwarz sehen ;-)
Meisstens sind es die Muetter, die leiden. ;-)

LG

Biene

Beitrag von nic-mz 06.04.10 - 13:45 Uhr

Huhu!

Also unser Sohnemann geht 30/35 Stunden in der Woche zur Tagesmutter.

Könnte ich es ändern, wäre ich öfters zu Hause.

Aber mach Dir erst einmal nicht allzu viele Gedanken.

Mein Sohn z.B. vergießt keine einzige Träne, sonder er ist froh und düst gleich los, wenn wir ankommen.

Die Tagesmutter hat zwei eigene Töchter, von denen eine schon in den Kiga geht und die andere bleibt ebenfalls daheim. Außerdem noch ein weiterer Junge. Alle im gleichen Alter.

Wichtig ist die Eingewöhnung. Nimm Dir viel Zeit dabei.

Alles Gute

Nic

Beitrag von scura 06.04.10 - 13:48 Uhr

Hallo,

ab Juli haben wir einen 40h-Woche Kindergartenplatz. Ich muss mein Diplom machen und beruflich endlich klarkommen. Ich denke ein Kind muss sich in die Familie einfügen. So ist es nunmal. Allerdings heisst es ja auch : Glückliche Mütter-glückliche Kinder. Da gehört berufliches Glück auch mit dazu.

Wirst sehen, einmal eingewöhnt, ist alles halb so schlimm. Und ob sie weint, weisst Du doch noch nicht.

Meine Tochter geht momentan 3 mal die Woche für 6 Stunden in den <Kiga und möchte immer das ich ganz schnell geh. Kaum Hausschuh angezogen, ist sie auch schon weg.

Beitrag von ira_l 06.04.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

also Nikolas geht in die Kita seit er 14 Monate alt ist und auch bis 40 Std./Woche. Aber ich sehe keinen Unterschied dazu, wenn er nur 30 Std. da wäre. Er lernt soviel und hat andere Kinder. Zu Hause mit Mama ist es doch langweilig;-)

Ich werde jetzt auf 30 Std. runtergehen, weil ich zu Hause bin, aber ich hab eher ein schlechtes Gewissen, dass er nach dem Mittagschlaf kaum noch Spielzeit hat.

Ira mit Nikolas 20 Monate & Krümelchen 12.ssw

Beitrag von kruemlschen 06.04.10 - 14:27 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht zwar nicht zur Tagesmutter, aber in die Kinderkrippe.

Kürzlich habe ich die Stunden von 36 auf 40 erhöht 1. damit ich nicht immer so im Stress bin und 2. weil es ihm sooooo gut gefällt, dass er gar nicht heim will wenn ich ihn holen komm.

Früher ging er bis 15 Uhr, jetzt bis 16 Uhr und trotzdem muss ich ihn häufig überreden mit mir nach hause zu kommen.

Der Kindergarten ist eben viel spannender als die olle Mama zu hause ;-)

Gruß Krüml

Beitrag von lilaluise 06.04.10 - 15:41 Uhr

hallo,
ich habe 34 Stunden...meine Tochter ist auch fast 40 Stunden in der Woche in der Krippe...ihr gefällt es voll gut...manchmal weint sie beim Abschied...aber ohne Krippe- unvorstellbar....sie hat da so viel gelernt!
lg luise

Beitrag von shorty23 06.04.10 - 17:14 Uhr

Hallo Millamaus,

unsere Tochter (20 Mon.) geht seit ein paar Wochen in die Krippe und sie hat noch nicht ein einziges Mal geweint beim Abschied (im Gegenteil, am Anfang hat sie geweint, wenn ich gesagt habe, wir gehen jetzt wieder heim!). Sie schaut kurz, wenn ich Tschüß sage, winkt und spielt dann weiter. Und meine Tochter ist ein total anhängliches Mama-Kind!! Ihr gefällt es dort total gut und freut sich jeden Tag, wenn wir zur Krippe laufen. Also mach dich nicht schon vorher verrückt, deiner Tochter wird es dort bestimmt gut gefallen und wenn das so ist, wird es dir auch nicht schwer fallen, sie dort zu lassen. Mir geht es zumindest so, ich weiß, ihr geht es dort gut und es gefällt ihr da, ich kann beruhigt zur Arbeit gehen.

Wird schon alles werden,
LG
shorty23

Beitrag von susannea 06.04.10 - 23:18 Uhr

Mein Kind seit es 18 Monate alt ist 40h/Woche in die Kita.
War und ist überhaupt kein Problem.