Katzen werden immer frecher beim Essensklau. Wie abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von seikon 06.04.10 - 13:44 Uhr

Hallo ihr lieben.


Wir haben seit 3 Jahren zwei Katzen. Wir haben sie damals mit 11 Wochen bekommen. Es sind zwei Geschwistertiere, kastriert und verstehen sich echt super.

Von Anfang an haben wir drauf geachtet, dass die Tiere nichts von uns zu essen bekommen. Also kein naschen am Fleisch o.ä.
Sie haben auch NIE irgendwelche Küchenabfälle bekommen. Fleischverschnitt haben wir immer entsorgt, weil wir eben nicht wollten, dass sie was vom "Menschenessen" bekommen.

Das hat bislang auch immer gut geklappt. Obwohl die eine von beiden Katzen im wahrsten Sinne des Wortes essgestört ist (sie frisst wirklich alles) haben sie nie gebettelt o.ä.

Auch die Arbeitsplatte in der Küche war nie ein Problem.


Seit unsere Tochter allerdings alleine isst haben wir echt Probleme. Es ist einmal vorgekommen, dass die Katze von der Milchschnitte meiner Tochter genascht hat. Und da es das erste mal war wusste unsere Kleine mit ihren 22 Monaten da natürlich auch nicht, was das jetzt ist und wie sie reagieren soll.

Wir haben ihr dann klar gemacht, dass die Katzen nichts von ihrem Essen bekommen dürfen und sie die Tiere wegschieben soll, wenn sie was von ihr naschen wollen. Das klappt auch eigentlich ganz gut. Aber seit diesen einen "Zwischenfall" sind die Tiere derart frech, dass ich verzweifle.

Sie betteln. Kaum hat meine Tochter ihr essen auf dem Tisch oder in der Hand kann sie sich kaum mehr retten vor den Katzen. Hat sie Fingerfood in der Hand sind die Tiere so dreist, dass sie hin gehen und es ihr aus der Hand klauen. Isst sie am Tisch springen die Katzen auf den Tisch und fressen sofort aus ihrem Teller. Völlig gleich, ob jemand daneben sitzt oder nicht.
Ich muss mittlerweile die Küchentür immer geschlossen halten, weil sie auf die Arbeitsplatte springen und dort alles nach Essen durchwühlen. An den Töpfen und Pfannen schlecken usw. Sie werfen die Mülleimer um und wühlen im Papier in der Hoffnung den Deckel eines Jogurtbechers zu finden o.ä.

Das ist wirklich ansrengend und vorallem extrem nervig. Besonders die essgestörte Katze ist dabei unglaublich frech und dreist.

Ich weiss echt nicht mehr was ich noch tun soll. Mach ich die Türen zur Küche zu, dann scharren und kratzen sie an Teppich und Tür.
Wir haben schon so ein Druckluft-Katzenschreck-Spray. Aber da hat natürlich auch unsere Tochter Angst vor, sodass wir das eigentlich nur nachts vor der Schlafzimmertür platzieren.

Wie können wir das den Katzen denn wieder austreiben, dass sie sich so dreist an unserem Essen bedienen? Weil so kann es ja nicht weiter gehen und ich kann ja auch nicht immer 100% aufpassen. Wenn ich es mitbekomme, dann scheuche ich sie natürlich sofort weg. Aber ich kann ja nicht den ganzen Tag hinter den zwei Katzen her schauen.

Sie müssen bei uns übrigens nicht hungern. Sie werden mit Iams Trockenfutter gefüttert (speziell für Wohnungskatzen) und der Napf ist eigentlich immer gut gefüllt. Sie bekommen 2 Dosierbecher pro Tag und das reicht eigentlich gut aus.

Bin für Tips echt dankbar.


LG

Beitrag von pizza-hawaii 06.04.10 - 13:51 Uhr

Ich würde es mit anderem Futter probieren, ein gutes Nassfutter z.B. wenn ich die ganze Zeit so ein trockenes Zeug essen müsste, würde ich mich auch nach was besserem umsehen!

Ich verstehe auch nicht warum Du Fleischverschnitt wegschmeisst, ausser Schwein dürfen sie doch alles roh fressen, gesund ist es noch dazu!

