KS und alleine im OP

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jem78 06.04.10 - 16:01 Uhr

Hallo,

bin etwas durch den Wind, da ich von meinem Krankenhaus gerade erfahren habe, das Sie die Regeln aus Sicherheitsgründen geändert haben und keine Begleitpersonen mehr im OP während des KS erlaubt sind. Mein Mann muß ca. die 45 Minuten die es dauern wird auf meinem Zimmer warten und weder ich oder er kann das Baby vorher halten....und keiner kann mein Händchen halten aaaaahhhh, ich mach mir gerade echt in die Hose! Hat das von Euch evtl. schon Mal einer alleine durchgestanden und kann mir sagen, das das halb so wild ist???

Liebe Grüsse,
Jem

Beitrag von totalverliebt 06.04.10 - 16:02 Uhr

Ernsthaft ?? Ich würde sofort das Krankenhaus wechseln. Das ist doch ein unheimlich wichtiger Moment - auch für den Vater

Beitrag von tarosti 06.04.10 - 16:05 Uhr

#pro

Ganz meine Meinung. Frechheit, sowas!!

LG
Tarosti

Beitrag von firestone1980 06.04.10 - 16:06 Uhr

Würd ich auch vorschlagen! Wenn möglich Krankenhaus wechseln!

Beitrag von jekyll 06.04.10 - 16:03 Uhr

was ist denn das für ein krankenhaus. ich bekomme am freitag auch einen ks und da wird das nicht so gehandhabt. selbst wenn er bei der op nicht dabei wäre, könnte er ja vor der tür warten und direkt das kind bekommen.

ohne witz, lass dich auf so was nicht ein. es ist dein körper und ich weiß aus eigener erfahrung wie es sein kann und ist wenn so was scheiße läuft. das war nämlich bei meinem ersten ks so. ich rate dir das krankenhaus zu wechseln oder nochmal genau deine wünsche zu formulieren und diese auch durchzusetzen....

lg und alles gute

Beitrag von finkipinky 06.04.10 - 16:04 Uhr

was??????????? das wäre für mich ein grund mir ein neues KH zu suchen, das hab ich ja noch nie gehört!!!!!!#kratz#kratz

Beitrag von marie627 06.04.10 - 16:04 Uhr

Boah..da würde ich mir ein anders KH suchen. Bei unserem darf natürlich der Papa dabei sein. Nur sonst halt keiner. Während die Mama dann noch versorgt und genäht wird, darf der Papa sich schon um das Kleine kümmern und wartet dann mit dem Baby auf die Mama.

Ohne Papa im OP und das der Papa sich nicht direkt um sein Baby kümmern kann, wäre ein Nogo für mich und ich würde extra in ein anderes KH gehen...zum Glück ist das bei unserem KH nicht der Fall. Habe gestern bei der Kreißsaalbesichtigung extra nachgefragt.

Beitrag von -sunshine-1985- 06.04.10 - 16:05 Uhr

Also ich würde mich auch nach einem anderen KH in der Nähe umgucken. Ich meine, wenn du keins in der Nähe hast, dann bleibt dir nichts anderes übrig #schmoll Aber ich für mich würde gerne wollen, dass WENIGSTENS der Vater den Kleinen in Empfang nehmen kann #verliebt

Wünsche dir viel #klee

Lg
Irene (ET-20)

Beitrag von totalverliebt 06.04.10 - 16:05 Uhr

Ich krieg mich gar nicht mehr ein. Das ist doch echt eine Frechheit. Niemals würde ich DORT entbinden und mir diesen einmaligen Moment mit meinem Partner entgehen lassen.

