Respektlosigkeit - wo ist die Grenze

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von urweib 06.04.10 - 17:01 Uhr

Hallo zusammen,

mich würde mal Eure Meinung interessieren. Und zwar ist es so, dass ich mich vor 6 Wochen von meinem Partner getrennt hatte, mich aber habe bequatschen lassen es noch mal zu versuchen. Er ist seit drei Jahren arbeitslos, trinkt regelmäßig und ist nicht gerade gefestigt. Nachdem ich 1,5 Jahre ihm sozusagen den Hintern hinterher getragen habe und dabei selbst meine ganze Energie verloren hatte war jetzt für mich die Zeit, dass es so nicht weitergehen kann.

Mittlerweile überschlägt er sich regelrecht, um alles wieder gut zu machen was er in den zwei Jahren davor kaputt gemacht hat durch verbale Beleidigungen, Manipulationen etc. Ich für meinen Teil vertraue ihm nicht mehr, aber ich wollte ihm diese letzte Chance noch einräumen um zu schauen, ob er nicht doch anders sein kann. Leider bin ich momentan noch nicht bereit, Zärtlichkeiten auszutauschen, weil mein Gefühl noch irgendwie "eingefroren" ist und ich Angst habe, wieder so enttäuscht zu werden.

So sehr er sich auch bemüht, manchmal verfällt er in alte Muster zurück und beleidigt mich böse. Letztesmal hatte er es als "noch zu verschlafen" abgetan, weil ich es gewagt habe, ihn um 11 Uhr am WE anzusprechen (hatte um 10:30 eine SMS bekommen, bin auf dem Heimweg gewesen und habe angenommen, er hätte sich nur kurz nochmal hingelegt). Jedenfalls kam als erstes ein "Fuck you". Dann noch "frigide" und "uncool". Mit mir könne man nix mehr anfangen, bin ja nur mit meinen Fachbüchern beschäftigt. Entschuldigung auch, dass ich etwas tue, um mich beruflich zu verbessern. Mann mann, wie fies von mir. Sagt ja auch der richtige, der schon jahrelang mit dem Arsch zu Hause sitzt.

Ist das nicht die Höhe? Also, eigentlich hätt ich ihn sofort rauswerfen müssen. Aber er kann mich immer wieder belabern. Ich weiß, ich muss mich jetzt endgültig trennen. Aber ich schaff es irgendwie nicht...

Mich würde interessieren, inwieweit Ihr da noch Unterstützung geben würdet für seine Pläne, die er ja hat aber nicht umsetzt. Kann so ein Ausrutscher mal passieren oder bin ich da im Recht dass das gar nicht geht und so nicht mehr akzeptabel ist?

Ich freue mich auf Antworten.


LG, urweib

Beitrag von minniemaus77 06.04.10 - 17:09 Uhr



Nimm deine Sachen und lauf weit weg soweit wie du nur kannst.
Du schreibst selber das Vertrauen ist weg ,deine Gefühle sind eingefroren was willst du noch ion dieser Beziehung ?

Dich weiter Beleidigen lassen ,oder manipulieren?
Jetzt schmiert er dir Honig ums Maul ,damit er sein altes Leben nicht aufgeben muß ,wo er alles hinterhergetragen bekommt bis mittags im Bett sein kann etc. -und wo bleibst du ?
Ganz genau auf der Strecke ,denn sobald er sein Schäfchen wieder im Trockenen hat ,geht das ganze wieder von vorn los.

Sei mutig ,geh und dreh dich nicht um -es kann nur besser werden.
Ich bin keine die so leichtfertig jemanden rät seine beziehung in die Tonne zu kloppen .Ich bin eigendlich immer dafür ,wo noch ein hauch einer Chance ist ,rete was zu retten ist -aber bei dir sehe ich keine.

LG Sandra

Beitrag von gustav-g 06.04.10 - 17:24 Uhr

"Ich weiß, ich muss mich jetzt endgültig trennen"

Das weiss ich jetzt auch.

"Aber ich schaff es irgendwie nicht..."

Von hier aus kann ich dir nicht helfen. Besser wäre "Ich muss es schaffen"

"...inwieweit Ihr da noch Unterstützung geben würdet für seine Pläne"

Seine Pläne hast du nicht beschrieben. Wir wissen nur "Er ist seit drei Jahren arbeitslos, trinkt regelmäßig und ist nicht gerade gefestigt" und "die er ja hat aber nicht umsetzt".