Wenn sie unerlaubt irgendwo drauf springen, spritz sie nass, sie sollen aber nicht sehen wo es herkommt.

pizza

Beitrag von seikon 06.04.10 - 14:02 Uhr

Sie sollen keinen Fleischverschnitt bekommen, weil es eben von uns ist. Sie bekommen ja beim Kochen mit, dass ich das Fleisch schneide und brate. Und wenn sie dann davon die Reste bekommen, dann werden sie das sicher auch immer damit verbinden, dass sie bei Frauchen oder Herrchen ja ruhig was vom Essen nehmen können.

Nassfutter verschmähen sie komplett. Schon bevor das mit dem Essensklau los ging. Wir haben ihnen früher neben dem Trockenfutter auch Animonda und Almo Nature gefüttert. Also wirklich gutes Nassfutter. Aber das haben sie zuletzt überhaupt nicht mehr fressen wollen. Egal welche Sorten wir angebracht haben. Also haben wir das Restfutter dem Tierheim gespendet, damits nicht schlecht wird.

Nass spritzen machen wir ja schon. Aber das bringt gar nix. Keine 2 Sekunden später sind sie wieder beim klauen.
Das einzige was derzeit einigermaßen hilft ist eben alles Essbare in die Küche packen und die Tür zu machen. Dann muss ich sie "nur noch" vom scharren abhalten.

Beitrag von pizza-hawaii 06.04.10 - 14:29 Uhr

*Und wenn sie dann davon die Reste bekommen, dann werden sie das sicher auch immer damit verbinden, dass sie bei Frauchen oder Herrchen ja ruhig was vom Essen nehmen können.*

Das sehe ich nicht so, es sind Katzen, keine Hunde! Ausserdem soll es ja im Napf landen und nicht einfach so von der Arbeitsplatte direkt ins Maul. Du kannst es ja auch noch aufheben und erst zur nächsten Mahlzeit verfüttern!

Tja, dann hilf wohl wirklich nur Tür zu und nichts liegen lassen!

Wie sieht es denn mit der Beschäftigung aus, vielleicht langweilen sie sich ja nur.

pizza

Beitrag von windsbraut69 06.04.10 - 14:42 Uhr

". Und wenn sie dann davon die Reste bekommen, dann werden sie das sicher auch immer damit verbinden, dass sie bei Frauchen oder Herrchen ja ruhig was vom Essen nehmen können. "

Nein!
Du mußt es ihnen ja nicht direkt von der Arbeitsfläche fallen lassen aber wenn Du es ihnen von Dir aus freiwillig in den Napf wirfst, werden sie deshalb nicht zu Dieben.

Dass Eure Katzen jetzt so durchdrehen, ist ja der beste Beweis dafür, dass Eure Theorie nicht hinhaut :)

Unsere Katzen waren übrigens auch eine ganze Zeit so unerträglich hinter unserem Essen (allerdings nur Fleischiges oder Fisch/Käse) her.
Das hat sich gebessert, seit ich hochwertiger füttere. Sie bekommen Abends rohes (Rind)fleisch, ab und an hochwertiges Naßfutter und als Grundnahrung hochwertiges Trockenfutter (IAMS wäre mir als Grundfutter nicht fleischig genug).

LG

Beitrag von seikon 07.04.10 - 10:50 Uhr

Wir haben schon verschiedene Futtersorten probiert. Haben von Iams mal (natürlich Schritt für Schritt) auf Hills oder Royal Canin gewechselt. Aber das mochten sie überhaupt nicht und haben da das fressen regelrecht verweigert. Also sind wir wieder bei Iams gelandet. Es ist ja auch nicht so, dass sie das nicht mögen. Sie verschlingen das ja regelrecht.

Und das Nassfutter haben sie ja auch selber verschmäht. Ich denke, hochwertiger als Almo Nature gehts ja kaum noch. Das kann ja ein Mensch auch so aus der Dose essen.
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass es am Futter liegt.

Ich denke eher, dass sie leider raus bekommen haben, dass sich meine Tochter da wirklich noch nicht so zur wehr setzen kann, und sie es mit ihr ja machen können.

Leckerlies bekommen sie eigentlich von uns auch immer mal wieder über den Tag verteilt. Aber ich denke, wir werden das mal mit dem verlegen der Essenszeiten versuchen. Im moment ist es so, dass sie ihr Futter immer abends aufgefüllt bekommen, kurz bevor wir ins Bett gehen.
Vielleicht sollte ich das mal verlegen auf unsere Essenszeiten und wenn sie nicht gebettelt haben das nacher dann mit einem Leckerlie belohnen.

Ich halt euch auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie es sich noch entwickelt :-).