Beitrag von sternchen.4 06.04.10 - 16:08 Uhr

Such dir bitte ein anderes KH.
Du musst da doch nicht alleine durch....
Versteh ich gar nicht #kratz

Beitrag von nisivogel2604 06.04.10 - 16:13 Uhr

In dem Krankenhaus würd ich mich nicht aufschneiden lassen. Davon ab hast du das Recht auf eine Begleitperson.

lg

Beitrag von babylove05 06.04.10 - 16:15 Uhr

#schock

Boah das hab ich ja noch nie gehoert.... kannst du nicht das KH wechseln ... wie kann man den vom werdenen Vater verlangen nicht bei der Geburt dabei zusine .. sogar im Not KS darf jemand normal mit rein...

Ja und ich mein Auch wenn sie ihm nicht im Op haben wollen ... IM ZIMMER SITZEN ...WAAAAAAAAAAAAAAAAASSSSSSSSSSSSSS

Nee geht ja mal garnicht , dann sollen sie ihm doch im Nachsorge Zimemr warten lassen , so das er auch gleich sein Kind Waschen und versorgen darf oder daneber stehen darf... also ich wuerde da echt in ein anderes KH wechseln

Mein Partner kann zwar leider nicht da sein ( da er im Ausland ist ) aber meine Mama kommt mit

Lg Martina

Beitrag von jem78 06.04.10 - 16:17 Uhr

Danke für all Eure lieben und schnellen Antworten #blume Bin immer noch total baff über die Neuigkeiten.
Habe nicht erwähnt das ich im Ausland lebe und hier ist das wohl so üblich. Hatte mir extra dieses Krankenhaus ausgesucht, weil sie mir zugesagt haben, das mein Mann dabei sein kann. Jetzt haben Sie das aber vor 2 Wochen wieder geändert. Habe gerade mit dem Manager gesprochen und Ihm gesagt, falls Sie bei mir keine Ausnahme machen, werde ich das Krankenhaus wechseln (war natürlich nur Blöff, weil ich habe ja garkeine Alterntive). Hoffe, er geht darauf ein, ansonsten muß ich halt da durch, wird schon schief gehen. Ich gebe Euch Bescheid ;-)

Lieben Grüsse

Beitrag von vroni1982 06.04.10 - 16:17 Uhr

Davon habe ich auch noch nie was gehört. Ich würde auch eine andere Klinik suchen! Und wer brauch 45 min?! Ich war mit allem drum und dran in 25 min draußen! Rein- hin legen- kleiner Picks. Dann durfte meine Mann rein und keine 10 min später war sie da! Kurz nach der Geburt hatte mein Mann sie auf dem Arm, ich hab kurz geguckt und dann durften sie schon mal vor in den Kreißsaal. Keine 12 min später war ich auch da! Das ging so schnell!!!! Ich habe alles mitbekommen: messen, wiegen, anziehen der Pampers und dann hatte ich sie für den Rest des Tages auf meinem Bauch liegen. Wir durften sogar 4 Std im Kreißsaal bleiben eh wir auf das Zimmer mußten. Alles in allem: wunderbar!

Beitrag von lj. 06.04.10 - 16:25 Uhr

also erstens würde ich das KH wechseln. !!!

2. : Ich würde das Baby nicht "unbeaufsichtigt" lassen.
Mein Mann würde nie und nimmer zulassen, das ich da alleine reinmüsste, geschweige denn, nach der Geburt nicht das Baby in Empfang nehmen...

lj.

Beitrag von dominiksmami 06.04.10 - 16:25 Uhr

Huhu,

also ich kenns ja von damals noch überhaupt das irgendjemand mit in den OP darf und für dieses Mal kann ich mir das auch überhaupt nicht vorstellen.

Im KH hier darf bei einem geplanten KS eine Begleitperson mit, solange alles normal verläuft. Beim NOT KS definitiv nicht.

Meinen Mann würde ich wahrscheinlich sowiso nicht mitnehmen, denn im OP werde ich operiert und da mag ich mich nicht auch noch unterhalten müssen oder dergleichen. Zudem hat mein Mann eine ausgeprägte Spritzenphobie und ich würde mir wahrscheinlich die ganze Zeit Sorgen um ihn machen wenn er mich da so verkabelt liegen sehen müßte.