"Kann so ein Ausrutscher mal passieren"

Ja, immer wieder, wenn er in eurer Beziehung frustriert ist. Er passt nicht zu dir und leidet wie du. Mach Schluss, es hat keine Zukunft.

Beitrag von seelenspiegel 06.04.10 - 17:43 Uhr

<<<Kann so ein Ausrutscher mal passieren>>>

Nein...sowas ist ein absolutes nogo.

Nicht mal im Streit würde ich so etwas sagen oder tolerieren, geschweige denn innerhalb einer "normalen" Unterhaltung.

Beitrag von mizz-montez 06.04.10 - 17:56 Uhr

hör auf dein herz...

sorry, aber versteh auch nich ganz dass du dir das so gefallen lässt. egal wer aber wenn jemand zu mir "fuck you" sagen oder schreiben würde... der würde was zu hören bekommen.... solange wie ers braucht!!! und bei frigide wär ich ausgerastet....niemand hat ein recht so ausfallend zu werden das is eine ganz crasse grenzüberschreitung...
ich mein du hängst über deinen büchern und willst was erreichen und er ist arbeitsloser säufer...euch trennen doch jetz schon welten und du denkst echt über eine 2 . chance nach? ein mensch ändert sich nicht von heute auf morgen und schon garnicht weil du es willst!
sei konsequent nicht sofort nachgeben sondern erstmal schaun ob er sich wirklich auf lange zeit ändert sprich job suchen kein alkohol etc

Beitrag von kleine_blume 06.04.10 - 18:53 Uhr

Geh, solange nicht noch mehr Jahre ins Land gezogen sind und du irgendwann noch schwerer gehst, weil du dann vor dir rechtfertigen musst, dass du es so lange probiert hast und dann "noch" ein Versuch zum 10. Versuch führen wird.

Wenn deine Gefühle "eingefroren" sind und du trotz Überredung weiter leidest, weil seine Änderungsversuchen halbherzig klein sind, dann nimm all deine Kraft zusammen und schmeiß ihn raus oder zieh aus... ansonsten werden aus 2-3 Jahren hoffenden und bangenden Glaubens irgendwann 5 Jahre...

Wie meine Vorredner schrieben... 3 Jahre Alk, Arbeitslosigkeit, böse Sprüche über deine Fac auch weitere Jahre so gehen; vor allem, wenn er sich nicht ändern will (was nicht danach aussieht).

Welche Gründe gibt es überhaupt zu bleiben?

#blume

Beitrag von nick71 06.04.10 - 19:03 Uhr

"Mich würde interessieren, inwieweit Ihr da noch Unterstützung geben würdet für seine Pläne, die er ja hat aber nicht umsetzt."

Kein Stück. Wenn der Typ wenigstens noch nett zu dir wäre, wär's schon schlimm genug, dass er seit 3 Jahren nicht arbeitet, säuft und psychisch instabil ist. Aber das, in Kombination mit seiner respektlosen Art, wäre für mich absolut inakzeptabel. Bist du dir selber so wenig wert, dass du dir so nen Vogel ans Bein hängst?

Beitrag von hummelinchen 06.04.10 - 19:22 Uhr

Hey, sei mir nicht böde aber ich bin ehrlich, oke???

Wenn du noch bei ihm bleibst, ist der Leidensdruck noch nicht hoch genug. Du hast mein Verständnis aber Mitleid gibts keines... Du weißt alles aber du lässt es dir gefallen. Stehst du drauf? Oder was wird das...

Nimm dir mal einen Zettel und schreibe alles auf, was du dir von einer guten Beziehung wünschst.. Schreibe echt alles auf, auch das kleinste Ding... Da wird vieles zusammen kommen... (wenn dir nicht soviel einfällt, helfe ich dir gerne)
Und dann kreuze an, was du hast... Das dürfte wenig sein...
Und dann entscheide...


lg Tanja

Beitrag von pieda 06.04.10 - 21:42 Uhr

Super Antwort!!!

Dem muss ich nichts mehr hinzufügen!!!

#danke...

Glg,Pieda#pro

Beitrag von sussisorglos 07.04.10 - 07:48 Uhr

Guten Morgen Tanja,

ich denke, da reicht eine ganz simple Frage: was tut mein Partner für mich, wo zeigt er mir seine Liebe? Wetten, der TE wird nichts einfallen.

