Wie oft zur VU im letzten SS-Drittel??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von binemaja84 06.04.10 - 17:04 Uhr

Hi,

ich bin jetzt in der 40. SSW. Morgen muss ich wieder zur Vorsorge zum Frauenarzt.
Ich war jetzt seit 3 Wochen nicht mehr beim Arzt... Hätte eigentlich letzte Woche einen Termin haben müssen- mein Arzt sieht alle 2 Wochen eine Vorsorgeuntersuchung vor. Letzte Woche hatte die Praxis jedoch wegen Ostern geschlossen.

Bin jetzt ein bischen skeptisch, ob der Arzt wirklich so toll ist wie ich immer dachte- auch zumal ich ihn schon an eine Freundin mit Kinderwunsch weiterempfohlen habe...
Ist es nicht etwas verantwortungslos eine Schwangere im letzten Drittel der SS, 3 Wochen lang nicht zu untersuchen...?!

Es war alles i.O. bei der letzten Untersuchung.. aber trotzdem..

Wie ist das bei euch?
Habe auch schon gehört dass man zum Schluss jede Woche zur VU muss...

#herzlich -liche Grüße
Bine (mit Babyboy 40. SSW) #verliebt

Beitrag von nonplayer 06.04.10 - 17:08 Uhr

#schock
ich musste in der letzten woche jeden tag hin und ich hatte in der ganzen schwangerschaft nur einmal eiweis im urin, mehr nicht, ich mein, der muss ja nachsehn ob vllt das fruchtwasser schon ausgelaufen ist ohne das dus gemerkt hast oder wenigstens ob der mumu offen ist

Beitrag von windelrocker 06.04.10 - 17:11 Uhr

ich war in der 36. SS dass letzte mal bei meiner FÄ!!!

in der 38. dann im KH zur anmeldung

also bei uns is die letzte VU bei meiner FÄ in der 36. SSW danach gibts nix mehr!

und nach der anmeldung kommt man erst wieder am ET wenn sich vorher nix tut oder man keine beschwerden oder so hat!

und ab ET dann alle 2 tage


lg, carina

Beitrag von andrroeh 06.04.10 - 17:12 Uhr

Ich war selbst jetzt drei Wochen nicht zu VU wegen Ostern bin in der 35. Woche. Ich denke nicht das dass ein Problem ist wenn du dich schlecht gefühlt hättest hättest du ja trotzdem Hilfe überall bekommen

Beitrag von pregnafix 06.04.10 - 17:25 Uhr

Ich muss schon seit der 28. Woche alle 2 Wochen zur Vorsorge. Wie das dann in den letzten Wochen ist, weiß ich nicht, aber ich glaub noch häufiger...
Bin seit heute in der 32. Woche #verliebt

Beitrag von anyca 06.04.10 - 17:27 Uhr

Also ich mußte am Ende wöchentlich hin, wäre es über ET gegangen sogar alle 2 oder 3 Tage!

JA, ich finde es verantwortungslos, da 3 Wochen nicht nachzuschauen, wie will er denn wissen, ob nicht die Plazenta verkalkt oder sonstwas ...

Beitrag von binemaja84 06.04.10 - 17:32 Uhr

Genau das hatte ich mir auch gedacht..
Da werde ich mich morgen beschweren!!! Ich gehe ja nicht davon aus dass was nicht stimmt- der Kleine ist putzmunter den ganzen Tag und mir gehts auch super, aber trotzdem..

Aber ich bin anscheinend nicht die einzige, die das Problem hat...
Werd mir wohl mal überlegen ob der Arzt wirklich der richtige ist.

Beitrag von windelrocker 06.04.10 - 17:34 Uhr

es gibt genug frauen die lassen sich die SS über von ner hebamme betreuen und gehen nicht zum FA

gibt genug ärzte die am ende nicht jede woche nen termin machen!

weiss net was da verantwortungslos sein soll #augen

Beitrag von binemaja84 06.04.10 - 17:40 Uhr

Man macht sich halt immer irgendwie Sorgen, vorallem wenn es die erste Schwangerschaft ist..
Ich habe in meinem Umkreis immerwieder zu hören bekommen, dass es schon sehr verwunderlich sei gegen Ende so selten zur Kontrolle zu gehen...
Ich weiß es eben nicht- und jeder Arzt ist anders..

Bin im Moment auch sehr unruhig und denke auch viel zu viel nach.. (liegt wahrscheinlich an der Warterei und dass ich zuviel Zeit habe..)
Morgen gehst bestimmt wieder besser, wenn ich weiß dass alles ok ist mit dem Kleinen.

Beitrag von anyca 06.04.10 - 17:44 Uhr

Die Hebi wird aber die Schwangere am Ende auch nicht nur alle drei Wochen sehen, oder?