Das mit dem Kabel anfressen haben wir ja auch in den Griff bekommen.

LG

Beitrag von windsbraut69 07.04.10 - 13:00 Uhr

Ich meine nicht, dass sie das Futter nicht mögen, sondern, dass es zu wenig nahrhaft ist und zu wenig Fleisch enthält.
Versucht mal ein wirklich hochwertiges Trofu wie Orijen und ähnliche Sorten ohne Weizen bzw. Getreide und mit viel hochwertigem Fleisch!
Ansonsten wechsel ich in letzter Zeit auch öfter mal die Sorte, was ich früher kaum gemacht habe.

Dass sie das hochwertige Nafu verweigert haben, ist ja ein bekanntes Problem, sie sind meist falsch geprägt und auch IAMS ist "sehr aromatisch".
Wenn sie jetzt allerdings nach allem Essbaren betteln und sogar klauen, klappt es jetzt evtl. auch mit Katzenfutter?

Ich würde es auch so machen, dass Ihr demonstrativ dann füttert, wenn es bei Euch am Tisch was Interessantes zu Futtern gibt, das machen wir auch, wobei wir uns bei bestimmten Gerichten wie Hähnchen ehrlich gesagt, manchmal im Wohnzimmer hinter geschlossener Tür verbarrikadieren, um in Ruhe essen zu können.

Das sie Eure Kleine als inkonsequenten "Schwachpunkt" schnell ausgemacht haben, ist klar, Katzen sind da sehr pfiffig :)

LG

Beitrag von seikon 07.04.10 - 15:36 Uhr

Das mit dem weniger nahrhaft kann sein. Wie gesagt, wir füttern spezielles Futter für Wohnungskatzen und Katzen mit einer Neigung zu Übergewicht. Das ist auch mit dem Tierarzt so abgesprochen, weil sie doch schon arg pummelig waren.
Sind jetzt quasi auf Diät gesetzt ;-).

Hab mir jetzt mal das Orijen im Internet angeschaut. Das kannte ich noch gar nicht. Dachte immer, Iams, Hills und Royal Canin sind so das non plus ultra an Trockenfutter.
Ich denke es kann nicht schaden da mal einen Beutel zum testen zu kaufen. Ist ja auch nicht recht viel teurer als Iams. Und die Zusammensetzung klingt ganz gut.

Auf jeden Fall müssen wir auch noch an dem "Schwachpunkt" arbeiten, dass der sich mal ein bissl mehr zur Wehr setzt, wenn ne Katze ankommt und ihr das Essen aus der Hand klauen will ;-).

Beitrag von unilein 06.04.10 - 15:25 Uhr

Das Betteln kannst du ihnen nicht abgewöhnen, aber ihre Bettelstrategie ändern. Sie wählen ja die, die am erfolgversprechendsten ist.

wenn du die Zeit und die Nerven hast, gewöhnst du deinen Katzen einen Platz an, an dem sie sitzen dürfen, wenn deine Tochter etwas isst. Dort werden sie mit Leckerlis belohnt.

Beitrag von shiningstar 06.04.10 - 14:31 Uhr

Hallo!

Ich würde es auch mit anderem Futter probieren.

Die Katzen haben schnell erkannt, dass eure Kleine nicht so konsequent ist (mit zwei Jahren ja auch nicht sein kann). Das nutzen sie natürlich auch aus.

Ihr könntet z.B. den Katzen auch immer dann ihr Futter geben, wenn ihr auch am essen seid. So machen wir das oft. Wir haben nämlich eine offene Küche zum Wohnzimmer und wenn wir am Esstisch sind, müssten wir die Katzen sonst komplett aussperren.

Wenn unsere (vier) Katzen lieb sind während der Mahlzeit, bekommen sie anschließend auch Essensreste von uns als Leckerlie oder eben ein Katzenleckerlie. Vom Tisch essen oder so dürfen sie natürlich auf gar keinen Fall.
Aber ich bin ja auch froh, wenn die Fleischreste nicht in der Biotonne vor sich hin stinken, sondern noch "genutzt" werden (dann ist das Tier in meinen Augen nicht umsonst gestorben ;p).

Übrigens bekommen unsere Katzen nicht nur Fleischreste. Sie mögen z.B. auch einige Gemüsesorten oder ich gebe ihnen Reis, Eiweiß oder Geflügel ins Futter.
So haben sie immer Abwechslung, auch in ihrem Essen.