Barrierefrei bauen

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von freaky 06.04.10 - 17:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich hätte mal eine Frage zum Barrierefreien bauen, genauer gesagt zum Bad.

Da wir in den nächsten Wochen anfangen werden zu bauen (EG wird komplett Barrierefrei) möchte ich gern wissen wie hoch das WC am Vorteilhaftesten wäre? (Also für mich, mit einer Körpergröße von stolzen 1, 62 m.....teilweise Gehbehindert, in Berücksichtigung auf eventuellen Rollstuhl)

Ich freue mich auf Antworten.... :-)

Lieben Gruß
Christina

Beitrag von krokolady 06.04.10 - 19:18 Uhr

teste das doch einfach mal mit normalen Stühlen.......suh dir einen der für dich ideal ist, und miss die Sitzhöhe aus.

Beitrag von ally600 06.04.10 - 20:08 Uhr

Hallo Christina,
kennst Du das Forum www.rehakids.de?

Die könne Dir bestimmt gute Tipps geben.

Ich wünsche Dir starke Nerven beim Bauen und hoffe es klappt alles so, wie ihr Euch es vorstellt.

Lieben Gruß

Ally

Beitrag von hasib 06.04.10 - 20:29 Uhr

Hallo,
hast du mal nach einem Sanitärfachmann geguckt der sich darauf speziallisiert hat?
Ich habe in einer Schreinerei gelernt und weiß das Barrierefreies Wohnen im Moment sehr stark gefragt ist was Fortbildungen angeht. Es gibt einige Handwerksbetriebe die sich auf dem Gebiet fortbilden.

LG hasib

Beitrag von minimind 08.04.10 - 21:01 Uhr

Hallo Christina,

auf folgendes solltest du achten:

Türmaße 101 cm, Wendekreis zwischen den Badobjekten 150 cm, möglichst bodengleiche Dusche ( gefliest mit Ablaufrinne ).

Beachte den Platzbedarf für Haltegriffe, Klappsitze und -je nach Behinderung oder Alter- vielleicht sogar einen Duschstuhl o.ä.

Maßgebend für dich sollte die DIN 18025 sein. Sie regelt die Baumaße des Bades nach behindertengerechten Ansprüchen.

So verlangt diese DIN z.B. für die Toilette eine Sitzhöhe von 48 bis 55 Zentimetern. Dies entspricht der durchschnittlichen Sitzhöhe von Rollstühlen. ( denn der Rollstuhl gibt das Maß vor- nicht deine stolzen 162 ;-) also: geh mal im Sanifachgeschäft Probesitzen und nimm einen Zollstock mit .... #blume

Beachte beim WC auch, das es tiefer ( also länger ) als ein "normales" WC sein sollte damit der Umstieg aus dem Rollstuhl leichter fällt. ( "normal" ist ca. 46 cm, empfohlen für Rollstuhlfahrer: 70 cm )

Das gleiche gilt für die Höhe des Waschtisches in Bezug auf Unterfahrbarkeit ( Syphon flach vor der Wand anordnen ! ). Die Tiefe des Waschtisches beachten, damit du gut an die Armatur kommst.....

viel Spaß beim Planen

liebe Grüße

Petra


Beitrag von bibi1234 12.04.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

bin auch Rollifahrerin und kann so meine Erfahrung gerne weitergeben.

Also, beim mir ist das so, ich bin auch ca. 1,64 groß und finde Toiletten auf dem Boden, also niedrige Toiletten gut, da, dass daraufkommen einfacher ist. Es entspricht zwar nicht der Norm, aber hilfreich ist es allemahl. Sonst hängen die Beine ganz oftz in der Luft und die Stabilität beim umsetzen ist nicht gegeben.

lg bibi1234