Oder sie liest ihren eigenen Beitrag nochmal durch.

LG sussisorglos

Beitrag von luette25 07.04.10 - 08:07 Uhr

Hi,
weißt du, ich kenne solch eine Situation nur allzu gut. Nicht mit meinem Partner aber in der Familie. Ist auch nicht die gleiche, aber letzlich kommt es auf das selbe heraus. Es gibt so etwas wie eine Co-Abhängigkeit und in die trudelst du gerade mächtig rein.
Er wird sich nicht ändern, wenn du ihm keinen Grund dafür gibst. Und in dem du dich ständig belabern läßt, weiß er dass er im Grunde so weitermachen kann. Trenne dich, damit du dich wieder besser fühlst (auch wenn es nicht leicht ist, aber es wird immer leichter) und er vielleicht noch aus genau diesem Grund die Kurve bekommt.

Beitrag von bluehorizon6 07.04.10 - 09:23 Uhr

Warum um alles in der Welt glaubst du daran das aus einem faulen Apfel eine leuchtende Erdbeere werden kann.

Menschen ändern sich nicht einfach so.

Wenn er sich verbiegen muss um dir seinen Willen immer wieder aufs Neue zeigen zu müssen, wird er an seiner eigenen Wohltätigkeit scheitern. Es wird ihm zu viel Kraft kosten, das durchzuhalten.

Und das er auch anderes will als nur Händchen halten und nett sein, kann ich verstehen, aber genau an diesem Punkt erscheint sein Ego ja. Er bekommt nicht das was er will, schon gehen die Beleidigungen wieder los.

Kennst du doch alles schon. Warum also das Ganze noch einmal durchleben? Da wirst du sicher eine Antwort zu haben.

Nein, liebes Urweib. Der Mann hat keine Pläne, bestenfalls Visionen den hinter dem Wort Plan steht schon die Umsetzung, und die sehe ich nicht.

Ich kann mir vieles vorstellen das Ausrutscher sind und Liebe hat zweifelsohne mit Verständnis und Verzeihen zu tun, aber ein Ausrutscher ist etwas unabsehbares, eine Reaktion oder Aktion die unwillentlich geschieht. Das kann ein böses Wort sein, eine unkontrollierte Wut... Auf jeden Fall passt das was geschieht nicht zu Person, das ist ein Ausrutscher. Denke darüber nach was du zu seinem Ausrutscher zu sagen hast.

Ob du im Recht bist? Bist du der Meinung das du schon wieder zu viel zulässt? Wenn ja, dann solltest du nicht über Recht nacht denken, denn was bringt es zu wissen im Recht zu sein?

Du solltest ernsthaft darüber nach denken warum du nicht von ihm los kommst, hier liegt der Hase im Pfeffer.

blueH6

Beitrag von frauke131 07.04.10 - 09:34 Uhr

Bei mir wäre schon Feierabend! Arbeitlos kann jeder mal werden, aber man muss sich bemühen, wieder Fuß zu fassen und in der Zeit könnte er Dich unterstützen, wo es nur geht! Z.B den hauhalt machen.

Und klar kann ma im Streit mal verbal entgleisen, aber auch da gibt es Grenzen!Und "Fuck you" und irgendwas mit frigide ist eindeutig eine Grenzüberschreitung, zumal das ja nicht im Streit war.

Trenn Dich, er hat keinen respekt vor Dir.

Beitrag von uwenger85 07.04.10 - 23:23 Uhr

Hallo

Ja das ist keine so leichte Sache.

Dass Du es nochmals versuchen willst, spricht für Dich und Du hast sicherlich noch Hoffnungen gehabt am Anfang, dass sich da noch was verbessern könnte.

Seine Bemerkungen sind meines Erachtens unter aller Würde und die hast Du absolut nicht verdient, nach alldem Du Dich nochmals eingesetzt hast für Ihn um ihm nochmals eine Chance zu geben. Also Chancen sind wirklich zu nutzen und nicht wieder zu vermasseln, das sollte er es sich faustdick hinter die Ohren schreiben.

Du hast vollkommen recht, es ist wirklich die Höhe.

Wie Du erwähnt hast, fällt es Dir schwer, Dich vollends zu trennen. Vielleicht brauchst Du noch etwas Zeit.

Aber lass Dich nicht von ihm so demütigen, das hast Du nach all dem nicht verdient.

Alles Gute und viel Glück wünscht Dir

Urs