Eine Gestose z.B. kann sich sehr schnell entwickeln meines Wissens nach!

Beitrag von nana13 06.04.10 - 17:50 Uhr

nein es ist nicht verantworungs los.

bei mir wurde der letzte ul in der 31 ssw gemacht, und es wird ziehmlich sicher auch keiner mehr stadfinden.

warum auch, wie gross oder schwer die kleinen sind weis man eh erst nach der geburt, da die ul untersuchungen da eh ziehmlich abweichen kan.

das die platzenta gegen schluss verkalkt ist meistens so. und nicht darmatisch, sie hat schliesslich nur eine begrenzte zeit in der sie funktionstüchtig sein sollte, und die 40 wochen sind halt so ihre leistungs fähige zeit. einig sind eher früher verbraucht ander etwas später.

und solange du dich wohl fühlst das baby regelmässig spührst(weniger ist meist normal, muss aber nicht sein)
wird alles in ordnung sein.

meine hebamme oder auch die fa-prxis würde aus allen nähten platzen wen da die frauen jede woche vorbei kommen würden und das schon ab der 36 ssw oder so.

Beitrag von berry26 06.04.10 - 18:31 Uhr

Das mit dem Beschweren fällt dir ja früh ein. Also wenn du eine engmaschigere Kontrolle für sinnvoll hältst, hättest du das ja bereits bei der Terminvergabe ansprechen können/müssen. Im Nachhinein beschweren finde ich da auch nicht richtig. Dein FA hat ja sicher auch eine Vertretung zu der du hättest gehen können.

Ich finde es auch nicht so verantwortungslos, denn du sagst ja selbst das es dir super geht und dein Kleines auch putzmunter ist. Klar kann sich das sehr schnell ändern, aber dann wäre es auch eher Zufall wenn es der Arzt bei einer wöchentlichen Kontrolle merkt. Ansonsten hat man oft auch Anzeichen das etwas nicht stimmt.

LG

Judith

Beitrag von brille09 06.04.10 - 17:34 Uhr

Hallo,

laut KK hast du Anspruch auf alle 4 Wochen Vorsorge und ab der 32. SSW dann alle 2 Wochen. Bis zum ET. Ab ET dann jeden 2. Tag bis zu ET+10 und dann jeden Tag.

Aber es gibt genügend Studien, die zeigen, dass eine derart engmaschige Kontrolle keinerlei Einfluss auf den SS-Ausgang haben (es defacto also unnötig ist). Denn, blöd gesagt, was will man denn kontrollieren. Theoretisch kanns immer - auch 2 Stunden nach dem Arzttermin - passieren, dass das Kleine nicht mehr weiterleben kann. Die ganze Untersucherei bringt da auch nichts. Schon in unseren - durchaus hochentwickelten - Nachbarländern Österreich und Niederlande ist die Kontrolle wesentlich weitmaschiger.

Ich finde es also nicht verantwortungslos von deinem Arzt. Außerdem muss er ja irgendwann Urlaub machen. Es wird dann immer SS geben, die dem "im Weg" stehen. Wenn du dich irgendwie unsicher gefühlt hättest, hättest du ja auch auf nem 2-Wochen-Rhythmus bestehen können, dann halt bei der Vertretung.

Beitrag von nana13 06.04.10 - 17:40 Uhr

Hi,

Ich bei meinem sohn wie auch jetzt gehen ich erst ab diser woche regelmässig zur hebamme.

war in der 31 ssw beim arzt, in der 36 ssw bei der hebamme und das letzte mal am samstag bei der hebamme.
den nächsten termin bei ihr habe ich am freitag, da bin ich dan 40+1

so lange es mir gut geht und ich mich wohl fühle reicht das auch.
mumu und gmh wurden noch nicht kontrolliert, den das sagt nichts aus wan das kind kommen wird.

ctg wurde am samstag nur gemacht da ich letzte woch auf einmal das gefühl hatte etwas stimmt nicht mit dem baby.
war eigentlich nur zur beruhigung für mich, sonst hätte es auch kein ctg gegeben.

ich finde das völlig in ordnung so.

lg nana

Beitrag von babybibi 06.04.10 - 19:31 Uhr

huhu

musste erstes und zweites immer monatlich zum arzt wie es auch vorgesehen ist...

und nun im letzten drittel musste ich wöchentlich so ca ab der 32ssw kann man eigentlich sagen..

nun bin ich 2 tage über ET und habe morgen wieder meinen termin,da ich ja nun alle 2-3 tage dahin muss,da der letzte termin aber im kh war da es der Et tag und gleichzeitig ostern war sind 3 tage ok..

lg bibi mit #hasi bastian et + 2