Blutungen in der Frühschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sizzy 06.04.10 - 17:56 Uhr

Ich habe vor 1 Woche einen positiven Schwangerschaftstest gehabt und habe seit heute Mittag Blutungen. Erst leichter, mittlerweile etwas stärker, habe aber keine außergewöhnlichen Schmerzen.
Ich habe auf verschiedenen Seiten gelesen, dass es normal ist, Blutungen zu bekommen, bin aber trotzdem jetzt ziemlich unsicher. Es ist meine erste Schwangerschaft und meinen ersten FA-Termin habe ich in 3 Wochen.
Hab heute auch bei einem anderen Arzt angerufen (da mein FA 3 Autostunden entfernt ist) und da meinten die nur, dass es jetzt noch zu früh ist, um etwas zu erkennen und ich soll einfach abwarten, aber vorbeikommen würd nix bringen.

Hat jemand Erfahrungen mit Blutungen während der Schwangerschaft? Was kann ich tun, sind Sorgen wirklich unbegründet?

Vielen Dank schonmal

Beitrag von neelix1979 06.04.10 - 17:58 Uhr

Ich hatte in der 5 SSW blutungen. Ich habe viel gelegen und Magnesium genommen. Auch ist die Farbe des Blutes wichtig, hell ist frisches Blut, dunkel ist altes Blut.

Ich habe mir Ruhe gegönnt und bald war wieder alles gut.

Alles Gute - Ulrike

Beitrag von babylove05 06.04.10 - 17:58 Uhr

Hallo

wuerde bei Blutungen IMMER zum Arzt oder ins KH .....

Auch wenn in der fruehschwangerschaft nicht viel gemacht werden kann ... aber wuerde troztdem abklaeren wo die Blutung her kommt...

Lg Martina

Beitrag von connie36 06.04.10 - 18:00 Uhr

hi
es tut mir leid zu hören. ist es hellrotes blut?
wenn ja hört sich das nach einem frühabort an. wenn es altes blut, also dunkles ist, und nicht zuviel, da hast du recht, das kann vorkommen. aber wenn es tendenzen zum stärker werden hat, würde ich mich an deiner stelle auch darauf einstellen,d as sich der wurm nicht richtig eingenistet, oder weiterentwickelt hat.
lg und trotzdem alles gute, ist ja nur eine vermutung meinerseits
conny

Beitrag von sternchen3012 06.04.10 - 18:03 Uhr

hi,ehrlich gesagt kann ich das nicht verstehen das der Arzt so reagiert hat.es muß nicht immer was ernstes dahinterstecken aber es muß auf jedenfall abgeklärt werden.schon dich so gut wie möglich und ruf mal morgen bei deiner fa an.ich würde das nicht so auf die leichte schulter nehmen............!alles gute!#klee

Beitrag von sammygirl 06.04.10 - 18:22 Uhr

Mir wurde auch immer gesagt bei Blutungen ins KH oder Arzt.


Generell kann ich nur sagen, dass ich bei meinen Söhnen auch immer wieder leichte Blutungen am Anfang hatte.
Ich habe Magnesium genommen (Lösnesium) und geschont.
Beide SS sind geblieben und nun 2 und 4 Jahre alt!
#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee

Beitrag von zukunftsengel 06.04.10 - 18:28 Uhr

Ich würde dir raten es untersuchen zu lassen....sicher ist sicher..

was eine blöde Aussage, vorbei kommen würde eh nichts bringen....Wann wenn nicht bei Blutungen in der SS???