Ich hatte bei meinem Sohn ja einen Not KS, deswegen war sicherlich alles etwas hektischer und unschöner als bei einem geplanten, aber das da im OP tatsächlich 40 Minuten vergangen sind, das kann ich bis heute nicht glauben...es ging alles soooooo schnell, irgendwie.

lg

Andrea

Beitrag von jem78 06.04.10 - 16:38 Uhr

Denke auch wenn es sein muß, werde ich und das Kind es schon überstehen, halt nur leider nicht so, wie wir es uns gewünscht hätten. Im Krankenhaus sagten Sie, die OP dauert ca. 45 Minuten bis zu einer Stunde und die Spinalanästhesie wurde 8 Stunden anhalten.....find ich auch sehr lange, oder was sagt Ihr?
Bin jetzt schon froh, wenn das alles vorbei ist !

Liebe Grüsse & Danke an Euch Alle!

Beitrag von dominiksmami 06.04.10 - 16:43 Uhr

Huhu,

also von der ersten bis zur allerletzten Wirkung der Spinalanästhesie vergingen bei mir schon einige Stunden, aber Gefühl in den Beinen etc. hatte ich schon weit vorher wieder.

lg

Andrea

Beitrag von jem78 06.04.10 - 16:50 Uhr

Danke Andrea, ist ja schon Mal gut zu wissen, das man nicht total beteubt ist, das wäre schon ein unangenehemes Gefühl für so viele Stunden.

Ach ja, was solls, muß es jetzt positiv sehen, es muß ja irgendiwe raus und ich freu mich schon so und lass mir das nicht verderben#freu

Beitrag von tragemama 06.04.10 - 16:48 Uhr

Meine Spinale hat eine gute Stunde nach Geburt nachgelassen...

Andrea

Beitrag von betzedeiwelche 06.04.10 - 16:56 Uhr

Na das würd ich mir aber noch überlegen ob ich das haben möchte. Den Moment kann Euch keiner mehr geben. Es ist eins wenn Du in Vollnarkose bist da ist das glaub ich nicht möglich aber5 in der Regel wird doch ne PDA gemacht damit beide die Geburt miterleben können und es ist ja auch viel einfacher. LG Betzy

Beitrag von jem78 06.04.10 - 17:57 Uhr

Gerade kam eine SMS von meinem Mann, seine Reaktion auf die Neuigkeit:

Das ist aber komisch, schade! Naja, dann habe ich die volle Energie mich nacher um Dich zu kümmern.

und danach schreibt er doppelt und dreifach wieviel Spaß er momentan auf seinem Ausflug mit seinen Kumpels hat.

Mann heute ist auch der Wurm drin, heul schon seit ner Stunde wieder rum, war so gut drauf die letzten Wochen und jetzt ärgere ich mich voll.

Ich geh jetzt ins Bett und morgen ist ein neuer Tag!

Gute Nacht und #danke fürs Zuhören!

Beitrag von wir3inrom 06.04.10 - 17:59 Uhr

In Italien ist das grundsätzlich nicht erlaubt.
Und hier stehen das ne Menge Frauen auch gut alleine durch ;-)

Beitrag von begiovale 06.04.10 - 19:23 Uhr

also, ich wohne in italien, auf einer recht kleinen insel mit einem inselkrankenhaus....und auch hier darf mein mann nicht mit rein!!! die erstversorgung und untersuchung wird noch im op-also direkt neben mir vorgenommen,dann geht's in das waermebettchen nach oben auf die neugeborenenstation...in der zeit kann der vater einen miniblick auf den wurm werfen,und dann erst wieder nach 3 stunden,wenn der knirps zum kennenlernen kommt!!!
es ist alles kein drama, denn im op sind alle eigentlich super nett und die aufregung vergeht durch kleine witzchen.... ich muss sagen,es ist nicht sooooooooo schlimm. natuerlich ist es schoener wenn der partner dabei ist,aber auch ohne kann man es schaffen #verliebt

liebe gruesse aus ischia#herzlich